Pkw beinahe im Mondsee gelandet

Bezirk Vöcklabruck

Am 28. August 2020 gegen 18:30 Uhr lenkte ein 74-jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck seinen Pkw auf der B154 von Scharfling kommend Richtung Mondsee. Bei Straßenkilometer 24,4 kam er aus bislang unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab, hob über den dortigen Randstein eines Parkplatzes und flog mehrere Meter durch die Luft. Der Pkw kam schließlich in einem beinahe ausgetrockneten Zulauf des Mondsees, zwischen einer parallel zur B154 befindlichen Brücke und dem Mondsee-Seeufer zum Stehen. Zwei Zeugen, ein 59-Jähriger aus der Steiermark und ein 64-jähriger Deutscher versorgten den Lenker bis zum Eintreffen der Rettung. Der 74-Jähriger verletzte sich durch den Unfall unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen.

Durch den Aufprall des Pkw kam es zu einem Ölaustritt und drohte in den Mondsee zu gelangen. Die Feuerwehr barg das mit Öl kontaminierte Erdreich. Laut den beiden Zeugen sei der Pkw nur wenige Meter von mehreren am Parkplatz sitzenden Personen vorbeigeflogen, die aber unverletzt blieben.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV