Sterbehilfe durch Freund. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz

Ein 36-jähriger Linzer steht im Verdacht in seiner Wohnung in Linz, seinen 29-Jährigen Freund getötet zu haben, indem er ihm eine Decke und einen Kopfpolster gegen das Gesicht drückte und somit erstickte. Der 29-Jährige war zu diesem Zeitpunkt bereits lethargisch, lebte aber laut Angaben des Beschuldigten noch. Nach bisherigem Ermittlungsstand besorgte der 36-Jährige dem Verstorbenen Tabletten, nachdem er ihn aufgrund jahrelanger Schmerzen eindringlich darum gebeten hatte. Die Tabletten nahm der 29-Jährige bereits am 25. September 2020 spätabends ein, zeigte jedoch zur Mittagszeit am 26. September 2020 noch Lebenszeichen, weshalb der 36-Jährige handelte, um sein „Versprechen“ einzuhalten, dass er ihn in diesem Vorhaben unterstützen werde. 
Der 36-jährige Beschuldigte gestand die Tat am Spätnachmittag des 26. September 2020 auf einer Polizeiinspektion in Linz, noch bevor das Verbrechen entdeckt wurde. Der Beschuldigte wurde in den Nachtstunden in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Die Ermittlungen laufen.

Pkw-Lenker wegen Fahrweise bedroht

Bezirk Linz-Land

Ein bislang noch unbekannter Lenker wird beschuldigt am 26. September 2020 gegen 20 Uhr in Ansfelden auf der Traunuferstraße einen 36-jährigen serbischen Staatsangehörigen aus Linz, der mit seiner 33-jährigen Ehefrau und zwei Monate alten Tochter mit dem Pkw unterwegs war, mit dem Umbringen bedroht zu haben. Grund für die Drohung sei eine angeblich gefährdende Fahrweise des 36-Jährigen gewesen. Der bedrohte Serbe zeigte diesen Sachverhalt bei der Polizei an. Die Ermittlungen laufen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV