Versuchte Vergewaltigung in Linz. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz

Am 13. August 2020 gegen 0:25 Uhr ging eine 16-Jährige aus Linz auf der Unionstraße im Stadtgebiet Linz Richtung Frankviertel. Auf Höhe des Hauses Vielguthstraße 6 bemerkte sie, dass ihr eine unbekannte männliche Person folgte und sie plötzlich zu Boden riss. Der Mann beugte sich über sie, hielt sie fest und drückte ihr den Mund und Hals zu, da sie versuchte, lautstark um Hilfe zu schreien. Dies bemerkten Nachbarn in den umliegenden Häusern und leuchteten mit Taschenlampen hinunter. Der Täter ließ deshalb ab und flüchtete in Richtung Lonstorferweg. Die Rettung brachte die 16-Jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Uniklinikum Linz.

Mutter und zwei Kinder von Pkw erfasst

Stadt Wels

Eine Gruppe Fußgänger, darunter die drei Verletzten, eine 30-Jährige aus Wels mit ihren beiden Töchtern, 8 und 10 Jahre alt, gingen am 12. August gegen 22:45 Uhr auf dem Geh- und Radweg der Salzburger Straße in westliche Richtung. Bei einer Tankstellen Ausfahrt beabsichtigte die Fußgängergruppe diese in gerader Richtung zu überqueren. Zeitgleich lenkte ein 19-Jähriger aus Wels seinen Pkw auf dem Gelände dieser Tankstelle in Richtung westlicher Ausfahrt, um nach rechts in die Salzburgerstraße einzubiegen. Dabei übersah er laut eigenen Angaben die Fußgängergruppe und es kam zur Kollision. Die Mutter und ihre zwei Kinder wurden dadurch leicht verletzt und mit der Rettung ins Klinikum Wels eingeliefert. Die anderen Personen, die zum Teil auch von diesem Pkw erfasst wurden, blieben unverletzt.

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Bezirk Wels-Land

Am 13.08.2020 gegen 9 Uhr lenkte ein 70-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land seinen Lkw auf der L 537 aus Sattledt kommend Richtung Steinerkirchen. Zeitgleich lenkte eine 76-Jährige aus dem Bezirk Gmunden ihren Pkw auf der L 1242 aus Richtung Eberstalzell kommend. Bei der Kreuzung dieser zwei Landesstraßen kam es zu einer Kollision der Fahrzeuge, wodurch die Lenkerin schwere Verletzungen erlitt. Die 76-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Wels geflogen. Der Lenker des Lkws erlitt leichte Verletzungen. Die L 537 war für etwa zwei Stunden erschwert passierbar.

Verletzte Person auf A 25

Landesverkehrsabteilung OÖ

Am 13. August 2020 gegen 7:45 Uhr konnte auf der A25, Höhe dem Autobahnparkplatz Sinnersdorf Nord, ein 81-jähriger ukrainischer Staatsbürger verletzt, jedoch ansprechbar im Grünsteifen unter der Mittelleitschiene von der Polizei aufgefunden werden. Der Verkehr auf der A25 in Richtung Linz wurde wegen der Landung des Rettungshubschraubers gesperrt. Der Ukrainer wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Klinikum Wels geflogen. Der Verletzte konnte daher noch nicht einvernommen werden. 
Nach bisherigem Ermittlungsstand reiste der 81-Jährige am 13. August 2020 gegen 1:30 Uhr als Insasse eines tschechischen Kleinbusses zum Autobahnparkplatz Sinnersdorf. Die ukrainischen Insassen des tschechischen Kleinbusses wollten am dortigen Autobahnparkplatz eine Toilettenpause einlegen. Bei der Abreise war der 81-Jährige nicht mehr auffindbar. Der Lenker des Reisebusses verständigte telefonisch die in Deutschland lebende Tochter darüber. Gegen 6:20 Uhr traf sie in Begleitung ihres Ehemannes sowie Tochter und Schwiegersohns am Autobahnparkplatz ein. Gegen 7:30 Uhr fand der Schwiegersohn den verletzten Mann im Grünstreifen unter der Mittelleitschiene. Am Unfallort konnten keine eindeutigen Unfallspuren festgestellt werden. Es ist daher nicht auszuschließen, dass der 81jährige beim Übersteigen der Mittelleitschiene zu Sturz kam und sich dabei verletzte. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang werden noch durchgeführt.

Lenker fuhr suchmittelbeeinträchtigt zur Polizei

Bezirk Linz-Land

Ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land lenkte am 12. August 2020 gegen 19:30 Uhr seinen Pkw zur Polizeiinspektion Neuhofen an der Krems wegen einer Beschuldigten-Vernehmung. Während der Einvernahme konnten beim 32-Jährigen deutliche Suchtmittelsymptome festgestellt werden. Er wurde dem Amtsarzt der Polizei vorgeführt. Dieser stellte eine Suchmittel-Beeinträchtigung und die Fahruntauglichkeit fest. Dem 32-Jährigen wurde der Führerschein abgenommen. Eine Anzeige wird an die Bezirkshauptmannschaft Linz-Land erstattet.

Raser auf B 127

Bezirk Rohrbach

In den Morgenstunden des 13. August 2020 gegen 5:50 Uhr lenkte ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach seinen Pkw auf der B 127 in Richtung Linz. Zu dieser Zeit führte die Polizei bei Straßenkilometer 33,8 Geschwindigkeitskontrollen durch. Der 17-Jährige wurde statt den erlaubten 100 km/h mit einer Geschwindigkeit von 160 km/h gemessen. Der Probeführerscheinbesitzer wird bei der Bezirkshauptmannschaft Rohrbach angezeigt

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV