Veranstaltungen im Museum der Stadt Bad Ischl

Wieder gibt es ein paar Veranstaltungen im Museum der Stadt Bad Ischl. Coronabedingt leider immer noch mit Maske, Abstand und beschränkter Besucherzahl.

Donnerstag 2o. August, 19.3o Uhr, Kaiser Franz Josef – ein Leben für die Monarchie; Vortrag von Dr. Norbert Nemec

Freitag, 21.August, 19.3o Uhr, Franz Josef’s Land in der Arktis – Entdeckung – Gegenwart – Zukunft ? Vortrag von Dr. Gerhard Stadler

Kaiser Franz Josef I zum 190 Geburtstag

Franz Josef kam am 18. August 1830 in Wien zur Welt und wurde mit 18 Jahren Kaiser.

Während seiner Regentschaft folgte die Umgestaltung von der Neo-Absolutistischen Ära zu einer konstitutionellen Monarchie und bewirkte somit die Entstehung der Doppelmonarchie Österreich- Ungarn.

Zahlreiche Schicksalsschläge, etwa der Tod seine Sohnes Rudolf oder die Ermordung seiner Gattin Elisabeth prägten sein Leben.

Im Alter von 86 Jahren sollte er nach 68 Jahren Regentschaft mitten im 1. Weltkrieg sterben.

„Franz Josefs Land in der Arktis. – Entdeckung – Gegenwart – Zukunft (?)“

Freitag, 21. August

19.3o Uhr

Vortrag von Dr. Gerhard Stadler

Museum der Stadt Bad Ischl

Eintritt freiwillige Spende

Die österreichisch-ungarische Nordpolarexpedition 1872 -74 unter Julius Payer und Karl Weyprecht hatte mit der Entdeckung der von ihnen „Franz Josefs Land“  genannten Inselgruppe einen  wesentlichen Erfolg bei der Erforschung der europäischen Arktis. Ihre Absicht war nicht die Landnahme oder die Erreichung des Nordpols, sondern vor allem die Erkundung, ob es im Norden einen kürzeren Seeweg von Europa nach Ostasien gäbe, die „Nordostpassage“. Die Rückkehr fast der ganzen  Mannschaft, die unter unglaublichen Strapazen zwei Polarwinter überlebt hatte, nach Wien  war triumphal, doch weitere Aktionen seitens Österreich erfolgten nicht. Die für eine dauernde Besiedlung kaum geeignete Inselgruppe jenseits des 80. Breitengrades wurde in der Folge nur von Walfangschiffern aufgesucht. 1920 von der Sowjetunion in Anspruch genommen, wurden zeitweise Militärstationen dort eingerichtet. Jetzt ist der Archipel, dessen Landkarten noch immer die von Payer und Weyprecht gegebenen österreichischen Bezeichnungen tragen, von Austria Sound bis zu Cap Tegetthoff und „Wiener Neustadt Insel“, fallweise für Expeditions-Fahrten mit kleinen Schiffen  zugänglich. An einer solchen hat der bekannte „Rot-weiß-rot“ Spurensucher Dr. Gerhard Stadler teilgenommen und sich ein Bild von der Gegenwart der Inselwelt des  Franz Josefs Land machen können, den Gletschern und Bergen und der Tierwelt mit den Robben, Walen,  Vögeln und Eisbären. Die Erderwärmung ist auch dort eingetreten und reduziert bereits beträchtlich die Überlebensmöglichkeit der Eisbären. Der Klimawandel wird auch die Zukunft der „Semlja Franza-Iossifa“ bestimmen, von der nun im Sommer möglichen eisfreien Befahrung der Nordostpassage Europa – Ostasien bis zur Exploration der großen in der Barentsee zwischen Franz Josefs Land und Spitzbergen festgestellten Ölvorkommen.

Es erwartet Sie ein spannender, reich illustrierter   Vortrag von der österreichischen Vergangenheit bis in die mutmaßliche, vom Klimawandel in Mitleidenschaft gezogene Zukunft der europäischen Arktis.

Bild:
Museum der Stadt Bad Ischl
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV