Sicherem Badespaß in den heimischen Gewässern steht nichts entgegen

on den 40 sogenannten „Landes-Badestellen“ – das sind jene, die aufgrund geringerer Besucherfrequenz nicht im EU-Kontrollprogramm erfasst sind und nur zwei Mal im Jahr kontrolliert werden – liegen nun die Ergebnisse vor: Alle Stellen sind zum Baden geeignet! Insgesamt mussten jedoch 2 Stellen (Krems bei Neuhofen und Pramspeicher) die nach starken Regenfällen eine nur „mangelhafte“ Qualität aufwiesen, nachuntersucht werden: Am 30. bzw. 27.7. gab es aber wieder eine „gute bis sehr gute“  Beurteilung. Der Pramspeicher wies bei der Nachuntersuchung zwar wieder sehr gute bakteriologische Werte, dafür aber eine sehr geringe Sichttiefe auf und war an manchen Stellen mit Algenteppichen belegt. Eine eingehende Analyse durch die AGES zeigte aber auch hier unbedenkliche Werte.

Bei 25 Badestellen liegt eine „ausgezeichnete“ Badewasserqualität vor. Bei 15 Badestellen – hier handelt es sich ausschließlich um Fließgewässern bzw. den Pram- und Trattnachspeicher –  liegt „nur eine gute“ Badewasserqualität vor. Grund für diese Beeinträchtigung sind die schweren Regenfälle der letzten Woche.

In Oberösterreich gibt es insgesamt 43 „EU-Badegewässer-Stellen“, die jährlich in einem Erlass des Sozialministeriums gelistet sind.  Diese werden fünf Mal pro Jahr in den Sommermonaten Juni bis August kontrolliert. Die Ergebnisse des vierten Durchganges liegen nun ebenfalls vollständig vor.

Insgesamt sind 6 Badestellen aufgrund der starken Regenfälle wegen erhöhter Keimzahlen in die Kategorie „gut“einzustufen, alle anderen 37 Badestellen erhielten die Note „ausgezeichnet“.

„Durch eine regelmäßige Überprüfung unsere Badegewässer haben wir einen lückenlosen Überblick über die Qualität derselben. Zwar haben die Regenfälle an einigen Orten zu leichten Beeinträchtigungen geführt, aber auch jene haben sich zum Großteil schon wieder erholen. Grundsätzlich ist die Wasserqualität in Oberösterreich eine sehr gute, sowohl was die Badeseen, als auch was die Fließgewässer betrifft. Das Badevergnügen für den Urlaub in der Heimat ist also  gesichert. Was aber gerade beim Baden in Fließgewässern nicht fehlen darf, sind Hausverstand und Eigenverantwortung, denn das Strömungsverhalten wird oft unterschätzt, “ wünscht LR Klinger einen unbeschwerten und sicheren Badespaß.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV