Bub fiel in Teich: 5 bis 10 Minuten unter Wasser//20-Jähriger lag tot auf Straße. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Steyr-Land

Am 12.September 2020 gegen 18:45 Uhr kam es in Pfarrkirchen im Garten eines Einfamilienhauses zu einem Unfall. Eine 25-Jährige aus der Steiermark war mit ihrem 1 ½ Jahre alten Sohn in Pfarrkirchen zu Besuch. Gegen 18:45 Uhr hielten sich die dort anwesenden Erwachsenen im Garten auf, wobei dort auch mehrere Kinder spielten. Nachdem das Kleinkind mit anderen Kindern spielte, haben die Mutter und andere Familienangehörige den Buben kurz aus den Augen verloren. Währenddessen dürfte sich dieser zu einem kleinen Gartenteich begeben haben. Der Bub stürzte aus bisher unbekanntem Grund in den Teich und blieb dort mit dem Kopf nach unten liegen. Nachdem die Mutter und Angehörigen den Buben vermissten, suchten sie ihn und konnten ihn vorerst nicht finden. Schließlich entdeckten sie ihn im Teich und zogen ihn aus dem Wasser. Er dürfte vermutlich fünf bis zehn Minuten im Teich gelegen haben. Es wurde sofort mit der Wiederbelebung begonnen, welche vom NEF Steyr und vom Notarzt des Rettungshubschraubers C 10 fortgesetzt wurde. Der 1 ½-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in kritischem Zustand ins Kepler Uniklinikum nach Linz geflogen.

Stadt Linz

20-Jähriger lag tot auf Straße – Zeugenaufruf

Am 13. September 2020 um 2 Uhr wurde in der Hugo-Wolf-Straße Höhe Haus Nr. 41 ein 20-jähriger Linzer mit schweren Kopfverletzungen auf der Straße liegend vorgefunden. Um 2:27 Uhr wurde vom Notarzt der Tod des jungen Mannes festgestellt. 
Es konnte folgender Sachverhalt ermittelt werden: 
Gegen 2 Uhr fuhr ein 22-jähriger Linzer mit seinem Pkw auf der Hugo-Wolf-Str. in Richtung stadteinwärts. Er gab im Zuge der Niederschrift an, dass er die Person am Boden liegend wahrgenommen hat. Er wich über den Gehsteig aus und fuhr in weiterer Folge nach Hause. Anschließend ging er wieder zurück zum Vorfallsort. 
In weiterer Folge informierte er Partygäste, die in unmittelbarer Nähe feierten, über die auf der Straße liegende Person, denn er ging davon aus, dass es sich eventuell um einen Partygast handeln könnte.
Anschließend gingen fünf Gäste der Feier zur Unfallörtlichkeit, leisteten Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. 
Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurde der Pkw des 22-Jährigen sichergestellt und eine Obduktion der Leiche wurde angeordnet.
Da die Spurenlage nicht eindeutig ist, ergeht ein Zeugenaufruf:

Hat jemand am 13. September gegen 2 Uhr in Linz, Bereich Hugo-Wolf-Straße, verdächtige Wahrnehmungen gemacht? 
Eventuell wurden Schreie, ein Streit oder Unfallgeräusche wahrgenommen?
Zweckdienliche Hinweise bitte an das Stadtpolizeikommando Linz, Verkehrsinspektion, unter der TelNr. 059133 45 4800.

Einschleichdiebe stahlen Tresor

Bezirk Perg

Am 12. September 2020 in der Zeit von 13 bis 14 Uhr wurde in St. Georgen am Walde ein unbefestigter Tresor eines 28-Jährigen von drei unbekannten Tätern gestohlen. Die Haustür war nicht versperrt, da die gesamte Familie zu Hause war. Der 28-Jährige hörte zwar ein Geräusch im Erdgeschoss, ging dem aber nicht weiter nach.
Gegen 18:50 Uhr bemerkte seine Gattin, dass sich der Tresor nicht mehr im Regal befand und alarmierte über Notruf die Polizei. 
In der Nachbargemeinde Dimbach wurde bereits um 14:30 Uhr ein 27-Jähirger durch einen lauten Knall auf drei verdächtige Personen am Waldrand aufmerksam. Er stellte die drei Männer zur Rede. Diese stiegen hektisch in einen grauen BMW mit ungarischem Kennzeichen und fuhren in Fahrtrichtung Grein davon.
Als der 27-Jährige daraufhin im Waldstück nachsah, fand er eine aufgebrochene Tresortür. Er alarmierte sofort über Notruf die Polizei. Eine Fahndung nach den Tätern verlief bislang ergebnislos.

Bezirk Kirchdorf

Wanderer von Polizeihubschrauber gerettet

Am 12. September 2020 unternahmen eine 57-Jährige aus Wels und ihr 51-jähriger Bruder aus dem Bezirk Wels-Land im Bereich Hutterer-Höss, Gemeinde Hinterstoder, eine Wanderung. Diese führte sie von der Mittelstation der Bergbahnen Höss auf die sog. Schafkögel. Der 51-Jährige entschloss sich kurzerhand den unweit gelegenen Berg „Schrocken“ (2281 Meter) in Angriff zu nehmen.
Nachdem er sich trotz Vereinbarung nicht bei seiner Schwester retour meldete, verständigte diese den Bergrettungsdienst.
Der Bergrettungsdienst Hinterstoder sowie der Polizeihubschrauber nahmen die Suche nach dem abgängigen Bergsteiger auf. Der Suchflug im Einsatzgebiet verlief positiv und der 51-Jährige konnte leicht verletzt im felsdurchsetzten Gelände unweit eines Felsabbruches wahrgenommen werden. Die Rettung erfolgte mit einem variablen Tau.

Sturz mit Mountainbike

Bezirk Ried

Ein 50-jähriger aus dem Bezirk Ried fuhr am 13. September 2020 gegen 10 Uhr mit seinem Mountainbike in Eberschwang im Hausruckwald. Er kam dabei auf einem steil abwärts führenden Schotterweg ohne Fremdverschulden zu Sturz und verletzte sich dabei unbestimmten Grades. 
Der 50-jährige wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit der Rettung ins Krankenhaus Ried eingeliefert.

Bezirk Vöcklabruck

Mit Motorrad gegen Pkw – ein Schwerstverletzter

Ein 55-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 13. September 2020 gegen 8:30 Uhr in Weyregg am Attersee auf der Seeleiten Bundesstraße B152. Kurz vor StrKm 3,6 kam ihm ein Pkw, gelenkt von einem 46-Jährigen aus Salzburg, entgegen. In der dortigen Rechtskurve kam der 55-Jährige zu Sturz, rutschte mit dem Motorrad frontal gegen den entgegenkommenden Pkw, wurde vom Fahrzeug überrollt und erlitt dabei schwerste Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Salzburg geflogen. Der Pkw-Lenker erlitt einen schweren Schock und musste mit der Rettung ins LKH Vöcklabruck eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.

Bezirk Ried

Alkofahrt – zwei Schwerverletzte – Zeugenaufruf

Ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 12. September 2020 um 17:30 Uhr mit seinem Pkw in Mettmach auf der Oberinnviertler Landesstraße. Mit vermutlich weit überhöhter Geschwindigkeit kam er in einer relativ starken Linkskurve von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum, überschlug sich und kam in der angrenzenden Wiese zum Stillstand.
Der 50-Jährige und sein 58-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, wurden dabei schwer verletzt. Der 50-Jährige wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Ried verbracht, der 58-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber Christophorus in das UKH Salzburg geflogen.
Ein beim 50-Jährigen im Krankenhaus durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,64 Promille. Der Führerschein wurde abgenommen.


Augenzeugen und Nachkommende gaben an, dass unmittelbar nach dem Unfall ein entgegenkommendes Mercedes Cabrio, dunkelblau, offenes Verdeck, an der Unfallstelle hielt, und sich ein Mann die Verunglückten ansah und dann einfach in Richtung Aspach davonfuhr. 
Ob es sich dabei lediglich um Unterlassung der Hilfeleistung oder um Fahrerflucht handelt, ist noch Teil der Erhebungen.

Zweckdienliche Hinweise zum Cabrio-Fahrer bitte an die Polizeiinspektion Waldzell unter der TelNr. 059133 4247.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV