Flüchtiger Lenker über soziale Medien ausgeforscht. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Braunau am Inn

Am 30. August 2020 gegen 2:40 Uhr kollidierte ein vorerst unbekannter Fahrzeuglenker in der Gemeinde Haigermoos, im Bezirk Braunau am Inn mit dem gemauerten Sockel eines landwirtschaftlichen Nebengebäudes und fuhr anschließend ohne jegliche Maßnahmen zu setzen davon. Durch den heftigen Anprall wurde der gemauerte Sockel des alten Holzstadels gänzlich durchbrochen. Die geschädigte Familie verbreitete den Vorfall auf sozialen Netzwerken, worauf ihnen ein gepostetes Video zugespielt wurde, auf welchem das gesuchte beschädigte Fahrzeug zu erkennen war. Die Familie meldete dies der Polizei Braunau, die den 24-jährigen Unfalllenker aus Salzburg ausforschen konnte. Der Lenker gab an, den Unfall wegen Sekundenschlaf verursacht zu haben und dann aus Angst und Panik, weiter gefahren zu sein. Er wird wegen mehreren Übertretungen bei der Bezirkshauptmannschaft Braunau am Inn angezeigt.

Bezirk Rohrbach

Kennzeichen-Dieb stand unter Drogeneinfluss

Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach kaufte am Abend des 2.September 2020 im Stadtgebiet Linz einen alten Pkw und montierte darauf gestohlene Kennzeichen. 
Danach lenkte er den Pkw Richtung Rohrbach, wo er am 3. September 2020 vormittags bei einer Tankstelle um € 20,- tankte, ohne zu bezahlen. Nach einer Anzeige der Tankstellenbediensteten wurde eine Fahndung ausgelöst und es stellte sich heraus, dass die Kennzeichen am Abend des 2. September 2020 im Stadtgebiet Linz gestohlen wurden. Die Kriminaldienstgruppe des BPK Rohrbach konnte gegen 16 Uhr den Pkw Lenker, der keinen Führerschein hatte, anhalten und festnehmen. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Der Amtsarzt stellte die Fahruntauglichkeit fest. Der 23-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft Linz und der Bezirkshauptmannschaft Rohrbach angezeigt.

Bezirk Freistadt

Totalsperre B 126 nach Verkehrsunfall mit Lkw

Totalsperre B 126 nach Verkehrsunfall mit Lkw

Am 04. September 2020 gegen 5:40 Uhr lenkte ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt einen Lkw samt Anhänger, beladen mit einem Container Eisenwaren auf der B 126 von Bad Leonfelden kommend Richtung Linz. In der „Nowakkurve“ verrutschte der Container am Anhänger und fiel auf die Fahrbahn, überschlug sich mehrmals und kam auf der Gegenfahrbahn im angrenzenden Feld zum Liegen. Teile der Fracht waren auf der Wiese verteilt. Der Anhänger überschlug sich ebenso und blieb mit den Rädern nach oben liegen. Es musste eine Totalsperre bis 9 Uhr eingeleitet und der Verkehr großräumig über die L 1500 umgeleitet werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Stadt Linz

Einfamilienhaus in Vollbrand – Nachtragsmeldung

Einfamilienhaus in Vollbrand – Nachtragsmeldung

Nachdem am 2. September 2020 ein Einfamilienhaus in Vollbrand stand, wurden die Ermittlungen durch das Landeskriminalamt OÖ – Abteilung Brand übernommen. 
Eine Brandursachenermittlung ergab als Brandausbruchsbereich die Waschküche im Keller. Eine Waschmaschine und ein Kühlschrank waren zu dieser Zeit in Betrieb. Laut dem Sachverständigen kann davon ausgegangen werden, dass eines der beiden Geräte wegen eines technischen Defektes zum Brand geführt hätte. Die genaue Feststellung der Brandverursachung sei auf Grund des Zerstörungsgrades nicht mehr möglich. Hinweise auf eine andere Brandverursachung oder Fremdverschulden konnten ausgeschlossen werden. Der Schaden am Gebäude liegt im 6-stelligen Bereich.

Ursprüngliche Presseaussendung:
Am 2. September 2020 um 11:40 Uhr bekam die Polizei den Auftrag zu einem Haus in Linz-Urfahr zu fahren, da es dort eine Gasexplosion gegeben hat und die Feuerwehr dorthin unterwegs ist. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Haus bereits im Vollbrand. Die Flammen schlugen aus einem Fenster im Erdgeschoß und von der Berufsfeuerwehr wurde sofort mit der Brandbekämpfung begonnen. Die Feuerwehr Pöstlingberg traf kurze Zeit später am Brandort ein. Eine Straßensperre wurde veranlasst, da der Straßenzug am Einsatzort nicht passierbar war. Schnell konnte abgeklärt werden, dass sich im Brandobjekt keine Personen befinden. Zum Zeitpunkt der Explosion befand sich die 52-jährige Bewohnerin noch im Haus. Diese ergriff jedoch die Flucht, suchte Schutz in der Gartenhütte und setzte den Notruf ab. Es wurden keine Personen verletzt. Die Schadenssumme ist derzeit unbekannt. Bis zum jetzigen Zeitpunkt (17 Uhr) wurde noch kein „Brand-Aus“ gegeben. Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt OÖ übernommen.

Bezirk Eferding

Unfall mit Nagel-Druckluftpistole

Ein 36-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen war am 4. September 2020 gegen 8 Uhr mit dem Befestigen von Latten auf dem Dach eines Einfamilienhauses im Bezirk Eferding beschäftigt. Während dieser Arbeiten musste der 36-Jährige plötzlich niesen und schoss sich dabei unabsichtlich mit der Druckluftnagelpistole einen Nagel in den linken Oberschenkel. 
Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit der Rettung in das Krankenhaus Wels eingeliefert. Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden.

Bezirk Vöcklabruck

Motorrad fing Feuer

Ein 63-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen lenkte am 4. September 2020 gegen 11 Uhr sein Motorrad auf der Pilsbacher Landesstraße im Ortsgebiet von Manning aus Ottnang am Hausruck kommend Richtung Attnang-Puchheim. Aus bislang unbekannter Ursache setzte plötzlich während der Fahrt ein Leistungsverlust ein und der Motor fiel aus. Der 63-Jährige verspürte am rechten Oberschenkel stark aufsteigende Hitze und konnte sein Motorrad gerade noch in die Kreuzung Güterweg Zaun lenken, absteigen und das Motorrad am Straßenrand ablegen, als dieses auch schon in Vollbrand stand. Passanten verständigten die Feuerwehr und Polizei. Verletzt wurde niemand, am Motorrad entstand Totalschaden.

Stadt Wels

Verkehrsunfall ungeklärt – Zeugenaufruf

Am 04. September 2020 gegen 11.50 Uhr lenkte ein 19-Jähriger aus Wels seinen Pkw auf der B 137 in südliche Richtung, um die Kreuzung mit der Linzer Straße in gerader Richtung zu überqueren. Zeitgleich lenkte ein 64-Jähriger seinen Pkw auf der Linzer Straße in östliche Richtung. Er wollte die genannte Kreuzung ebenfalls in gerader Richtung überqueren. Im dortigen Kreuzungsbereich kam es zur Kollision, wobei der 64-Jährige und seine Beifahrerin, eine 53-Jährige verletzt wurden. Der 64-Jährige aus Wels wurde mit der Rettung ins Klinikum Wels eingeliefert. Die durchgeführten Alkotest waren negativ. Da die Beteiligten angaben, jeweils bei Grünlicht in die Kreuzung eingefahren zu sein, wird ersucht, dass sich Zeugen des Unfallherganges beim Verkehrsunfallkommando Wels unter der Telefonnummer 059133-47-4444 melden.

Stadt Linz

Raub unter Jugendlichen

Am 10. Juni 2020 gegen 18 Uhr ereignete sich im südlichen Stadtteil von Linz ein Raub. Fünf Jugendliche sprachen zwei 14-jährige Opfer aus dem Bezirk Linz-Land um Geld an. Da die beiden 14-Jährigen die Herausgabe verneinten, schlug einer der Burschen dem 14-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Er verletzte sich dabei im Gesicht und am Ohr. Nach dem Faustschlag übergab der 14-Jährige das gesamte Geld der beiden, in etwa € 40,- an die Täter. Eine eingeleitete Fahndung der Polizei war erfolgreich. Bei einer Tankstelle in Linz konnten die fünf Burschen angehalten werden. Durch ermittelte Zeugen konnten die Täter eindeutig identifiziert und konkret beschuldigt werden. Ein 18-jähriger bosnischer Staatsbürger und ein 15-jähriger serbischer Staatsbürger sind umfassend geständig, das Opfer durch einen Schlag in das Gesicht eingeschüchtert und das geraubte Geld für Einkäufe von Lebensmitteln ausgegeben zu haben. Die beiden Linzer wurden bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Bezirk Eferding

Vom Dach gestürzt

Am 4. September 2020 half ein 28-Jähriger seiner 44-jährigen Bekannten, beide aus dem Bezirk Eferding, beim Entfernen der Dachziegel ihres Bauernhofes. Gegen 15:20 Uhr wollte der 28-Jährige am circa 100 Jahre alten Dachstuhl vom Dach absteigen und kletterte von einem Sparren zum Nächsten. In einer Höhe von 3,5 Meter hielt er sich mit den Händen an einer Dachlatte fest. Die Latte brach durch das Körpergewicht ab, der 28-Jährige stürzte mit dem Kopf voran auf die Scheunendecke aus Beton und erlitt dadurch Verletzungen unbestimmten Grades. Der Notarzt versorgte den 28-Jährigen an der Unfallstelle, er wurde in das Klinikum Wels eingeliefert.

Stadt Linz

Mitarbeiter mit Messer bedroht

Am 04. September 2020 um 15:05 Uhr betraten zwei männliche Personen ein Geschäft im Einkaufszentrum Lentia in Linz mit der Absicht, dort ein Handy zur Reparatur aufzugeben.
Nachdem ein Filial-Mitarbeiter einen der Männer aufmerksam machte, dass für das Handy keine Garantie mehr bestehe, wurde einer verbal ausfällig und beschimpfte den 58-Jährigen aus Linz. Als der Verkäufer beide Kunden aufforderte die Filiale zu verlassen, wurde dieser von einem dieser Unbekannten erst im Gesichtsbereich bespuckt und anschließend ins Gesicht geschlagen, sodass die Brille beschädigt wurde. Die zwei Männer verließen die Filiale, der Angestellte verständigte den Polizeinotruf. Ein 30-jähriger Mitarbeiter der Filiale nahm den Vorfall wahr und verfolgte beide Männer in der Absicht, diese bis zum Eintreffen der Polizei hinzuhalten. Direkt vor dem Einkaufszentrum Lentia in der Schmiedegasse forderte der Linzer die beiden auf, stehen zu bleiben und konfrontierte diese mit dem Vorfall. Daraufhin zückte einer der Täter ein Messer und bedrohte den 30-Jährigen, indem er diesem die Klinge des Messers an den Hals ansetzte und danach durch „Luftstiche“ andeutete, diesem in den Bauchbereich zu stechen. Der Täter stieß den 30-Jährigen weg und flüchtete in Richtung Sparkassenplatz. Eine sofortige Fahndung nach den Flüchtigen verlief ergebnislos.

Die Täter wurden durch die Filial-Mitarbeiter wie folgt beschrieben:

Täter: schlank, etwa 20-25 Jahre alt, etwa 170 – 175 cm groß, vermutlich ausländischer Herkunft, helle Hautfarbe, braune kurze Haare, dunkler Vollbart, bekleidet mit dunkelgrauer Jogginghose und dunklem Shirt, Tätowierungen bis zum Hals, weiße Sneaker.

Begleiter des Täters: dunkle Hautfarbe, etwa 5 cm lange zu Zöpfchen geflochtene Haare, blaue Jeans, weißes Shirt, dunkle Sneaker

Zeugen werden aufgerufen Hinweise an die Polizei Kaarstraße Linz unter der Telefonnummer 059133 / 4584-100 zu melden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV