Grundwasserspiegel bereits über Normalwert

Steigender Trend der Vormonate setzte sich im August fort

„Durch den nassen und regenreichen August setzte sich der Trend der steigenden Grundwasserpegel fort und in einzelnen Gebieten liegen diese jetzt bereits über dem langjährigen Mittel. Diese Entwicklung ist überaus positiv zu sehen“, so Landesrat KommR Ing. Wolfgang Klinger. An den Messstellen des Hydrographischen Dienstes lagen die durchschnittlichen Monatswerte des Grundwasserspiegels im Vöcklagebiet, im Nördlichen Machland und im Inngebiet über dem langjährigen Mittel, im Eferdinger Becken und im Bereich der Welser Heide leicht darunter. Im Bereich des Linzer Feldes lag der Wert unter dem langjährigen Mittel, näherte sich diesem jedoch weiter an.

Die Niederschlagsmonatssumme lag im Oberösterreichschnitt mit 139 % über der Normalzahl, der August war somit ein sehr niederschlagsreicher Monat. Bei den Niederschlagsmessstellen in Linz, Gmunden und St. Pankraz lagen die Werte bei rund 150 %, in Kirchdorf betrug der Monatswert sogar 212 % über der Normalzahl. „Diese üppigen Niederschläge füllten die Grundwasserspeicher ordentlich auf. Die letzten Monate haben allen Skeptikern eindrücklich vor Augen geführt, wie wichtig es ist, sich nicht von Momentaufnahmen verunsichern zu lassen, denn Grundwasserschwankungen wird es immer geben“, so Landesrat Klinger abschließend.

Detailinformationen über die Niederschlagscharakteristik und Grundwasserspiegel finden Sie unter www.land-oberoesterreich.gv.at/hydro

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV