Attnang-Puchheim: Frau im Zug beraubt//Drei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Vöcklabruck

Eine 25-jährige Frau befand sich in den Morgenstunden des 24. September 2020 in einem Fernreisezug, welcher gegen 5:22 Uhr am Bahnhof Attnang-Puchheim einfuhr und drei Minuten Aufenthalt hatte. In dieser kurzen Zeit kam plötzlich ein unbekannter Täter in das Zugabteil der Frau und schnappte sich ihren Rucksack. Als die 25-Jährige den Rucksack festhalten wollte, schlug ihr der unbekannte Mann auf die Unterarme, übergab den Rucksack an einem im Gang befindlichen Mittäter und beide liefen aus dem Zug. Die Täter entnahmen das Bargeld und warfen den Rucksack zurück in den Wagon. Anschließend flüchteten die Männer über die Gleise in unbekannte Richtung.

Die Polizeiinspektion Attnang-Puchheim ersucht, insbesondere auch weitere Zugreisende, unter 059133/4163 um sachdienliche Hinweise.

Mopedlenker von Pkw erfasst

Bezirk Perg

Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr mit seinem Pkw am 25. September 2020 gegen 6:25 Uhr auf der Perger Straße in Schwertberg. Als er in einen Kreisverkehr einfuhr, kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 16-jährigen Mopedlenker aus dem Bezirk Perg. Dieser kam zu Sturz und wurde unbestimmten Grades verletzt. Der Jugendliche wurde nach der Erstversorgung in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert.

Pensionist betrogen

Bezirk Perg

Ein 70-Jähriger aus dem Bezirk Perg investierte im Zeitraum von 24. Juni 2020 bis 27. August 2020 insgesamt einen sechsstelligen Betrag auf einer gefälschten Handelsplattform. Über ein im Internet angezeigtes „Lock-Inserat“ gelangte der Pensionist auf diese Fake-Handelsplattform, auf welcher er sich anmeldete und unmittelbar danach durch einen unbekannten Täter telefonisch kontaktiert wurde. Dieser stellte immense Gewinne in Aussicht, sicherte die Unterstützung beim „Trading“ zu und animierte den 70-Jährigen zur Investition. Eine Auszahlung des bereits „erhandelten Gewinnes“ bzw. des investierten Kapitals erfolgte nicht.

Frau von Hund verletzt

Stadt Linz

Eine 24-Jährige aus Linz kam am 24. September 2020 gegen 16 Uhr zur Polizeiinspektion Neue Heimat und gab an, dass sie gegen 11 Uhr auf einer freien Wiese im Angerholzerweg von einem unbekannten Hund verletzt wurde. Als die Frau mit ihrem angeleinten Hund spazieren war, sei plötzlich ein fremder Hund mit Beißkorb, allerdings ohne Besitzer, aufgetaucht. Dabei sei es zu einem Kampf der beiden Hunde gekommen. Als die Frau die beiden Hunde trennen wollte, sei bei dem anderen Hund der Beißkorb abgefallen. Sowohl sie selbst als auch ihr Hund wurden dabei verletzt. Kurze Zeit später sei dann die andere Hundebesitzerin gekommen, diese habe den Vorfallort allerdings rasch wieder verlassen. Die 24-Jährige ließ ihre Verletzungen an den Händen anschließend im Unfallkrankenhaus Linz behandeln, ihren Hund habe sie danach zum Tierarzt gebracht. 
Laut ihren Angaben war die unbekannte Hundebesitzerin etwa 25 Jahre alt, hatte schulterlange braune Haare und war etwa 1,65 Meter groß. Ihren Hund nannte sie „Maddox“, dabei handelte es sich vermutlich um einen Pit-Bull.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Lenaupark unter 059133/45-87100.

Mann ausgeraubt

Stadt Linz

Am Abend des 24. September 2020 kam ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land zur Polizeiinspektion Hauptbahnhof und gab an, dass er am Vortag um 10 Uhr am Bahnhofplatz beraubt wurde. Ein bislang unbekannter Täter habe ihn von einer Parkbank gestoßen und anschließend sein Mobiltelefon und seinen Wohnungsschlüssel gestohlen. Dabei habe er auch leichte Verletzungen am Unterarm erlitten. Laut seinen Angaben war der Täter ausländischer Herkunft, hatte kurze schwarze Haare, war sehr schlank und etwa 1,70 Meter groß.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hauptbahnhof unter 059133/4583.

Stadt Linz

Mann von drei unbekannten Tätern attackiert

Ein 29-Jähriger aus Linz war am 24. September 2020 gegen 20 Uhr in der Rudolf-Kunst-Gasse unterwegs. Plötzlich wurde der Mann von drei unbekannten Tätern attackiert, niedergeschlagen und beraubt. Anschließend flüchteten die Männer mit einem dunklen Auto. Das Opfer gab an, dass ihm ein Fußball-Fanschal gestohlen wurde. Angaben zu den Tätern konnte der Mann keine machen. Er wurde anschließend zur Behandlung in das Unfallkrankenhaus Linz gebracht.

Fußgänger von Straßenbahn erfasst

Bezirk Linz-Land

Ein 45-Jähriger aus Linz lenkte am 25. September 2020 gegen 12:50 Uhr die Straßenbahn Linie 3 Richtung Traunerkreuzung. Beim Einfahren in die Haltestelle „Meixnerkreuzung“ stieg plötzlich ein 15-Jähriger aus Linz von der Haltestellenplattform hervor und betrat die Gleisanlage. Der Straßenbahnfahrer machte sofort eine Vollbremsung, welche auch einen automatischen akustischen Warnton auslöste. Der Jugendliche probierte noch zurückzusteigen, wurde allerdings von der rechten Seite der Fahrerkabine touchiert. Er kam zu Sturz und blieb benommen liegen. Der 15-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Kepler Universitätsklinikum gebracht.

Bezirk Freistadt

Ausbildungsfahrt endete für Insassen im Krankenhaus

Ein 16-Jähriger war im Rahmen einer L17-Ausbildungsfahrt mit seiner 42-jährigen Mutter und einem 17-jährigen Bekannten, alle aus dem Bezirk Freistadt, am 25. September 2020 gegen 14:30 Uhr auf der B123 Richtung Mauthausen unterwegs. Im Ortsbereich Wolfsegg, Gemeinde Wartberg ob der Aist, überholte der 16-Jährige in einer 70-km/h-Zone einen Pkw und geriet anschließend auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern. Der Wagen stürzte rechts über eine Böschung, überschlug sich mehrmals und kam nach etwa 25 Metern am Dach zum Stillstand. Der 16-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem total zerstörten Pkw befreit werden. Er wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 10“ in das Kepler Uniklinikum nach Linz geflogen. Die beiden weiteren Autoinsassen wurden auch unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Kepler Uniklinikum eingeliefert.

Bezirk Braunau

Drei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr mit seinem Pkw am 25. September 2020 gegen 7:45 Uhr auf der B148 Richtung Altheim. Aus bislang unbekannter Ursache geriet er im Gemeindegebiet von Sankt Peter am Hart ins Schleudern und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw einer 64-Jährigen aus dem Bezirk Braunau frontal zusammen. Sowohl die beiden Autolenker als auch der 65-jährige Ehemann der 64-Jährigen wurden schwer verletzt und nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Braunau eingeliefert. Die B148 musste aufgrund der Aufräumarbeiten bis 11:15 Uhr gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Unfall mit Alkolenker

Bezirk Rohrbach

Ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach war mit seinem Kastenwagen am 25. September 2020 gegen 14:20 Uhr auf der Ulrichsberger Straße, L1552, Richtung Ulrichsberg unterwegs. Dabei kollidierte er im Gemeindegebiet von Ulrichsberg in einer Rechtskurve mit dem entgegenkommenden Pkw eines 35-jährigen deutschen Staatsbürgers aus dem Bezirk Rohrbach. Durch den Zusammenstoß drehte sich das Auto um 180 Grad und wurde von der Fahrbahn geschleudert. Der 35-Jährige wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Der Mann wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Krankenhaus Rohrbach gebracht. Ein bei dem 33-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,16 Promille.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV