Bad Ischl: Spaziergeherin und Polizisten verhinderten Schlimmeres: Mann lag am Zuggleis

Gerade noch rechtzeitig gerettet werden konnte ein 88-jähriger Mann aus dem Bezirk Gmunden am 10. September 2020 kurz nach 15:30 Uhr im Bad Ischler Ortsteil Steinfeld. Eine 30-jährige Einheimische war dort mit ihrem Hund spazieren, als sie plötzlich im nahe gelegenen Gleisbereich eine Person sah. Sie bemerkte sofort, dass es sich um einen älteren Mann handelte, der dort zu Sturz gekommen war. Jegliche Zurufe blieben aber unbeantwortet. Daher rief die Frau bei der Polizeiinspektion Bad Ischl an. Von dort wurde unverzüglich mit den ÖBB Kontakt aufgenommen und der Zugverkehr umgehend eingestellt. Die alarmierten Polizisten fanden den Mann wenig später gut 300 Meter vom Wahrnehmungsort im Bereich einer Kurve und brachten ihn in Sicherheit. Die Sperre der Bahnstrecke zwischen Bad Ischl und Ebensee konnte um 15:55 Uhr wieder aufgehoben werden. Zwischen dem Anruf bei der Polizei und dem planmäßigen Ausfahren des Zuges aus dem Bahnhof Bad Ischl lagen lediglich vier Minuten.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV