Alpine Schiabfahrt nach Hallstatt wurde rekultiviert

Die Schiabfahrt von der Simonyhütte (2.203 m) über das Wiesberghaus (1.872 m) und der Tiergartenhütte (1.468 m), vorbei an der Tropfwand (1.138 m) hinab am Forstweg ins Echerntal nach Hallstatt war in Vergessenheit geraten, wurde nicht mehr gepflegt und nur mehr für wenige befahrbar. Der Hallstätter Charly Trausner wollte dies ändern und nach Rücksprache mit Revierförster Norbert Meier organsierte er 11 Helfer und 1 Helferin und gemeinsam machten sie sich mit Motorsägen, Astscheren und Trimmer auf den Weg zum Wiesberghaus. Ziel der Aktion war es, die alte Skiabfahrt in diesem Winter wieder besser befahrbar und attraktiv für Skifahrer und Tourengeher zu machen. Unterstützt wurde diese Aktion von der Marktgemeinde Hallstatt, der Bergrettung Hallstatt und des Alpenvereins Hallstatt. Charly Trausner: „Ein Dank an die Simonyhütte, das Wiesberghaus und dem Alpenverein, die während des Einsatzes für das leibliche Wohl sorgten. Unser aller Resümee lautet: Wenn genug Schnee kommt, kann man hier wieder toll Skifahren“.

Foto Repro: Franz Frühauf

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV