Eine moderne Verkehrsdrehscheibe für Vöcklabruck

Rund 375 Abfahrten vom Busbahnhof Vöcklabruck werden an einem ganz gewöhnlichen Schultag gezählt. In einem Jahr summiert sich das auf etwa 100.000 Abfahrten von Stadt- und Regionalbussen. Das durchschnittliche tägliche Fahrgastaufkommen von Montag bis Freitag betrug im Jahr 2019 etwa 1.600 Personen. Pro Jahr ist die Ferdinand Öttl-Straße für ca. 420.000 Personen Ausgangs- oder Zielort für ihre Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr.

Doch der jahrzehntealte Busbahnhof war in die Jahre gekommen. Und so war eines der vordringlichsten Projekte des 2017 gegründeten Stadtregionalen Forums, das die Nachbargemeinden Vöcklabruck, Regau, Attnang, Timelkam, Pilsbach und Ungenach verbindet, die Schaffung eines zeitgemäßen Fahrgastzentrums.

Im Februar 2020 wurde frohen Mutes mit dem Bau begonnen – im März kam bekanntlich Corona. Dass das Bauwerk trotz all der Hindernisse, Hemmnisse und Erschwernisse am 22. September eröffnet werden konnte, sei all den ausführenden Personen, Institutionen und Unternehmen zu danken, so Vöcklabrucks Bürgermeister Mag. Herbert Brunsteiner.

Von den Gesamtkosten von 421.000 Euro hat die EU 152.500 Euro übernommen. Das Land hat den Bau in Summe mit 65.500 Euro unterstützt. Den Rest muss die Stadt Vöcklabruck stemmen.

Zwei Kriterien waren beim Bau maßgeblich: Der Komfort der Fahrgäste einerseits und die Information andererseits.

So ist das neue Fahrgastzentrum barrierefrei erreichbar. Der Warteraum sorgt für eine angenehme Wartezeit bei jedem Wetter. Für die „dringendsten Bedürfnisse“ stehen drei WCs zur Verfügung: eins für Damen, eins für die „Herren der Schöpfung“ und ein barrierefreies für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Für Fahrgäste mit Sehbeeinträchtigung wurde ein Leitsystem installiert. Die elektronische Fahrgastinformation gibt Auskunft über Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Busse. Für ein Gefühl der Sicherheit sorgt eine Videoüberwachungsanlage. Das Ganze ist am Bussteig B zu finden, einem von sieben Abfahrtssteigen. In Kürze kommen zu den bereits bestehenden Einrichtungen noch 22 Fahrradständer.

Im Rahmen der feierlichen Eröffnung wurden drei Gewinnerinnen vor den „Vorhang“ geholt: Andrea Baumgartlinger, Theresia Brand und Sylvia Messner durften je eine Jahreskarte für den Stadtbus in Empfang nehmen.

Unterstützt von Verkehrslandesrat Mag. Günther Steinkellner, LAbg. Dr. Elisabeth Kölblinger, Mobilitätsstadtrat Stefan Maier, Hochbaureferent Vizebürgermeister Michael Habenschuss, Mag, Christian Söser vom Regionalmanagement und Klaus Wimmer, BSc. MBA vom oö. Verkehrsverbund sowie DI Kurt Schreder und Gesundheitsreferentin Mag. Sonja Pickhardt-Kröpfel übergab Bürgermeister Brunsteiner das neue Fahrgastzentrum an alle Benutzerinnen und Benutzer.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV