Hallstätter Brücken werden fit für die Zukunft gemacht

In Hallstatt werden mehrere in die Jahre gekommene Brücken sowie Mauern auf der Hallstättersee Straße L547 instandgesetzt. Die Investitionen betragen rund 1,34 Millionen Euro

Auf der Unterseite der Halbbrückentragwerke entlang der L547 müssen Betonschäden und durchfeuchtete Tragwerke notwendigerweise saniert werden. Neben den Tragwerkserneuerungen werden auch die Stützmauern instandgesetzt. Im Zuge der Instandsetzungen erfolgt eine Verbreiterung der Randbalken um die Fußwege zu verbessern. „Der Zahn der Zeit hat an den Brücken und Mauern entlang der Hallstättersee Straße arg genagt. Um diese Missstände zu beseitigen, investieren wir über 1,3 Millionen Euro in die Sanierung der Bauwerke und erhöhen so gleichzeitig die heimische Verkehrssicherheit“, so Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner.

Die Bauarbeiten werden in zwei Abschnitte gegliedert. Der erste Abschnitt beginnt mit 28. September 2020 und soll gemäß der Planung bis Mitte Dezember 2020 abgeschlossen sein. Über die Wintermonate sollen keine Bauarbeiten erfolgen. Nach der Winterpause und je nach Witterung werden die Bauarbeiten im Frühjahr 2021 mit dem zweiten Abschnitt fortgesetzt. Bis Mitte Juni 2021 sollen diese andauern. Während der Sanierungsarbeiten ist die Brücke durch eine Ampelschaltung einspurig befahrbar. Geringe Fahrtzeitverlängerung von max. zehn Minuten sollten eingeplant werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV