Pkw kollidierte frontal mit Motorrad. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 40-jähriger slowakischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr am 8. September 2020 gegen 18:20 Uhr mit seinem Pkw auf der L1463, Gusental Straße im Gemeindegebiet von Alberndorf von Reichenau Richtung Gallneukirchen. Im Ortschaftsbereich Klamleiten, Gemeinde Alberndorf in der Riedmark, beabsichtigte er nach links in die L1470 abzubiegen. Dabei kollidierte er frontal mit einem auf der L1470 aus Richtung Alberndorf kommenden 53-jährigen Motorradlenker aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung. Der Motorradfahrer erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde ins UKH Linz gebracht.

Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen

Landesverkehrsabteilung OÖ, Bezirk Braunau

Ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Braunau wurde am 8. September 2020 gegen 20 Uhr mit seinem Pkw auf der B134 in Ort im Innkreis kurz nach der Abfahrt von der A8 zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle angehalten. Dabei stellten die Polizisten eindeutige Symptome einer Drogenbeeinträchtigung fest, weshalb der Mann zu einer klinischen Untersuchung vorgeführt wurde. Diese ergab eine Suchtgiftbeeinträchtigung, der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen. 
Zudem fanden die Polizisten beim 57-jährigen Beifahrer aus dem Bezirk Braunau ca. 500g Cannabisharz. Die Drogen wurden sichergestellt, der Mann wird der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

Alkolenker prallte gegen Baum

Bezirk Steyr-Land

Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land fuhr am 8. September 2020 gegen Mitternacht mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw auf der Tinstingerstraße im Gemeindegebiet von Garsten aus Richtung Tinsting kommend in Richtung Schwaming. In der Linkskurve auf Höhe des Feuerwehrhaus Schwaming kam er rechts von der Straße ab und prallte mit der rechten Vorderseite des Fahrzeuges gegen einen Baum. Der Pkw wurde zurück auf die Straße geschleudert und kam quer zur Fahrtrichtung zum Stillstand.
Der Fahrzeuglenker erlitt beim Verkehrsunfall Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde ins Krankenhaus Steyr eingeliefert. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,56 Promille Alkoholgehalt. Der Führerschein konnte dem 23-Jährigen nicht mehr abgenommen werden, da ihm dieser bereits entzogen worden ist.

Hundebesitzer schlug Helfer

Bezirk Steyr-Land

Der Hund eines 38-Jährigen aus Steyr und der Hund einer 37-Jährigen aus dem Bezirk Steyr-Land gingen am 8. September 2020 gegen 15 Uhr am Gehweg im Ortschaftsbereich Rosenegg, Gemeinde Garsten, neben dem Steyrfluss aufeinander los. Es befanden sich auch noch mehrere andere Personen und auch Kinder daneben, die laut um Hilfe schrien. Ein auf der Roseneggstraße mit seiner Frau spazierender 63-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land wurde auf die Schreie aufmerksam und eilte zu den Hunden bzw. Personen. Er konnte noch die Kinder zur Seite dirigieren und bekam, nachdem die beiden Hunde voneinander wieder losgelassen hatten, vom 38-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht verpasst. Der 38-Jährige war während der gesamten Amtshandlung äußerst aggressiv. Der 63-Jährige wurde ins Pyhrn-Eisenwurzen-Klinikum Steyr gebracht.

Bezirk Rohrbach

Radfahrer stieß mit Pkw-Lenkerin zusammen

Eine 50-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach fuhr am 8. September 2020 gegen 17:10 Uhr mit ihrem Pkw auf der B38 von Oepping Richtung Rohrbach. Bei StrKm 156,9 hielt sie ihren Pkw am rechten Fahrbahnrand auf der offenen Freilandstraße an, weil sie dort schon zum dritten Mal an diesem Tag eine kleine freilaufende Katze gesehen hatte und diese einfangen wollte. Sie hatte die Warnblinkanlage eingeschaltet und stand im Heckbereich ihres Fahrzeuges, als ein 73-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach mit seinem Rennrad, der in dieselbe Richtung fuhr, zuerst gegen die 50-Jährige stieß und anschließend den Pkw streifte. Der Pensionist wurde vom Fahrrad geworfen und landete mitten auf der Fahrbahn der B38. Er wurde schwer verletzt ins Klinikum Rohrbach eingeliefert. Die Pkw-Lenkerin erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde ebenfalls ins Klinikum Rohrbach gebracht.

Pkw kollidierte mit Rasenmäher

Landesverkehrsabteilung OÖ

Vermutlich beim Umdrehen seines Motormähers, als er den Rasen neben der Fahrbahn mähen wollte, kam ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung am 8. September 2020 gegen 10:20 auf die Fahrbahn der Abfahrt A7, Wienerstraße. Zur gleichen Zeit passierte eine 76-Jährige mit ihrem Pkw die Stelle und stieß mit ihrem linken Vorderrad gegen den Motormäher. Durch den Anstoß wurde der Motormäher um die eigene Achse gedreht und die Lenkgriffe stießen dem Arbeiter in den Bauch. Durch den wuchtigen Anprall wurde er auf die Wiese geschleudert. Er wurde unbestimmten Grades verletzt und ins Linzer UKH gebracht.

Mann schwer an Hand verletzt

Bezirk Wels-Land

Ein 48-jähriger Linzer führte am 8. September 2020 gegen 12:45 Uhr Reparaturarbeiten in einer Firma im Bezirk Wels-Land durch. Er öffnete die defekte Falt- und Heftmaschine, deren Antrieb zu diesem Zeitpunkt angeblich gestoppt war. Dann griff er mit der Hand in die Maschine, um Reparaturen an der Formrolle, die den Buchrücken formt, durchzuführen. Plötzlich dürfte die Kupplung des Antriebsmotors nachgeschaltet haben. Dabei wurde der rechte Daumen des Servicemitarbeiters zwischen Zahnrad und Antriebskette eingeklemmt und der 48-Jährige schwer verletzt. Der Linzer wurde ins Klinikum Wels gebracht.

Bezirk Steyr-Land

Fahrerflüchtiger Unfalllenker rief selbst die Polizei

Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land erstattete am 7. September 2020 kurz nach Mitternacht über den Polizeinotruf die Anzeige, dass er beim Sportplatz in Dietach stehe und er einen Unfall mit Fahrflucht anzeigen möchte. Vor Ort wurde von der Polizei Sierning der augenscheinlich alkoholisierte Lenker in seinem an der Front schwer beschädigten Pkw angetroffen. Er gab an, dass er aufgrund technischer Warnungen in seinem Fahrzeug anhalten musste und dabei erst jetzt festgestellt hat, dass die Front seinen Kfz erheblich beschädigt sei. Das müsse in Niederneukirchen passiert sein, wo er das Fahrzeug zuvor mehrere Stunden am Gehsteig geparkt hatte. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 1,64 Promille. Ihm wurde der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Da die Angaben des Lenkers nicht nachvollziehbar waren, wurden Fahndungsmaßnahmen bezüglich Unfallort und eventueller Beteiligter eingeleitet. Von der Polizei Enns wurde bekannt, dass am 6. September 2020 gegen 23:30 Uhr in Niederneukirchen von einem 49-Jährigen ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht gemeldet worden war. Laut dessen Angaben waren er und seine Lebensgefährtin gerade mit dem Ausladen ihres Kofferraums beschäftigt. Als beide wieder auf dem Weg zum Auto waren, stieß ein Fahrzeug gegen das Heck seines Pkw. Durch die Wucht des Anpralles wurde der Pkw mindestens zehn Meter nach vorne katapultiert. Der Unfalllenker fuhr ohne anzuhalten Richtung Hofkirchen davon. Aufgrund der Zeugenaussagen und der Spuren konnte der 23-Jährige schließlich als Unfallverursacher ausgeforscht werden.

Pkw und Lkw kollidierten frontal

Bezirk Eferding

Eine 48-Jährige aus dem Bezirk Eferding fuhr am 8. September 2020 gegen 11:40 Uhr mit ihrem Pkw auf der B134 von Wels kommend Richtung Eferding. Zur gleichen Zeit lenkte ein 35-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Eferding, seinen Lkw auf der B134 in entgegengesetzte Richtung. Im Ortschaftsbereich Breitenaich, Gemeinde Scharten, kollidierten die beiden Fahrzeuge. Beide Lenker wurden unbestimmten Grades verletzt und ins Klinikum Wels gebracht.

Pkw-Lenkerin prallte gegen Klettergerüst

Bezirk Braunau

Eine 80-Jährige aus dem Bezirk Braunau kam am 8. September 2020 gegen 9 Uhr in Hochburg-Ach mit ihrem Pkw in einer rechtwinkeligen Linkskurve aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Infolgedessen raste sie ungebremst geradewegs in ein Grundstück. Da das Einfahrtstor offen stand bremste sie erst ein am Grundstück abgestellter Pkw. Gegen diesen prallte sie mit voller Wucht und verschob das Fahrzeug trotz eingelegten ersten Gangs um ca. 8,5 Meter nach vorne. Hierbei wurde der Pkw über ein einbetoniertes massives Stahlrohr, an dem ein Klettergerüst und Kinderreck befestigt waren, geschoben. Das Rohr samt Betonsockel wurde dabei aus der Verankerung gerissen. Die 80-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und ins Krankenhaus Braunau am Inn gebracht.

Lkw kam von Fahrbahn ab

Bezirk Linz-Land

Ein 36-jähriger ukrainischer Staatsbürger fuhr am 7. September 2020 gegen 14:50 Uhr mit einem Sattelzugfahrzeug inkl. Auflieger auf der B139 von Kematen/Krems Richtung Haid. Im Gemeindegebiet von Neuhofen an der Krems, in einer steilen Linkskurve, kam das Sattelzugfahrzeug auf der regennassen Fahrbahn nach rechts ab und in den Ausstellungspflanzen einer Baumschule zum Liegen. Der Lenker wurde leicht verletzt. Die B139 wurde im Unfallbereich von 15:15 Uhr bis 20:05 Uhr komplett gesperrt.

Flüchtiger Lenker ausgeforscht

Bezirk Freistadt

Ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr am 7. September 2020 gegen 19:15 Uhr mit seinem Pkw auf der L579, Nordkamm Landesstraße Richtung Weitersfelden. Bei Strkm. 18,200 begegnete ihm am Beginn einer Linkskurve ein aus Richtung Weitersfelden kommender Pkw. Dieser schleuderte am Kurvenausgang und die beiden Pkw kollidierten. Hinter dem 61-Jährigen fuhr eine 31-Jährige aus dem Bezirk Freistadt. Im Fahrzeug befanden sich drei Kleinkinder. Die 31-Jährige konnte gerade noch bremsen und somit einen Frontalzusammenstoß mit dem aus Richtung Weitersfelden kommenden Pkw, der nach dem Zusammenstoß weiter über die Fahrbahn schleuderte, verhindern. Dieser Pkw schleuderte weiter in eine angrenzende Wiese und kam dort zum Stillstand. Die 31-Jährige bemerkte, dass aus dem Fahrzeug zwei jüngere Männer ausstiegen. Diese stiegen unmittelbar darauf wieder in ihr Fahrzeug, fuhren dieses aus der Wiese auf die L579 und setzten ihre Fahrt Richtung St. Oswald fort. 
Bei den Unfallerhebungen konnten Fahrzeugteile des geflüchteten Fahrzeuges sichergestellt und daraufhin ein verdächtiger Pkw ermittelt werden. Bei einer Kontrolle dieses Fahrzeuges am 8. September 2020 an der Zulassungsadresse konnten die Polizisten erheblichen Schäden feststellen. Diese Schäden stimmten mit dem Unfallgeschehen überein. Der 26-jährige Lenker wurde an seinem Arbeitsplatz aufgesucht und befragt. Er bestätigte, das Unfallfahrzeug gelenkt zu haben. Nach seinen eigenen Angaben sei er ca. 500 Meter nach der Unfallstelle stehen geblieben und habe gewartet. Da jedoch niemand zu ihm kam sei er weitergefahren. Ein gegen 9:30 Uhr durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 0,5 Promille.

E-Scooter und Radfahrer Schwerpunkt

Stadt Linz

Zwischen Mitte Juli 2020 und Anfang August 2020 wurden bei einer Schwerpunktaktion Radfahrer/E-Scooter 153 Anzeigen, davon 25 Anzeigen wegen Alkohol oder Drogen, gelegt und 192 Organstrafverfügungen ausgestellt. Vor allem wurden das vorschriftswidrige Benutzen des Gehsteiges und des Schutzweges, Fahren entgegen der erlaubten Fahrtrichtung, die mangelnde Ausrüstung (Beleuchtung) und Telefonieren während der Fahrt angezeigt. Es gab auch eine Anzeige wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, nachdem ein Radfahrer wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen angezeigt worden ist. Zusätzlich wurden drei gestohlene Fahrräder sichergestellt und ein E-Scooter-Fahrer angezeigt, weil der Scooter offensichtlich manipuliert war.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV