Schweiz setzt Oberösterreich gemeinsam mit Niederösterreich auf die Liste der Corona-Risikoländer

LH Stelzer zur Schweiz-Ankündigung: „Unverständlich und absolut nicht nachvollziehbar.“

„Unverständlich und auf Basis objektiver Zahlen absolut nicht nachvollziehbar.“ So reagiert Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer auf die Ankündigung der Schweiz, Oberösterreich gemeinsam mit Niederösterreich auf die Liste der Corona-Risikoländer zu setzen. Wien wurde schon vor geraumer Zeit auf die sogenannte rote Liste der Schweiz gesetzt. 

Die Corona-Lage in Oberösterreich sei stabil, sagt der Landeshauptmann. Derzeit gebe es 725 aktive Fälle und die 14-Tages-Fallzahl liege mit 65,18 deutlich unter dem Österreichschnitt von 99,46. Oberösterreich sei auch das Bundesland mit den meisten geklärten Corona-Fällen. Bei 81 Prozent der Infizierten konnte die Quelle ausfindig gemacht werden. 

„Ich weiß nicht, auf welcher Basis die Schweiz solche Entscheidungen trifft. Wir müssen sie trotzdem zur Kenntnis nehmen und akzeptieren, auch wenn es nicht nachvollziehbar ist“, so der Landeshauptmann.  

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV