Mann von Traktor geschleudert – aktuelle oö Polizeimeldungen

Zweiradlenker kollidierten

Bezirk Braunau

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 17. August 2020 gegen 18:45 Uhr in der Ortschaft Siegertshaft im Gemeindegebiet von Kirchberg bei Mattighofen. Dabei fuhr eine 15-Jährige aus dem Bezirk Braunau mit ihrem Moped von der Edter Gemeindestraße kommend über die Siegertshafter Landesstraße Richtung Ortszentrum Siegertshaft. Zur selben Zeit lenkte ein 63-Jähriger aus dem Bezirk Braunau sein Motorrad auf der Siegertshafter Landesstraße Richtung Perwang am Grabensee. Bei der Kreuzung kam es zur rechtwinkeligen Kollision, bei der beide Zweiradlenker zu Sturz kamen. Wegen eines hohen Maisfeldes dürften die Sichtfelder der Beteiligten stark eingeschränkt gewesen sein. Sie wurden schwer verletzt mit Rettungshubschraubern in Salzburger Krankenhäuser geflogen.

Mopedfahrer bei Unfall verletzt

Bezirk Eferding

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw- und einem Mopedlenker am 17. August 2020 gegen 15:35 Uhr wurde ein 15-Jähriger aus dem Bezirk Eferding unbestimmten Grades verletzt. Er fuhr zuvor auf der Langstögener Gemeindestraße Richtung Prambachkirchen. Zur selben Zeit lenkte eine 76-Jährige aus dem Bezirk Eferding ihren Pkw in die Gegenrichtung. Auf Höhe der Kreuzung mit dem Güterweg Adrichsberg im Gemeindegebiet von Prambachkirchen kam es auf der engen Fahrbahn zum Zusammenstoß. Der Jugendliche wurde über sein Moped geschleudert und blieb auf der Fahrbahn liegen. Er wurde ins Klinikum Wels eingeliefert.
An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.

Mit Motorsäge in den Fuß geschnitten

Bezirk Rohrbach

Ein 46-Jähriger aus Linz war am Vormittag des 17. August 2020 im Gemeindegebiet von Sarleinsbach mit Abbauarbeiten eines Schuppens beschäftigt. Dabei schnitt er mit einer Motorsäge die Holzverkleidung durch. Im unwegsamen Gelände rutschte er aus und schnitt sich mit der Motorsäge in den rechten Unterschenkel. Er wurde schwer verletzt ins Klinikum Rohrbach eingeliefert.

Unbekannte brachen Lkw auf

Bezirk Gmunden

Bislang Unbekannte stiegen in der Nacht zum 18. August 2020 in ein Firmengelände in Laakirchen ein. Dazu schnitten sie ein Loch in die Umzäunung und gelangten so auf das Gelände. Dort schlugen sie die Seitenscheiben von Sattelzugfahrzeugen ein und stahlen insgesamt elf digitale Fahrtenschreiber.
Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Laakirchen unter der Telefonnummer 059133 4107 zu melden.

Mann mit Messer sprang in Polizeiauto

Stadt Linz

Am 18. August 2020 kurz nach Mitternacht fahndeten mehrere Polizeistreifen im Bereich des Linzer Musiktheaters nach einem mit Messer bewaffneten Mann. Zuvor war ein Notruf eingegangen, bei dem mitgeteilt wurde, dass es dort zu einem Streit mit einem Messer gekommen sei. Eine Zivilstreife befand sich auf der Wiener Straße und fuhr von der Unionkreuzung Richtung Musiktheater. Plötzlich lief ein Mann auf die Fahrbahn und gab den Polizisten mit Handzeichen zu erkennen, dass sie stehen bleiben sollten. Diese hielten ihr Fahrzeug an und dem Mann gelang es, links hinten in das Auto zu steigen. Einer der Beamten begab sich zur linken hinteren Tür und versuchte diese zu öffnen. Obwohl der Mann von Innen mit voller Kraft dagegenhielt, schafften es die Kriminalisten den Mann aus dem Fahrzeug zu bringen und auf dem Boden zu fixieren. Dabei bemerkten sie auch ein Messer in dessen rechter Hand. In der Zwischenzeit kam ein Zeuge dazu und gab an, dass die Person zuvor jemanden niedergestochen habe. Kurz darauf erschien auch ein 28-jähriger Afghane aus Linz. Dieser wies Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers auf und bestätigte, dass der am Boden liegende Mann, es handelte sich um einen 19-jährigen Afghanen, zuvor im Bereich der Landstraße auf ihn eingestochen habe. Er wurde festgenommen und ins Linzer Polizeianhaltezentrum eingeliefert. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Laut aktuellem Ermittlungsstand dürfte der Grund für die Messerattacke gewesen sein, dass das Opfer dem Beschuldigten mitgeteilt habe, ihn bei der Polizei wegen eines Drogenverkaufs zu verraten.

Zweimaliger Polizeieinsatz wegen eines Mannes – Haft

Stadt Linz

Zu einer Festnahme nach einer schweren Nötigung kam es am 17. August 2020 kurz nach Mittag im Linzer Stadtteil Neue Heimat. Die Rezeptionistin eines Wohnheimes verständigte die Polizei, dass dort ein Mann mit einer Schusswaffe sei. Vor Ort teilte ein 34-jähriger Bewohner den Polizisten mit, dass ein 26-jähriger russischer Staatsangehöriger, der ebenfalls Bewohner des Wohnheimes ist, mit einer Schusswaffe aus dessen Zimmer gekommen sei. Dieser habe dann die Waffe auf ihn gerichtet und repetiert. Er solle sich von seiner Türe „schleichen“, ansonsten würde er schießen, teilte er dem 34-Jährigen mit. Daraufhin sei das Opfer zur Rezeptionistin geflüchtet, die die Polizei verständigte. Der 26-Jährige konnte in dessen Zimmer lokalisiert werden. Aus diesem kam er mit der Schusswaffe in der Hand heraus und ging von den Beamten weg. Diese schrien ihn unter vorgehaltener Dienstwaffe an, die Waffe seinerseits fallen zu lassen. Dieser Aufforderung kam er auch nach, wonach ihn die Einsatzkräfte festnahmen. Die Schusswaffe stellte sich als geladene Schreckschusspistole heraus. Der Mann wurde ins Linzer Polizeianhaltezentrum eingeliefert.
Gegen 16:30 Uhr begann der 26-Jährige dann in seiner Zelle wild um sich zu schlagen. Er trat mit Händen, Füßen und dem Kopf gegen die Zellentür und ließ sich von den Polizisten nicht beruhigen. Diese mussten dann die Tür öffnen, woraufhin er ihnen entgegensprang und mit den Fäusten auf sie einschlug. Trotz massiver Körperkraftanwendungen gelang es den Beamten nicht, den Mann zu fixieren. Deshalb mussten sie vom Taser Gebrauch machen, der auch Wirkung zeigte und es gelang, Hand- und Fußfesseln anzulegen. Der 26-Jährige wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Mann von Traktor geschleudert

Bezirk Braunau

Von einem Traktor geschleudert wurde ein 35-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am 18. August 2020 gegen 6:30 Uhr im Gemeindegebiet von Gilgenberg am Weilhart. Er fuhr auf der Barsberger Straße Richtung Reith, als er plötzlich links von der Fahrbahn abkam und in den Straßengraben schlitterte. Durch den Aufprall zerbrach die linke Tür des Traktors und der Mann wurde aus der Kabine geschleudert. Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurde er ins Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert.

Bei Regen von Fahrbahn abgekommen

Landesverkehrsabteilung OÖ

Ein 36-jähriger slowakischer Staatsangehöriger fuhr am 18. August 2020 gegen 10:10 Uhr mit seinem Pkw auf der A8 Richtung Graz. Im Gemeindegebiet von Krenglbach geriet der Wagen bei starkem Regen außer Kontrolle, überschlug sich und prallte gegen die Böschung des rechten Fahrbahnrandes. Der Lenker, seine 33-jährige Frau und die beiden Kinder (vier und acht Jahre alt) wurden leicht verletzt ins Klinikum Wels gebracht. Während der Aufräumarbeiten musste die A8 kurzfristig gesperrt werden, wodurch es zu einem erheblichen Stau kam.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV