Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer: „Symposium Zivilgesellschaft der Zukunft“ im Rahmen der Ars Electronica

Im Rahmen der diesjährigen Ars Electronica lädt Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer gemeinsam mit dem Unabhängigen LandesFreiwilligenzentrum (ULF) am Samstag, 12. September 2020 zum Symposium in das Ars Electronica Center.

Wie schon in der Flüchtlingskrise 2015 wurde auch in der Coronakrise 2020 wieder deutlich, wie rasch, unmittelbar und effektiv all jene Initiativen, Vereine, NGOs, NPOs und Einzelpersonen handeln können, die üblicherweise mit dem Begriff der „Zivilgesellschaft“ zusammengefasst werden. Im Rahmen der diesjährigen Ars Electronica wird thematisiert, wie aus den vielen Initiativen der hinter uns liegenden Corona-Akutphase nachhaltige Initiativen für die Zukunft werden können. Neben zahlreichen Expert/iinnen und Aktivist/iinnen nehmen Rudolf Anschober (Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz), Birgit Gerstorfer (OÖ Landesrätin für Soziales und Gemeinden), Meinhard Lukas (Rektor der Johannes Kepler Universität) und Gerfried Stocker (Künstlerischer Leiter Ars Electronica) teil. Das Symposium findet am Samstag, 12. September 2020, 10 bis 16 Uhr im Sky Loft des Ars Electronica Center statt.

Wann, wenn nicht jetzt über die Zukunft reden?

Wie können wir die zahlreichen Potentiale zivilgesellschaftlicher Initiativen im Falle der berühmt-berüchtigten „zweiten Welle“ nutzen? Aus welchen Ansätzen können wir nachhaltige soziale Innovationen für unsere Gesellschaft schöpfen, die uns auch in Nicht-Krisenzeiten weiterbringt? Welche neuen Strategien eröffnen die Verbindung von Digitalisierung und Zivilgesellschaft? Welche Rolle soll und kann die sogenannte Zivilgesellschaft künftig überhaupt spielen? Und welche Rahmenbedingungen, welche Unterstützungsleistungen seitens der Politik sind dafür notwendig?

Ich freue mich sehr, dass dieses Symposium zu diesem wichtigen Thema eingebettet in den internationalen Rahmen der Ars Electronica stattfinden kann. Denn wir alle haben gesehen, was Zivilgesellschaft bewirken kann und dass das Engagement der Freiwilligen für uns als Gesellschaft unverzichtbar ist und gute Rahmenbedingen braucht, um das Potenzial voll entfalten zu können. Deshalb freut es mich besonders, dass wir in Oberösterreich das ULF als Kompetenzzentrum etabliert haben und aktuelle Entwicklungen proaktiv aufgreifen können„, so Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer.

Das Programm auf einen Blick

10:00
ERÖFFNUNG und OPENING TALK mit
RUDOLF ANSCHOBER, Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumenten­­schutz,
BIRGIT GERSTORFER, Sozial-Landesrätin OÖ,
GERFRIED STOCKER, Künstlerischer Leiter der Ars Electronica,
MEINHARD LUKAS, Rektor der Johannes Kepler Universität Linz,
NICOLE SONNLEITNER, Leiterin ULF & Sprecherin der Interessensgemeinschaft Freiwilligenzentren Österreichs.

11:00
WERTE UND EINSTELLUNGEN NACH DER CORONA-KRISE
BERNHARD HEINZELMAIER, Geschäftsführer des Marktforschungsunternehmens tfactory

DER SCHMALE GRAT ZWISCHEN SCHUTZ, AUSGRENZUNG UND IN-DIENSTNAHME. Zur Rolle von älteren Menschen in der Zivilgesellschaft in Zeiten der Krise
EVA FLEISCHER, Professorin am Studiengang Soziale Arbeit, Management Center Innsbruck

11:55
Pause

12:15
FREIWILLIGENZENTREN UND DAS BÜRGERSCHAFTLICHE ENGAGEMENT. Wichtig wie nie – und das nicht nur in der Krise
WOLFGANG KRELL online live aus Augsburg! Mitgründer und Geschäftsführer des Freiwilligen-Zentrums Augsburg

AUSWIRKUNGEN VON CORONA AUF DIE FREIWILLIGKEIT IM ROTEN KREUZ
JOHANNES GUGER, Leiter der Abteilung „Soziale Teilhabe und Freiwilligkeit“ im Österreichischen Roten Kreuz

13:15
SERVICE LEARNING. Wie Studierende durch soziales Engagement die Gesellschaft mitgestalten

CLAUDIA FAHRENWALD, Hochschulprofessorin für Organisationspädagogik, Pädagogische Hochschule Oberösterreich und Vertreterin des Hochschulnetzwerks „Bildung durch Verantwortung“

TALK mit
CLAUDIA FAHRENWALD, Hochschulprofessorin für Organisationspädagogik, Pädagogische Hochschule Oberösterreich und Vertreterin des Hochschulnetzwerks „Bildung durch Verantwortung“
JOHANN BACHER,Professor für Soziologie an der Johannes Kepler Universität Linz
FRANZ KEPLINGER, Rektor der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz
MARIO HOFER, Vorsitzender der ÖH Johannes Kepler Universität Linz
NICOLE SONNLEITNER, Leiterin des ULF und Sprecherin der IGFÖ

14:00
Pause

14:30
NOTRUF 142. Im Gespräch mit der TelefonSeelsorge OÖ

SILVIA BREITWIESER, Leiterin der TelefonSeelsorge OÖ

14:40
BEST-PRACTICE: WIDER DIE SOZIALE ISOLATION

GESUNDE NACHBARSCHAFT VERBINDET!
GERLINDE ROHRAUER-NÄF, Stv. Leiterin des Fonds Gesundes Österreich

s’PLAUDERTISCHERL
SABRINA SCHAMBER, Diakonie

MEINE.DEINE.GARTENZEIT
CLAUDIA GILHOFER & NINA PANHOLZER

15:15
BEST-PRACTICE: ZIVILGESELLSCHAFT GOES DIGITAL

MIT EINEM KLICK
MICHAEL MATZNER, youtoo.help GmbH & JAN FROSCH, Ocilion

DIGITALE SENIORiNNEN
PETRA HANSCHE & MARIA HOFSTADLER, SelbA OÖ

DIGITAL, GESUND ALTERN
DORIS MAURER, Waldviertler Kernland

15:40
BEST PRACTICE: FÜR CHANCENGLEICHHEIT

CORONA SCHOOL
TOBIAS BORK, online live aus Bonn!

16:00
Ende des Symposiums

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV