Schwerpunktaktion in Linz-Land

Kontinuierliche Verkehrskontrollen als wichtiger Schritt im Kampf gegen exzessive Tempobolzer

„Grob verkehrswidrige und fahrlässige Raserei mündet in Lärmbelästigungen und schlimmsten Falls in tragischen Unfällen. Nicht selten steht auch der Einfluss von Drogen und Alkohol in Zusammenhang mit übertriebenen Geschwindigkeitsexzessen. Mit der kontinuierlich hohen Kontrolldichte versuchen  wir die heimischen Straßen sicherer zu machen“, so Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

In der Nacht von 25. auf 26.09.2020 wurde von 19:00-02:00 Uhr von Kräften der LVA OÖ  des  BPK Linz-Land und des SPK Linz eine gemeinsame Kontrolle mit Schwerpunkt Fahrzeugtuning sowie Geschwindigkeit (Radar) durchgeführt. Die technische Überprüfung erfolgte in der Betriebswerkstätte Ansfelden durch  einen Amtssachverständigen des Landes OÖ.

Im Zuge der Schwerpunktaktion wurde von insgesamt 1730 Fahrzeugen die Geschwindigkeit gemessen, 104 werden wegen Überschreitung angezeigt.

Wegen technischen Mängeln an Fahrzeugen wurden 21  Anzeigen erstattet.

Weitere „Erfolge“:

2 Anzeigen nach § 5 StVO mit FS-Abnahme

25 Anzeigen nach diversen Verkehrsvorschriften

39 Organstrafverfügungen nach den Verkehrsvorschriften

19 Alkovortests

„Im Rahmen der gestern nachgeholten Verkehrsreferentenkonferenz habe ich mich für gesetzliche Anpassungen zur Sanktionierung von extremen Tempoübertretungen stark gemacht. Die Fahrzeugabnahme ist dabei ein Werkzeug das zielgerichtet die Spreu vom Weizen trennt“, so Steinkellner.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV