Genussland OÖ Digital – Mit neuen Angeboten gestärkt aus der Krise

I N F O R M A T I O N
zur Pressekonferenz mit
Genuss-Landesrat Max Hiegelsberger, Leiterin der Stabstelle Genussland Mag.a Maria-Theresia Wirtl
und
DDr. Paul Eiselsberg von IMAS International
am 22. September 2020 zum Thema
Genussland OÖ Digital – Mit neuen Angeboten gestärkt aus der Krise
Neue Genussland-Homepage Präsentation der Genussland OÖ – Gutscheine
Förderung für Direktvermarkter-Websites und -Webshops
Weitere Gesprächsteilnehmer:
Josef Lehner, Geschäftsführung Handel Genussland Marketing OÖ
HR DI Wolfgang Löberbauer, Abteilung Land- und Forstwirtschaft des Landes OÖ

„Krisen sind immer auch Chancen zur Weiterentwicklung. Das Genussland OÖ hat die Zeichen der Zeit erkannt und die Zeit des Corona-Lockdowns für umfassende Maßnahmen im Bereich der Digitalisierung genutzt. Web-Shop-Förderung, Genussland- Gutscheine und die neue Homepage helfen den bäuerlichen und gewerblichen Produzenten beim Aufbau neuer Vertriebswege. Wie das Institut IMAS erhoben hat, ist die Marke Genussland bereits gut verankert in Oberösterreich. Die neue Digitalisierungsoffensive wird dies noch weiter verstärken.“ -Genuss-Landesrat Max Hiegelsberger

Lockdown intensiv für neue Angebote genutzt

Das Genussland Oberösterreich hat den Lockdown intensiv dazu genutzt, seine Serviceleistungen zu ergänzen und auf die neuen Bedürfnisse der Genussland-Betriebe abzustimmen. Die noch nie dagewesene Situation, in der das tägliche Leben zum Erliegen kam, stellte auch die Genussland-Produzenten vor erhebliche Herausforderungen. „Gerade für die bäuerliche Produktion brachte der Corona-Lockdown auch viel Anerkennung seitens der Konsumentinnen und Konsumenten. Diesen Schwung gilt es mittels neuer Angebote bestmöglich mitzunehmen, das Genussland OÖ weiterzuentwickeln und damit den Mehrwert für teilnehmenden bäuerlichen und gewerblichen Betriebe zu maximieren“, so Genuss- Landesrat Max Hiegelsberger.

Neuer Schwerpunkt auf digitalen Angeboten

Zum einen wurden verschiedene Sofortmaßnahmen gesetzt, um die Genussland-Partner im Lockdown zu unterstützen – Instagram und Facebook Aktivitäten wurden verstärkt und damit die neuen und aus der Krise entstandenen Versorgungsangebote der regionalen Direktvermarkter und der Gastronomie tatkräftig zu unterstützen.

Zum anderen wurde die veranstaltungsfreie Zeit dazu genutzt, sich digital weiterzuentwickeln und neu auszurichten.

„Die Aktivitäten von Genussland Oberösterreich basierten bisher auf drei Standbeinen – den Veranstaltungen, der Handelsinitiative und der Gastroinitiative. Durch die Auswirkungen und geänderten Rahmenbedingungen ist nun ein weiteres Aktionsfeld dazugekommen

  • der Schwerpunkt digitale Angebote. Dieser Digitalisierungsschub beinhaltet vorerst drei konkrete Maßnahmen, – die Onlineoffensive, die Einführung eines webbasierten Gutscheinverkaufs und ein breites Angebot an Online-Veranstaltungen wie Webinare und Schulungsvideos. Ergänzend ist seitens der Abteilung Land- und Forstwirtschaft des Landes Oberösterreich nun auch eine besondere Förderaktion für die Installierung einer Online Bestellplattform dazu gekommen“, so Genuss-Landesrat Max Hiegelsberger.


Neue Vertriebswege erobern – Website-Förderung für landwirtschaftliche Betriebe

Die Corona-Krise hat deutlich gemacht, welche Bedeutung die regionale Versorgung mit besten Lebensmitteln hat. Das Internet wird vermehrt auch für den Lebensmittel-Einkauf genutzt. Um die oberösterreichischen Direktvermarkter-Betriebe beim Einstieg in die Onlinewelt  zu  unterstützen,  gewährt  das  Land  OÖ  daher  einen

Zuschuss aus Landesmitteln für die Einrichtung einer Website als zeitgemäßen Außenauftritt für landwirtschaftliche Betriebe sowie zur Online Direktvermarktung durch bäuerliche Direktvermarkter.

„Ich möchte unsere landwirtschaftlichen Betriebe motivieren, ihre Kommunikation hin zu den Konsumentinnen und Konsumenten zu verstärken und dafür auch das Internet zu verwenden. Ein zeitgemäßer Internetauftritt ist die beste Möglichkeit, den eigenen Betrieb vielen Menschen zu präsentieren und dadurch Bewusstsein für die moderne Landwirtschaft zu schaffen. Das gesamte Ausmaß der Förderung pro Betrieb von stattlichen 4.500 Euro steht hingegen direktvermarktenden Betriebe offen, die einen Webshop einrichten und diesen auch in Social Media bewerben. Diese Vertriebswege gilt es zu erobern. Dabei wollen wir seitens des Landes OÖ volle Unterstützung liefern“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.

Gegenstand der Förderung sind die einmaligen Kosten für die Einrichtung einer Website insbesondere zur Online Direktvermarktung für bäuerliche Betriebe und das begleitende Marketing.

Die Förderung wird in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen gewährt und steht allen Landwirten offen. Der Zuschuss beträgt 50 Prozent der Nettokosten und dabei maximal 1.000 Euro für die Errichtung einer Website, maximal 3.000 Euro für den Aufbau oder die grundlegende Neugestaltung eines Onlineshops und maximal weitere 500 Euro für das begleitende Marketing im Social Media-Bereich.

Die Beträge sind kumulierbar, das heißt die Maximalförderung pro Antragsteller beträgt 4.500 Euro. Das Marketing in Social Media ist nur in Verbindung mit dem Aufbau oder der grundlegenden Neugestaltung des Onlineshops förderbar. Beträge unter 500 Euro werden nicht ausbezahlt. Die Antragstellung für die Förderung ist ab sofort bis Ende 2021 möglich und kann rückwirkend für Investitionen ab 1. März 2020 unter www.land-oberoesterreich.gv.at eingereicht werden.

Nicht nur die Kommunikation zwischen Konsument und Direktvermarkter soll im digitalen Bereich verbessert werden, sondern jene zwischen dem Land Oberösterreich als Förderstelle und den Landwirtinnen und Landwirten. Nachdem bereits die Fördermaßnahme ‚Ultraschnelles Breitband-Glasfaser für Internet für Landwirte‘ auf eine Online-Antragstellung umgestellt worden ist, wird auch die neue Fördermaßnahme für Websites zur Online- Direktvermarktung von Beginn an Online angeboten.

Die Online Beantragung hat für beide Seiten erhebliche Vorteile: Die Beantragung der Förderung ist für die Antragsteller rund um die Uhr möglich und der Eingang bei der Förderstelle wird umgehend vollautomatisch bestätigt. Gleichzeitig wird die Qualität der eingereichten Anträge durch automatisierte Plausibilisierungen verbessert (z.B. Adressfelder, Bankverbindung, etc.).

Die Volldigitalisierung der Antragstellung ist ein aktueller Schwerpunkt in der Arbeit der Abteilung Land- und Forstwirtschaft und soll in Folge auch bei anderen Förderangeboten umgesetzt werden.

Neue Genussland-Homepage – Vermarktungsplattform und Ansprechpartner rund um regionale Lebensmittel

„Wir als Genussland OÖ stehen für regionale Lebensmittel in höchster Qualität und bestem Geschmack. Wir arbeiten intensiv mit unseren Partnern zusammen, um die Vielfalt an Produkten und Erlebnissen mit ganz Oberösterreich zu teilen. Aufgrund der aktuellen Situation wurde es allerdings schwieriger, all das auf dem gewohnten Weg weiterzuführen. Um uns an die neuen Gegebenheiten anzupassen haben wir unsere Digitalisierungsoffensive erarbeitet, um weiterhin die beste Anlaufstelle für regionale Lebensmittel in Oberösterreich zu sein“, so Genussland-Stabschefin Maria-Theresia Wirtl.

Ein großer Schritt dieser Offensive ist der Relaunch der Genussland OÖ Website. Hier finden sich zahlreiche Partner aus allen Regionen Oberösterreichs wieder und interessierte Besucherinnen und Besucher haben sofort einen detaillierten Überblick über das Angebot eines jeden Genussland-Partnerbetriebs. Der umfangreiche Service als Ansprechpartner und als Vernetzungsplattform wird damit im Onlinebereich weiter ausgebaut und verbessert.

„Von zuhause regional einzukaufen gewinnt bei vielen Haushalten in Oberösterreich enorm an Relevanz. Wir bieten die Plattform, auf der jeder nach seinem Belieben Partner und deren Produkte finden kann. Man behält das gesamte Angebot im Überblick und kann direkt bei den gewünschten Betrieben einkaufen“, so Maria-Theresia Wirtl.

Die Fülle der regionalen Eigenheiten im Netz

Neben der detaillierten Genussland-Partnersuche wurde die Homepage in einem weiteren Schritt mit neuen Inhalten befüllt und bietet Informationen rund um die regionalen Eigenheiten des Bundeslandes. Dem Genussland Oberösterreich liegen die Menschen am Herzen, deswegen liegt der Fokus der Homepage auf Benutzerfreundlichkeit und die schnelle Beantwortung von Fragen aller Art. Ergänzt durch den Genussland Newsletter können so interessierte Besucherinnen und Besucher stets auf dem Laufenden gehalten werden und erhalten Nachrichten zu Veranstaltungen, neuen Partnern oder auch zu interessanten Themen rund um das Genussland.

Mit der neuen Website setzen wir einen großen Schritt in Richtung digitaler Präsenz und ermöglichen einen einfachen Zugang zu allen Themen, die mit Regionalität in Verbindung stehen. Über die kommenden Monate wird diese weiter ausgebaut um zusätzliche Funktionalitäten und Inhalte bereitstellen zu können. Wir laden Sie herzlich ein: Besuchen Sie uns auf der neuen Genussland Homepage und lassen Sie sich von den zahlreichen regionalen Angeboten in unserem schönen Bundesland begeistern“, so Wirtl abschließend.

Genussland Gutscheine

Als neuer Service sowohl für die Genussland-Partnerbetriebe als auch die regional einkaufenden Konsumentinnen und Konsumenten führt das Genussland Oberösterreich ab sofort auch Genussland- Gutscheine. „Genussland-Gutscheine sind das ideale Geschenk für alle jene, denen Regionalität am Herzen liegt. Mit den Gutscheinen schenkt man nicht nur beste Lebensmittel, sondern auch das Einkaufserlebnis auf unseren Betrieben gleich mit. Auch für Firmen bieten sich die Gutscheine natürlich besonders an. Sie sind ein klares Zeichen der Verbundenheit mit der Region und auch eine Anerkennung für die gute Arbeit unserer landwirtschaftlichen und gewerblichen Betriebe“, so Maria Theresia Wirtl, Leiterin der Stabstelle Genussland OÖ.

Erhältlich sind die Gutscheine auf der neuen Homepage, diese können komfortabel Zuhause ausgedruckt werden.

Vorteile für Produzenten:

  • … mit dieser neuen Vertriebsschiene kann zusätzlicher Umsatz, Frequenz und Ertrag lukriert werden
    • … neue Kunden können akquiriert und so der Stammkundenstock ausgebaut werden
    • … Genussland OÖ unterstützt bei Bewerbung & Vermarktung über Homepage, Soziale Medien, Inserate in Printmedien, etc.
    • … die laufenden Kosten des Gutscheinsystems sind ausgesprochen niedrig
    • … mit der technischen Abwicklung sind Sie nicht belastet, sie erfolgt durch den Kooperationspartner, die Fa. Incert aus Linz, die über große Erfahrung in diesem Bereich verfügt
    • … der Gutschein ist vor Ort im Betrieb wie ein Zahlungsmittel einlösbar
    • …interessant für Firmen als Kunden- oder Mitarbeitergeschenk

– ein großes, bekanntes OÖ Unternehmen hat bereits konkret Interesse bekundet

Vorteile für den Konsumenten

  • … er lernt neue regionale Genussland OÖ Produzenten kennen
    • … der Gutschein ist bei allen teilnehmenden Genussland- Partnerbetrieben einlösbar
    • … die Gutscheinhöhe ist frei wählbar
    • … der Gutschein kann vom Kunden selbst gedruckt und grafisch individuell gestaltet werden
    • … der Gutschein kann beim Genussland OÖ Produzenten direkt über Web oder auf einer mobilen Entwertungs-APP am Handy eingelöst werden
    • … der Gutschein hat eine Gültigkeit von 30 Jahren, das Konkursrisiko einzelner Betriebe wird durch die großflächige Einlösung der Gutscheine ausgeschlossen
    • … regionale Lebensmittel als hochwertiges Geschenk werden leichter verfügbar

IMAS-Studie zeigt: Genussland Oberösterreich steht klar für Regionalität

IMAS International (Institut für Markt- und Sozialanalysen Ges.m.b.H) hat  im  Auftrag des Genusslandes Oberösterreich  vom  22.  Juli  bis

17. August 405 persönliche Interviews (face-to-face) mit Personen ab 25 Jahren in Oberösterreich durchgeführt. Ziel dieser Studie war es, die Ansichten der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher ab 25 Jahren in Bezug auf das Genussland OÖ zu erheben. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Bekanntheit, die Assoziationen mit dem Genussland OÖ, die Ernährungsgewohnheiten der Zielgruppe sowie das Image vom Genussland OÖ gelegt.

Ernährungsgewohnheiten der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher ab 25 Jahre: Lebensmittel aus Österreich und ausgewogene Ernährung.

Knapp drei Fünftel der Befragten geben dem IMAS zu Protokoll, Lebensmittel aus Österreich zu verwenden (57 %). Je rund die Hälfte achtet auf eine ausgewogene Ernährung (48 %), isst regionale Produkte, also Lebensmittel aus der Region (47 %) und achtet bei Lebensmitteln auf den Preis und macht Preisvergleiche (46 %). Jeweils etwa zwei Fünftel der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher ab 25 Jahren verwenden Lebensmittel aus Oberösterreich (44 %), achten besonders auf die Herkunft der Lebensmittel (43 %), essen möglichst nur regionale Angebote (42 %) und verwenden Obst und Gemüse aus eigenem Anbau (41 %). (Siehe Abbildung 1)

Abbildung 1: Ernährungsgewohnheiten der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher

Im Verhältnis 38 zu 23 ist beim Lebensmitteleinkauf die Herkunft wichtiger als der Preis.

Für 38 % ist beim Lebensmitteleinkauf im Alltag die regionale Herkunft aus Oberösterreich wichtiger als der Preis. 23 % sprechen sich für das Gegenteil aus und für 37 % sind beide Aspekte gleich wichtig. (Siehe Abbildung 2)

Abbildung 2: Herkunft vs. Preis

Drei Fünftel der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher ab 25 Jahren kennen das Genussland Oberösterreich.

Genau genommen kennen 60 % der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher ab 25 Jahren das Genussland Oberösterreich, 32 % haben davon noch nichts gehört oder gelesen. (Siehe Abbildung 3)

Abbildung 3: Bekanntheit des Genusslandes OÖ

Genussland Oberösterreich wird mit Regionalität und Produkten aus Oberösterreich assoziiert

29 % der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher ab 25 Jahren assoziieren mit dem Genussland Oberösterreich die Regionalität, regionale Produkte und Lebensmittel. Knapp dahinter folgen mit 27 % Produkte und Lebensmittel aus Oberösterreich. 17 % verbinden mit dem Genussland Oberösterreich eine hohe Qualität, 12 % Produkte von unseren Landwirten und 8 % einen genussvollen, guten Geschmack der Produkte. (siehe Abbildung 4)

Abbildung 4:Assoziationen zum Genussland OÖ

7 von 10 Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher stimmen voll und ganz zu: Genussland Oberösterreich steht für Regionalität, Produkte aus Österreich und kurze Transportwege.

Jeweils etwa sieben von zehn Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher ab 25 Jahren stimmen voll und ganz zu, dass das Genussland Oberösterreich für Regionalität (72 %), Produkte aus Österreich (72 %) und kurze Transportwege (70 %) steht. Weiters sind etwa jeweils drei Fünftel davon überzeugt, dass die Produkte des Genusslands eine hohe Qualität haben (61 %) und, dass dadurch Arbeitsplätze in Oberösterreich gesichert werden (60 %). (siehe Abbildung 5)

Abbildung 5: Ausgewählte Imageaspekte

Zwei Fünftel haben schon einmal Produkte vom Genussland Oberösterreich gekauft.

Genau genommen sind es 42 % der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher ab 25 Jahren, die schon einmal Produkte vom Genussland Oberösterreich gekauft haben, bei einem Drittel war dies bislang noch nicht der Fall (33 %). Unter den Kennern beträgt der Käuferanteil 65 %. (siehe Abbildung 6)

Abbildung 6: Kauf von Genussland-Produkten

Gründe, die für den Kauf von Genussland-Produkten sprechen: hohe Qualität und Regionalität.

Jeweils 23 % der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher geben in einer offenen Fragestellung an, dass für sie die hohe Qualität sowie die Regionalität für den Kauf von Genussland-Produkten sprechen. Weitere Gründe dahinter sind die kurzen Transportwege (12 %), der Herkunftsnachweis (9 %) und der gute Geschmack (8 %). (siehe Abbildung 7)

Abbildung 7: Gründe für den Kauf von Genussland-Produkten

 

Volle Zustimmung: bäuerliche Betriebe in Oberösterreich sind wichtig für die regionale Versorgung.

Flächendeckende Zustimmung, dass bäuerliche Betriebe in Oberösterreich wichtig für die regionale Versorgung von Lebensmitteln, den schonenden Umgang mit den Ressourcen und das Landschaftsbild sind (99 % stimmen zumindest einigermaßen zu). Mehr als die Hälfte der oberösterreichischen Bevölkerung ab 25 Jahren schließt sich dieser Meinung voll und ganz an (54 %). (siehe Abbildung 8)

Abbildung 8: Bedeutung der bäuerlichen Betriebe in OÖ

Fotos: Land OÖ/ Tina Gerstmair

v.l.: HR DI Wolfgang Löberbauer, Genuss-Landesrat Max Hiegelsberger, Geschäftsführer Josef Lehner, Leiterin der Stabstelle Mag.a Maria-Theresia Wirtl und DDr. Paul Eiselsberg von IMAS International.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV