Polizisten retteten Schwerverletzten aus brennendem Zimmer – Brand gelegt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz

Aufgrund intensiver Ermittlungen des SPK Linz und des Landeskriminalamtes OÖ konnten drei lettische Staatsbürger ausgeforscht und festgenommen werden. Diese sind verdächtig, ihren 49-jährigen Landsmann schwer verletzt und anschließend das Hotelzimmer in Brand gesteckt zu haben. Die Letten dürften in der Nacht vom 22. auf den 23. September 2020 im später ausgebrannten Hotelzimmer heftig in Streit geraten sein. Warum es letztendlich zu der folgenschweren Auseinandersetzung gekommen ist, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die drei Männer, 44, 46 und 50 Jahre alt, werden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Linz heute in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Aus noch ungeklärter Ursache kam es am 23. September 2020 gegen 1:15 Uhr in einem Zimmer eines Hotels in der Linzer Innenstadt zu einem Brand. Da die Zimmertür versperrt war und davon ausgegangen werden musste, dass sich dahinter jemand befand, schlugen zwei Polizisten die Tür mit einer Ramme ein. Einer der beiden ist in seiner Freizeit bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und wusste somit genau, wie man sich bestmöglich verhält. So verblieben die beiden nach der Türöffnung kurz in geduckter Haltung neben der Tür, um die Reaktion des Feuers auf die Frischluftzufuhr abzuwarten. Im Eingangsbereich sahen sie eine auf dem Boden liegende Person, die augenscheinlich schwer verletzt war und nicht auf Zurufe reagierte. Im hinteren Bereich loderten einige Flammenzungen und es sammelte sich dunkler Rauch im Deckenbereich. Mit einem Handfeuerlöscher kühlten die Polizisten den Bereich soweit ab, sodass sie den Verletzten aus dem Zimmer auf den Gang ziehen konnten. Dieser wurde ins Kepler Uniklinikum eingeliefert. Die Linzer Berufsfeuerwehr übernahm den weiteren Löschangriff.

Foto:Polizei

Unfall mit Alkolenker

Bezirk Rohrbach

Ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach war mit seinem Kastenwagen am 25. September 2020 gegen 14:20 Uhr auf der Ulrichsberger Straße, L1552, Richtung Ulrichsberg unterwegs. Dabei kollidierte er im Gemeindegebiet von Ulrichsberg in einer Rechtskurve mit dem entgegenkommenden Pkw eines 35-jährigen deutschen Staatsbürgers aus dem Bezirk Rohrbach. Durch den Zusammenstoß drehte sich das Auto um 180 Grad und wurde von der Fahrbahn geschleudert. Der 35-Jährige wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Der Mann wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Krankenhaus Rohrbach gebracht. Ein bei dem 33-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,16 Promille.

Pensionist betrogen

Bezirk Perg

Ein 70-Jähriger aus dem Bezirk Perg investierte im Zeitraum von 24. Juni 2020 bis 27. August 2020 insgesamt einen sechsstelligen Betrag auf einer gefälschten Handelsplattform. Über ein im Internet angezeigtes „Lock-Inserat“ gelangte der Pensionist auf diese Fake-Handelsplattform, auf welcher er sich anmeldete und unmittelbar danach durch einen unbekannten Täter telefonisch kontaktiert wurde. Dieser stellte immense Gewinne in Aussicht, sicherte die Unterstützung beim „Trading“ zu und animierte den 70-Jährigen zur Investition. Eine Auszahlung des bereits „erhandelten Gewinnes“ bzw. des investierten Kapitals erfolgte nicht.

Frau im Zug beraubt

Bezirk Vöcklabruck

Eine 25-jährige Frau befand sich in den Morgenstunden des 24. September 2020 in einem Fernreisezug, welcher gegen 5:22 Uhr am Bahnhof Attnang-Puchheim einfuhr und drei Minuten Aufenthalt hatte. In dieser kurzen Zeit kam plötzlich ein unbekannter Täter in das Zugabteil der Frau und schnappte sich ihren Rucksack. Als die 25-Jährige den Rucksack festhalten wollte, schlug ihr der unbekannte Mann auf die Unterarme, übergab den Rucksack an einem im Gang befindlichen Mittäter und beide liefen aus dem Zug. Die Täter entnahmen das Bargeld und warfen den Rucksack zurück in den Wagon. Anschließend flüchteten die Männer über die Gleise in unbekannte Richtung.

Die Polizeiinspektion Attnang-Puchheim ersucht, insbesondere auch weitere Zugreisende, unter 059133/4163 um sachdienliche Hinweise.

Zusammenstoß zwischen Pkw und Zug

Bezirk Gmunden

Ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden lenkte seinen Pkw am 25. September 2020 gegen 6:30 Uhr auf der Gemeindestraße Almeggstraße von Grünau Richtung Scharnstein. Bei einem Bahnübergang kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Zug, der Richtung Wels unterwegs war, wobei der Pkw etwa 50 Meter mitgeschliffen wurde. Der 50-Jährige wurde leicht verletzt und nach der Erstversorgung in das Salzkammergut-Klinikum Gmunden eingeliefert.

Mopedlenker von Pkw erfasst

Bezirk Perg

Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr mit seinem Pkw am 25. September 2020 gegen 6:25 Uhr auf der Perger Straße in Schwertberg. Als er in einen Kreisverkehr einfuhr, kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 16-jährigen Mopedlenker aus dem Bezirk Perg. Dieser kam zu Sturz und wurde unbestimmten Grades verletzt. Der Jugendliche wurde nach der Erstversorgung in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert.

Frau von Hund verletzt

Stadt Linz

Eine 24-Jährige aus Linz kam am 24. September 2020 gegen 16 Uhr zur Polizeiinspektion Neue Heimat und gab an, dass sie gegen 11 Uhr auf einer freien Wiese im Angerholzerweg von einem unbekannten Hund verletzt wurde. Als die Frau mit ihrem angeleinten Hund spazieren war, sei plötzlich ein fremder Hund mit Beißkorb, allerdings ohne Besitzer, aufgetaucht. Dabei sei es zu einem Kampf der beiden Hunde gekommen. Als die Frau die beiden Hunde trennen wollte, sei bei dem anderen Hund der Beißkorb abgefallen. Sowohl sie selbst als auch ihr Hund wurden dabei verletzt. Kurze Zeit später sei dann die andere Hundebesitzerin gekommen, diese habe den Vorfallort allerdings rasch wieder verlassen. Die 24-Jährige ließ ihre Verletzungen an den Händen anschließend im Unfallkrankenhaus Linz behandeln, ihren Hund habe sie danach zum Tierarzt gebracht. 
Laut ihren Angaben war die unbekannte Hundebesitzerin etwa 25 Jahre alt, hatte schulterlange braune Haare und war etwa 1,65 Meter groß. Ihren Hund nannte sie „Maddox“, dabei handelte es sich vermutlich um einen Pit-Bull.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Lenaupark unter 059133/45-87100.

Zwei Verletzte nach Zusammenstoß

Bezirk Rohrbach

Ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach war mit seinem Pkw am 24. September 2020 gegen 11 Uhr auf der Böhmerwaldstraße, B38, Richtung Rohrbach unterwegs. Im Ortschaftsbereich Rinnmühle, Gemeinde Peilstein, kam er in einer langgezogenen Rechtskurve aus bislang unbekannter Ursache ins Schleudern und kollidierte mit dem entgegenkommenden Pkw eines 58-Jährigen aus dem Bezirk Rohrbach. Der 19-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das Kepler Uniklinikum nach Linz geflogen. Der 58-Jährige wurde ebenfalls unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Rohrbach eingeliefert.

Wagen krachte gegen Baum

Bezirk Linz-Land

Ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land fuhr mit seinem Pkw am 24. September 2020 gegen 9:35 Uhr von Haid über die Untere Landstraße Richtung Pucking. Im Ortschaftsbereich Hasenufer, Gemeinde Pucking, bemerkte der Mann, dass das Auto nach rechts zieht und verringerte daher die Geschwindigkeit. Dennoch geriet der Wagen auf das Straßenbankett, touchierte drei Straßenleitpflöcke und krachte gegen einen Baum. Der 48-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Klinikum Wels eingeliefert.

Baustelleneinbrüche geklärt

Bezirk Braunau

Der Polizeiinspektion Mattighofen gelang es durch umfangreiche Ermittlungen einen Einbrecher dingfest gemacht werden.
Dem 40-jährigen türkischen Staatsbürger werden mehrere Baustelleneinbrüche und Diebstahl vorgeworfen.
Der Mann ist dringend verdächtig, sich Anfang Februar 2020 mit einem widerrechtlich erlangten Schlüssel, Zutritt zum Stromverteilerraum auf einer Baustelle für ein Mehrparteienhauses in Mattighofen verschafft zu haben. Der Beschuldigte hat dann insgesamt 17 Zuleitungskabeln zu je 7m mit einem Schaber und einem Messer durchtrennt und in weiterer Folge gestohlen.
Der bauausführenden Firma ist ein Schaden in der Höhe von € 7.500,- entstanden.
Der Mann wird weiters verdächtigt ebenfalls Anfang Februar 2020 im Freigelände einer anderen Baustelle in Mattighofen, ein 25m langes Zuleitungskabel und zwei Starkstromkabeln von zwei Ziegelsägen mit einer Eisensäge durchtrennt und diese anschließend gestohlen zu haben. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf knapp 10.000,- Euro. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Mann der StA Ried angezeigt werden.

Auffahrunfall auf A1

Landesverkehrsabteilung OÖ

Ein 56-Jähriger aus Tschechien lenkte seinen Lkw am 24. September 2020 gegen 7:10 Uhr auf der A1 Westautobahn Richtung Wien. Auf Höhe Ansfelden musste der Kraftfahrer sein Fahrzeug verkehrsbedingt zum Stillstand bringen. Eine nachkommende 29-jährige Autolenkerin aus dem Bezirk Linz-Land konnte trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte gegen den Anhänger. Sie wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Unfallkrankenhaus nach Linz gebracht.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV