Bei Arbeitsunfall Finger abgetrennt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz

Aus noch ungeklärter Ursache kam es am 23. September 2020 gegen 1:15 Uhr in einem Zimmer eines Hotels in der Linzer Innenstadt zu einem Brand. Da die Zimmertür versperrt war und davon ausgegangen werden musste, dass sich dahinter jemand befand, schlugen zwei Polizisten die Tür mit einer Ramme ein. Einer der beiden ist in seiner Freizeit bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und wusste somit genau, wie man sich bestmöglich verhält. So verblieben die beiden nach der Türöffnung kurz in geduckter Haltung neben der Tür, um die Reaktion des Feuers auf die Frischluftzufuhr abzuwarten. Im Eingangsbereich sahen sie eine auf dem Boden liegende Person, die augenscheinlich schwer verletzt war und nicht auf Zurufe reagierte. Im hinteren Bereich loderten einige Flammenzungen und es sammelte sich dunkler Rauch im Deckenbereich. Mit einem Handfeuerlöscher kühlten die Polizisten den Bereich soweit ab, sodass sie den Verletzten aus dem Zimmer auf den Gang ziehen konnten. Dieser wurde ins Kepler Uniklinikum eingeliefert. Die Linzer Berufsfeuerwehr übernahm den weiteren Löschangriff.

Bei Reinigungsarbeiten von Dach gestürzt

Bezirk Kirchdorf

Vom Dach einer Firma stürzte ein 25-jähriger Linzer bei Reinigungsarbeiten am 21. September 2020 gegen 11 Uhr im Gemeindegebiet von Kremsmünster. Dieser kletterte zu Beginn der Arbeiten über eine Leiter auf das Dach, um den Sicherungshaken zu suchen. Sein Kollege befand sich zu dieser Zeit noch am Boden und bereitete das Werkzeug vor. Noch bevor er sich einhaken konnte, rutschte der Arbeiter an einer nassen Stelle aus und fiel etwa vier Meter nach unten auf das Vordach des Hauses. Von dort prallte er ab und stürzte weitere vier Meter nach unten, wo er in der Hauseinfahrt zum Liegen kam. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen ins Linzer Unfallkrankenhaus geflogen.

Frontalzusammenstoß beim Überholvorgang

Bezirk Freistadt

Zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw kam es am 22. September 2020 gegen 15 Uhr auf der B38. Ein 49-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr dabei im Ortschaftsbereich von Unterrauchenödt Richtung Freistadt. Er war dabei, vor ihm fahrende Fahrzeuge zu überholen und es kam zur Kollision mit dem entgegenkommenden Pkw einer 59-Jährigen aus dem Bezirk Freistadt. Bei dieser wurde der Pkw des 49-Jährigen links in eine Wiese geschleudert und das Auto der 59-Jährigen um die eigene Achse gedreht. Es kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Während der Mann unverletzt blieb, erlitt die Frau Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurde ins Lkh Freistadt eingeliefert.

Sattelfahrzeug fuhr gegen Tunnelwand

Bezirk Freistadt

Am 22. September 2020 gegen 19 Uhr fuhr ein 48-jähriger tschechischer Staatsangehöriger mit einem Sattelkraftfahrzeug beladen mit 20 Tonnen Schnittholz auf der S 10 Mühlviertler Schnellstraße Richtung Linz. Im Gemeindegebiet von Kefermarkt geriet er aus noch ungeklärter Ursache rechts vom ersten Fahrstreifen ab und prallte gegen die Tunnelwand. Der Mann wurde unbestimmten Grades verletzt und ins Lkh Freistadt eingeliefert. An der Unterflurtrasse entstand erheblicher Sachschaden. Die S 10 war von 19:25 Uhr bis 21:55 Uhr in Fahrtrichtung Linz gesperrt.

Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall

Bezirk Wels-Land

Ein 41-jähriger türkischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 22. September 2020 gegen 17:30 Uhr mit einem Traktor samt Anhänger auf der Großendorferstraße Richtung Eberstalzell. Gleichzeitig lenkte ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land seinen Pkw in die Gegenrichtung. Aus noch unbekannter Ursache geriet der Traktor im Gemeindegebiet von Hallwang ins Schleudern, kam auf die Gegenfahrbahn und in einer Böschung zum Stehen. Der 44-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kollidierte mit dem Traktoranhänger, der noch auf die Fahrbahn ragte. Dabei kippte der Anhänger mit dem darauf festgezurrten Bagger auf das Auto. Dessen Lenker und seine 40-jährige Gattin erlitten, wie der Traktorfahrer, Verletzungen unbestimmten Grades. Die beiden mitfahrenden Söhne, sechs und zehn Jahre alt, wurden leicht verletzt. Alle fünf wurden ins Klinikum Wels eingeliefert.

Verdacht der Schlepperei bei Verkehrskontrolle

Bezirk Wels-Land

Verdacht der Schlepperei bei Verkehrskontrolle

Am 22. September 2020 gegen 22:15 Uhr kontrollierte eine Streife der Welser Autobahnpolizeiinspektion bei der Autobahnabfahrt Weißkirchen ein Fahrzeug, bei dem links das Abblend- bzw. Begrenzungslicht nicht funktionierte. Am Fahrersitz saß ein in Deutschland lebender 21-jähriger Syrer, am Beifahrersitz ein in Deutschland lebender 33-jähriger Syrer. Auf der Rücksitzbank befanden sich vier Personen, ein 29-jähriger Palästinenser, ein 23-jähriger Iraker, ein 41-jähriger Syrer und ein 24-jähriger Syrer, von denen sich keiner ausweisen konnte. Die beiden auf den Vordersitzen konnten keine Angaben zu den Mitreisenden machen. Der Fahrer und der Beifahrer wurden wegen des Verdachtes der Schlepperei, die vier Mitreisenden wegen des Verdachtes des illegalen Aufenthaltes festgenommen. Bei ihren Einvernahmen bestritten sie, dass für den Transport Geld geflossen oder angeboten worden sei. Danach wurden die beiden Beschuldigten auf freiem Fuß angezeigt und die Geschleppten ins Welser Polizeianhaltezentrum eingeliefert.

Wohnhausbrand

Stadt Wels

Am 23. September 2020 kurz nach 12:30 Uhr kam es im Stadtgebiet von Wels zu einem Wohnungsbrand. Laut derzeitigem Ermittlungsstand dürfte sich ein mit Öl gefüllter Topf auf einer Herdplatte in der Wohnung einer 89-Jährigen entzündet haben. Die Frau bemerkte den Brand und informierte die weiteren drei Hausbewohner. Alle konnten sich ins Freie retten. Die Feuerwehr führte die Löscharbeiten durch. Die Bewohner wiesen keine äußerlichen Verletzungen auf, wurden jedoch zur Kontrolle ins Klinikum Wels eingeliefert.

Brüderpaar stahl Spirituosen

Bezirk Schärding

Ein georgisches Brüderpaar, 37 und 43 Jahre alt, werden beschuldigt, im Zeitraum zwischen 14. und 21. September 2020 aus verschieden Geschäften im Bundesgebiet 38 Flaschen hochprozentigen Alkohol und 95 Schachteln Zigaretten gestohlen zu haben. Am 21. September 2020 wurden sie vom Verkaufspersonal eines Supermarktes in Kopfing dabei beobachtet, wie sie vier Spirituosenflaschen aus einem Regal nahmen und unter ihrer Kleidung versteckten. Sie dürften sich jedoch beobachtet gefühlt haben und stellten die Flaschen wieder zurück. Bei der anschließenden Befragung und Nachschau in ihrem Pkw fanden die Polizisten das vorhin beschriebene Diebesgut. Daraufhin zeigten sie sich auch geständig, bereits am 8. und am 16. September 2020 jeweils 9 Flaschen Hochprozentiges in dieser Filiale gestohlen zu haben. Die Männer wurden festgenommen. Nach ihren Einvernahmen wurden sie wegen der Straftaten auf freiem Fuß angezeigt. Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl ordnete jedoch die Schubhaft für die beiden an.

Auffahrunfall im Baustellenbereich

Landesverkehrsabteilung OÖ

Am 23. September 2020 kurz nach 15 Uhr fuhr ein 38-jähriger türkischer Staatsangehöriger aus Wels mit dem Pkw seiner Frau auf der A25 Richtung Suben. Im Baustellenbereich Wels Nord verringerte er seine Geschwindigkeit bis zum Stillstand, weil er einem Lkw das Auffahren auf die Autobahn ermöglichen wollte. Dahinter fuhr ein 55-jähriger Deutscher mit einem Sattelkraftfahrzeug. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Türke und seine 28-jährige Gattin, die am Beifahrersitz saß, wurden unbestimmten Grades verletzt und ins Klinikum Wels eingeliefert. Die drei minderjährigen Kinder, die auf der Rückbank saßen, blieben, wie der Deutsche, unverletzt.

Pkw-Lenker flüchtete vor Kontrolle

Bezirk Linz-Land

Am 23. September 2020 gegen 11:30 Uhr stellten Polizisten während der verstärkten Verkehrsüberwachung zum Schulbeginn einen Pkw fest, der im Stadtgebiet von Enns bei einem Schutzweg nicht anhielt, obwohl ein Schulkind diesen überqueren wollte. Die Ordnungshüter nahmen die Nachfahrt auf und hielten an der nächsten Kreuzung links neben dem Wagen. Bei geöffnetem Fenster forderte der am Beifahrersitz befindliche Polizist den 53-jährigen Lenker aus dem Bezirk Linz-Land auf, dem Streifenwagen zu folgen. Der Mann am Steuer versicherte auch, dem Folge zu leisten. Die Beamten bogen links ab und hielten nach der Kreuzung am Straßenrand an, um auf den Mann zu warten. Plötzlich bog dieser aber, obwohl er sich auf dem Linksabbiegestreifen befand, rechts ab und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Die Polizisten wendeten und nahmen die Verfolgung auf. In der Ortschaft Moos gelang es schließlich den Fahrer anzuhalten. Bis dorthin setzte er zahlreiche Verkehrsübertretungen, unter anderem massive Geschwindigkeitsüberschreitungen. Wegen seiner deutlichen Alkoholisierungssymptome forderten ihn die Polizisten zum Alkotest auf. Diesen verweigerte er. Die Fahrzeugschlüssel wurden ihm abgenommen. Er wird angezeigt.

Bei Arbeitsunfall Finger abgetrennt

Bezirk Grieskirchen

Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen verrichtete am 23. September 2020 gegen 7:10 Uhr gemeinsam mit seinem 41-jährigen Arbeitskollegen aus dem Bezirk Grieskirchen Verladearbeiten in einer Halle einer Firma in St. Georgen bei Grieskirchen. Der Ältere bediente den in der Halle befindlichen Deckenkran und beabsichtigte einen zuvor geschweißten Metallrahmen auf einen bereits auf einem Verladewagen befindlichen anderen baugleichen Metallrahmen zu heben. Zwischen den Rahmen wurden von den beiden Arbeitern zuvor Kanthölzer untergelegt. Nachdem sich der 41-Jährige bei dem diagonal gegenüberstehenden 18-Jährigen vergewissert hatte, dass er den Metallrahmen abstellen kann, senkte er diesen ab. Dabei griff der Jüngere noch einmal auf das Kantholz und quetschte sich dabei den rechten Daumen ein. Dieser wurde beinahe zur Gänze abgetrennt. Der Verletzte wurde ins Linzer Unfallkrankenhaus geflogen.

Auf Baustelle schwer verletzt

Stadt Linz

Zu einem schweren Arbeitsunfall kam es am 23. September 2020 um 17:40 Uhr bei einer Baustelle in Linz. Ein 54-jähriger italienischer Staatsangehöriger aus Linz wollte ein Kabel einer Kabelrolle, welches gerade von dieser abgewickelt wurde, zurückdrücken. Dabei wurde er mit Kopf und Oberkörper zwischen Kabelrolle und deren Halterung eingeklemmt. Der Schwerverletzte wurde mit dem Baustellenkran geborgen und nach notärztlicher Erstversorgung ins Kepler Uniklinikum eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV