ATSV Stadl-Paura: Bittere 7:1-Auswärtsniederlage gegen SK Austria Klagenfurt (2:0)

1. RUNDE UNIQA ÖFB CUP – SAISON 2020/21

Nach der 4:2-Auswärtsniederlage gegen die heimstarke Mannschaft von St. Anna/A., hat unsere Mannschaft in dieser Woche die Trainingseinheiten erfolgreich absolviert. Am Freitag, 28. August 2020 machte sich die Popa-Elf auf den Weg ins Wörtherseestadion nach Klagenfurt. Dort wartete in der ersten Runde des UNIQA ÖFB Cup mit SK Austria Klagenfurt, ein fast übermächtiger Gegner. Bekanntlich hat die Elf von Trainer Robert Micheu nur ganz knapp den Aufstieg in die Bundesliga verpasst. Wir waren uns der schwierigen Aufgabe sehr wohl bewusst, wollten unsere Haut aber so teuer wie möglich verkaufen und ein achtbares Ergebnis erzielen. Leider ist aus dieser Zielvorgabe nichts geworden.

Spielleiter Christian-Petru Ciochirca pfiff die Cuppartie pünktlich um 19.00 Uhr an, an den Linien assistierten Edin Kudic und Alexander Lappi. Dieses Cupmatch war bestens organisiert, die Covid 19-Bestimmungen wurden präzise eingehalten. Dies ermöglichte, dass das Match vor der erfreulichen Anzahl von 683 Zuschauern stattfinden konnte.

Unser Trainerteam ließ folgende elf Spieler beginnen:

Ivan Butrovic (TW), Davor Brajkovic, Kenan Numanovic, Kim Minhyeok, Dino Medjedovic (K), Wiliam Boli Bagrou, Miroslav Cirkovic, Hasib Seperovic, Kristian Rafajac, Lazarus Celestine Chukwuebuka und Edwin Skrgic.

Auf der Ersatzbank nahmen Platz: Armin Sarcevic (ET), Gwangyong Kim, Lee Jiseong, Tihomir Zivkovic, Joaz Lopes da Silva Junior, Ivan Ljubicic und Danilo Duvnjak.

Unser Trainerteam: Eduard Popa (Cheftrainer), Josef Pürstinger (Co- Trainer), Antonio Coric (Co-Trainer) und Pepi Schicklgruber (Tormanntrainer).

Unser Gegner startete überfallsartig

Wie bereits in der Vorwoche bei der Niederlage gegen St. Anna:A., kassierten wir wieder in Minute eins den ersten Gegentreffer, Torschütze Okan Aydin. Dabei agierte unser Schlussmann unglücklich. In der 9. Minute konnte Ivan Butorovic einen gefährlichen Schuss von Markus Rusek entschärfen. Wir steckten den frühen Gegentreffer gut weg, versuchten mit dem starken Gegner mitzuhalten, was im Laufe der ersten Halbzeit, gut gelang. Obwohl die Elf von Trainer Robert Micheu mehr Ballbesitz hatte, ließen wir in der Defensive nichts zu, traten auch offensiv immer wieder in Erscheinung. In der 30. Minute war das Glück auf unserer Seite, der auffällige Okan Aydin traf nur die Latte. Nach einem Eckball in der 46. Minute erzielte Thorsten Mahrer das 2:0, gleichzeitig der Pausenstand.

In den letzten zehn Minuten waren wir chancenlos

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel nützte Markus Pink einen Fehler unseres Schlussmannes und erzielte das 3:0. Unser Gegner war äußerst Ballsicher, ging die richtigen Wege, war meist einen Schritt schneller. Dennoch konnte Edwin Skrgic in der 60. Minute, mit herrlichem Schuss ins Kreuzeck, auf 3:1 verkürzen. In der 68. Minute stellte Okan Aydin, mit seinem zweiten Treffer auf 4:1. Ab diesem Zeitpunkt übernahm die Micheu-Elf endgültig das Kommando und setzte die Popa-Truppe unter Dauerdruck.  In den letzten zehn Minuten brachen unsere Burschen komplett ein, waren gegen die Heimischen völlig chancenlos. In der 80. Minute das 5:1 durch Fabio Markelic, in der 83. Minute das 6:1 durch Markus Rusek, den Endstand von 7:1 fixierte Florian Jaritz (89).

Der Fastaufsteiger in die Bundesliga, SK Austria Klagenfurt, hat heute unserer Mannschaft gnadenlos die Grenzen aufgezeigt!

Man kann gegen diese starke Mannschaft schon verlieren, aber nicht in dieser Höhe. Unerklärlich für mich war der Einbruch der Popa-Elf in den letzten zehn Minuten!

Vorschau:

Nach der bitteren 7:1-Auswärtsniederlage in der ersten Runde des UNIQA ÖFB CUP gegen den fast Bundesligisten SK Austria Klagenfurt, wartet bereits am Dienstag, 01. September 2020, das OÖ-Derby gegen den FC Wels auf unsere Mannschaft. Es gilt nun, in den verbleibenden Tagen die Niederlage in Klagenfurt aus den Köpfen zu bekommen und sich voll auf das Derby zu konzentrieren. Unser Trainerteam wird unsere Burschen bestens auf dieses wichtige Spiel vorbereiten. Unser kommender Gegner liegt nach zwei Niederlagen am Ende der Tabelle, wir nehmen derzeit Platz acht in der Tabelle der Regionalliga Mitte ein. Wir werden voll motiviert in dieses Derby gehen, Zielvorgabe wird sein, einen Heimsieg zu landen.

Das OÖ-Derby wird von Spielleiter Roman Smolinski um 19.00 Uhr im „Maximilian-Pagl-Stadion“ in Stadl-Paura angepfiffen. An den Linien assistieren Mag. Lino Heiduck und Asim Basic.

 Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV