Showa Denkt Bad Goisern

Das Showa Denko Elektrodenwerk wird in den nächsten Tagen Adaptierungsmaßnahmen an seiner thermischen Nachverbrennung vornehmen. In diesem Zuge wird ein Teil des Abgasstromes über die Sekundärkamine geführt, was zu einer leichten sichtbaren Rauchfahne über diesen führen kann. Die Situation entspricht, in abgeschwächter Form, dem Normalzustand wie er vor 2008 geherrscht hat. Seitens des Elektrodenwerkes werden alle Anstrengungen unternommen diese Adaptierungsmaßnahmen bis zum 5. Oktober abzuschließen um danach in den Standardbetrieb mit thermischer Nachverbrennung überzugehen.

Bgm Leopold Schilcher: „ Showa Denko – einer der Leitbetriebe von Bad Goisern- hat die Corona-Krise bisher unter zu Hilfenahme der Kurzarbeitsmodelle, trotz Nachfrageeinbruch am Weltmarkt, überstehen können. Der Konzern investiert nach wie vor in den Standort und in diesem Zusammenhang ist auch die beschrieben positiv Maßnahme zu sehen“.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV