Begabtenförderung macht keine Sommerpause

Talentesommer brachte Tage voller Forschen, Entdecken und Kreativität für Sieben- bis 19-Jährige

Salzburger Landeskorrespondenz, 10. August 2020

(LK)  Mit den Einschränkungen während der Coronavirus-Pandemie ist bei Salzburgs Schülerinnen und Schülern noch größerer Wissensdurst entstanden. Diesen konnten Salzburgs begabte Kinder und Jugendliche auch im Sommer stillen. Kürzlich ging der Talentesommer 2020 zu Ende. 23 Workshops für rund 230 Schülerinnen und Schüler von sieben bis 19 Jahren boten an insgesamt vier Tagen Forschen, Entdecken und Kreativität.

Foto:
Salzburger Landeskorrespondenz
Ihren Wissensdurst konnten rund 230 Schülerinnen und Schüler im Talentesommer stillen. LR Maria Hutter besuchte sie beim Forschen und Entdecken.

Das Angebot richtete sich an Schülerinnen und Schüler aller Schulstufen und Altersgruppen im Bundesland Salzburg. Die Workshops wurden von Expertinnen und Experten aus vielen verschiedenen Themenbereichen geleitet. Spaß, Spannung und gemeinsames Eintauchen in die Wissensgebiete kamen dabei nicht zu kurz. Die Workshops wurden im MORG Grödig und im BORG Radstadt durchgeführt. Organisiert wurden sie vom Elternverein talenteraum in Kooperation mit dem Land Salzburg, der Bildungsdirektion und weiteren Förderpartnern. „Ich freue mich, dass der Talentesommer gerade jetzt stattfinden konnte. Für die jungen Menschen ist der direkte soziale Kontakt wichtiger denn je, und auch die grauen Zellen wollen gefordert werden“, so Bildungslandesrätin Maria Hutter kürzlich beim Besuch des Talentesommers. 

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV