Ebensee hat neuen Genussmittelpunkt – JOGAL ist in aller Munde

Der Hausname „Jogalmann“ steht für den landwirtschaftlichen Betrieb in der Ebenseer Feldgasse von Herbert Promberger, der als hilfsbereiter und beliebter Landwirt in der Region bekannt ist. „JOGAL– Genussmittelpunkt Ebensee“ ist deshalb die Bezeichnung, die Tochter Petra für das Direktvermarktungsprojekt gewählt hat. Nach einem bereits erfolgreichen Probelauf lud sie vergangenen Freitag über 50 Gäste aus Politik, Land- und Wirtschaft ein, um ihr „JOGAL“ offiziell zu eröffnen. Der Genussmittelpunkt besteht aus einer kleinen Hütte, die es aber „in sich“ hat. In Form von Selbstbedienung warten regionale, bäuerliche Produkte darauf, nun täglich von 6 bis 20 Uhr in der Feldgasse 5 erworben zu werden. 12 Lieferanten sind es bereits, die ihre hochwertigen Waren anbieten – von Klarapfelmarmelade über eingelegte Wachteleier, Sulze, Ziegenkäse, Rosenblütensirup bis zu Gamswurst und Nudeln – alles aus der unmittelbaren Region. NR-Abgeordnete und Bezirksbäuerin Bettina Zopf, Bürgermeister Markus Siller, Andreas Promberger (WKO), die Ebenseer Ortsbauern und Vertreter der Landjugend schwärmten von den dargebotenen Köstlichkeiten und gratulierten der Jungunternehmerin zu ihrem Engagement und der tollen Initiative.     

Fotocredit: Edith Schimak

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV