Cup-Nachtrag: Die Roten Bullen bei Schwarz-Weiß Bregenz

Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg am Mittwoch um 20:25 Uhr im Ländle Später als geplant startet der FC Red Bull Salzburg in die neue Fußballsaison. Am Mittwoch, den 09. September 2020 geht es für die Roten Bullen im Nachtragsspiel der 1. Runde des UNIQA ÖFB Cups bei Schwarz-Weiß Bregenz los. Das Spiel im Bregenzer ImmoAgentur-Stadion beginnt um 20:25 Uhr, wird live auf ORF Sport + übertragen und von Schiedsrichter Walter Altmann geleitet. Neue SchwerpunkteDie Absage hat die Vorbereitung auf den Pflichtspielauftakt etwas umfassender und komplexer gemacht, wie Jesse Marsch erklärt: „Dadurch war es nämlich notwendig, die Trainingsschwerpunkte etwas zu verändern sowie ein zusätzliches Testspiel einzuplanen. Und es wird am Mittwoch wohl auch so sein, dass etliche unserer Teamspieler nicht einsatzbereit sein werden. Aber wir werden ganz sicher eine starke Mannschaft aufbieten, die alles für den Aufstieg tun wird.“ Albert Vallci ergänzt: „Ich kann mich nur wiederholen: Die Lust auf das erste Pflichtspiel ist bei uns schon sehr groß. Ziel in Bregenz ist, unser Spiel auf den Platz zu bringen und die Partie möglichst rasch auf unsere Seite zu ziehen, denn wir wollen unbedingt in die nächste Runde kommen, wissen aber auch, was uns erwartet.“ Erfolgslauf fortsetzenDer Serienmeister hat auch im ÖFB-Cup einen langen Erfolgslauf zu verzeichnen bzw. da weiterhin große Ziele. Der FC Red Bull Salzburg war seit der Saison 2014 in jeder Cup-Runde mit dabei und richtet – als insgesamt siebenfacher Titelträger – seinen Blick natürlich auch heuer wieder in Richtung Finale. PersonellesKarim Adeyemi (Oberschenkelprobleme) fehlt beim Cup-Auftakt.Wer von den Teamspielern Mergim Berisha, Noah OkaforDominik SzoboszlaiCican Stankovic, Andreas Ulmer und Max Wöber mit dabei sein kann, wird kurzfristig geklärt.  Sonstige Cup-InformationenAusnahmeregelungenIm Vorfeld der ersten UNIQA ÖFB Cup-Runde haben 17 Vereine aus den Landesverbänden, die gegen einen Bundesligisten gelost wurden, die Möglichkeit genutzt, ein Heimspiel zu beantragen und ein entsprechendes Konzept eingereicht. Nach Prüfung der übermittelten Unterlagen hat der ÖFB elf Anträgen stattgegeben.Spielen in den ersten drei Runden zwei Landesverbands-Vereine bzw. zwei Bundesliga-Vereine gegeneinander, fällt das Heimrecht dem bei der Auslosung erstgezogenen Verein zu. Dies gilt unabhängig von der Paarung auch ab dem Viertelfinale. Angepasstes PrämiensystemUm nicht nur die mit der Übertragung des Heimrechts auf die Bundesliga-Vereine einhergehenden finanziellen Einbußen bei den Landesverbands-Vereinen, sondern auch generell die durch die beschränkte Zuschauerzahl verursachten negativen Auswirkungen auf die Einnahmen des Heimvereins angemessen abfedern zu können, werden die im UNIQA ÖFB Cup vom ÖFB ausgeschütteten Prämien überarbeitet und die Struktur so angepasst, dass es zu einer Prämienerhöhung bei den Gastvereinen kommen wird. Zusätzlich werden die Fahrtkosten für die Gastvereine bis zur 3. Runde des UNIQA ÖFB Cups vom ÖFB getragen. Weitere Termine2. Runde: 16./17./18. Oktober 20203. Runde: 3./4./5. November 2020Viertelfinale: 5./6./7. Februar 2021Halbfinale: 2./3. März 2021Finale: 1. Mai 2021

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV