Wildtierstation und Tierheim – Zusammenarbeit über Bezirksgrenzen hinweg

Gabi Kaar von der Wildtierstation Aurachtal, begab sich auf die Reise und besuchte Kathi Jelinek vom TSV „Tierseelenhoffung“ in Frankenburg. Mit im Gepäck, großzügige Futterspenden von Zoo Schiemel aus Pinsdorf.

Die Wildtierstation/Igelhof in Reindlmühl, beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit der Hilfe und Versorgung von Wildtieren in Not. Der Tierschutzverein in Frankenburg, geführt von Katharina Jelinek sorgt sich um Haustiere, Equiden und auch Nutztiere, die sich in Not befinden. Nun kommt es immer wieder vor, dass die Tierschützer in Frankenburg über verletzte Wildtiere informiert werden. Aber als Tierheim kann man keine Wildtiere versorgen, daher kommt der Profi, in Person von Gabi Kaar ins Spiel. Dies läuft aber auch genau umgekehrt, so kommen immer wieder Haustiere, die in Notlage geraten sind, aus dem Bezirk Gmunden ins Tierheim in den Bezirk Vöcklabruck. „Ich werde laufend von Tierfreunden aus dem Bezirk Gmunden, auch aus dem inneren Salzkammergut angerufen, um zu helfen.“ so Kathi nachdenklich. 

In Zusammenarbeit mit der Wildtierstation werden die Transporte mit ehrenamtlichen Helfern organisiert. Und wenn bei Gabi besorgte Tierfreunde um Hilfe bitten, weil ein verletztes Haustier gefunden wurde, ist die junge Mutter aus Frankenburg die erste Ansprechperson.

Das Tierheim „Tierseelenhoffnung“ in Frankenburg:

Der Verein wurde 2015 von Katharina Jelinek und ihrem Mann Peter, sowie der Fam. Wiesenberger aus Gmunden in Frankenburg gegründet. Mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern und Helfern wird der große Vierkanthof, der ständig erweitert und umgebaut wird, bewirtschaftet, hunderte Tiere im Jahr versorgt und wieder an neue Plätze vermittelt werden. Der Tierschutzverein hat einen Tierheimstatus und ist hauptsächlich im Bezirk Vöcklabruck tätig. Kathi Jelinek ist vor kurzem Mutter geworden und freut sich, dass das Töchterchen Larissa mit vielen Tieren aufwachsen kann. Eine große Hilfe ist aber auch die 14-jährige Tochter Nadine, die immer wieder fleißig mitarbeitet.

Der Leitspruch des Tierheims: „Wir helfen Tieren, die als chancenlos gelten und setzen uns für nachhaltigen Tierschutz ein.“

Zurzeit befinden sich folgende Tiere am Hof:

35 Katzen, 24 Kitten (Katzenbabys), 1 Leguan, 2 Esel, 5 Pferde, 3 Ziegen, 5 Schafe, 6 Hunde, 20 Hühner und 1 Sittich

Aber nicht alle Tiere können weitervermittelt werden und dürfen daher ihren Lebensabend auf dem Hof verbringen.

Laufende Investitionen von Nöten:

Vor kurzem wurden 6 Katzenzimmer gebaut, eingerichtet, aber noch nicht fertig und haben ein sehr großes Loch ins Budget gerissen; der Verein finanziert sich hauptsächlich aus Spenden. Aber auch Futterspenden sind immer wieder eine große Hilfe – Kathi Jelinek dankbar: „Ich möchte mich auf diesem Weg sehr herzlich bei Monika Maringer von Zoo Schiemel in Pinsdorf für die Riesenfuhre an Futter bedanken, das hilft mir sehr!“

Bitte Helfen auch Sie mit einer Spende, um die laufenden Kosten, Zubauten, ärztl. Versorgung, Futter, … usw. finanzieren zu können.

Spendenkonto: AT51 3471 0000 0502 2728

Gabi Kaar – Wildtierstation Reindlmühl

Bericht und Fotos: Wilfried Fischer

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV