Erfolgreicher Saisonabschluss für den HSV Red Bull Salzburg bei der ÖHSV Meisterschaft und Salzburger Landesmeisterschaft im Zielspringen

Einen perfekten Abschluss einer sehr kurzen Fallschirmsprung-Saison legte der HSV Red Bull Salzburg bei der ÖHSV Meisterschaft und Landesmeisterschaft im Zielspringen in Freistadt hin. Mit einer gewohnt souveränen Coolness sicherten sich die Athleten des Salzburger Fallschirmsprung-Vereins wie schon in den Vorjahren wieder alle Medaillen.

Vergangenes Wochenende konnten die Fallschirmsprung-Athleten des HSV Red Bull Salzburg beim letzten Bewerb der Saison noch einmal kräftig aufzeigen. Bei der ÖHSV Meisterschaft und Salzburger Landesmeisterschaft im Zielspringen von 18. bis 20. September in Freistadt heimste der Salzburger Fallschirmsprung-Verein dank großartiger Leistungen wieder alle Medaillen ein. So folgte noch ein mehr als perfekter und vor allem versöhnlicher Abschluss, einer leider stark verkürzten, Fallschirmsprung-Saison 2020.

Bei, wie sehr oft in Freistadt, recht schwierigen Bedingungen, blieb es bis zum Schluss spannend. Denn ständig wechselnder Wind und starke Thermik sorgten für sportliche Herausforderungen.
Bei den Männern gewann Sebastian Graser souverän vor Thomas Reisenbichler und Fabian Resch. Bei den Damen konnte ebenso niemand den Athletinnen des HSV Red Bull Salzburg das Wasser reichen, das gesamte Stockerl zeigte sich in den Farben des Salzburger Vereins. Doch auch das „verein-interne“ Duell blieb noch bis zum Schluss spannend. Julia Schosser setzte sich dann noch knapp vor Marina Kücher, sowie Christina Graml und Sophie Grill durch.

Marina Kücher war es auch, die die Masterswertung anführte. Sie setzte sich gegen die Herren durch und verwies Gernot Alic vom HFSC Freistadt und ihren Vereinskollegen Anton Gruber auf die Plätze.
Vor allem auch die Mannschaftswertung erwies sich als extrem spannend. Im Stechen um die Goldmedaille duellierten schlussendlich HSV Red Bull Salzburg Mannschaften WHITE und GREEN. So kämpfte die Mannschaft um Sebastian Graser, Julia Schosser und Michael Feitzinger im Finale gegen die Mannschaft bestehend aus Fabian Resch, Michael Löberbauer und Kevin Wagner. Letztere setzte sich am Ende knapp durch und verbuchte das oberste Stockerl für sich.

Der von 9.-11. Oktober geplante Weltcup in Belluno/Italien ist zwar noch nicht abgesagt, ob dieser jedoch stattfinden wird, ist aufgrund der schwierigen Covid19-Situation momentan noch unsicher.

Fallschirm-Zielspringen

Beim Fallschirm-Zielspringen geht es darum, aus rund tausend Metern Höhe zentimetergenau auf einem Ziel zu landen, welches gerade einmal so groß wie eine Zehn-Cent-Münze ist.

Fotos:©HSV Red Bull Salzburg

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV