PKW-Lenker durch Blick auf Navi abgelenkt – Frontalkollision. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Braunau

Ein 20-jähriger rumänischer Staatsbürger fuhr am 7. August 2020 gegen 4:45 Uhr mit einem Kastenwagen im Ortsgebiet von Pischelsdorf auf der Engelbachstraße von Neukirchen kommend Richtung Wagenham. Zur selben Zeit lenkte ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Braunau seinen Pkw auf der Engelbachstraße in die Gegenrichtung. Da der 20-Jährige laut eigenen Angaben eine Lieferadresse in Pischelsdorf nicht finden konnte, blickte er kurz auf das Navigationsgerät und dürfte dabei über die Fahrbahnmitte gekommen sein. Der entgegenkommende 47-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und die beiden Fahrzeuge kollidierten frontal. Der Pkw-Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in das Krankenhaus Braunau eingeliefert.

Alkolenker aus Verkehr gezogen

Bezirk Linz-Land

Die Trauner Stadtpolizei hielt am 6. August 2020 gegen 19 Uhr einen Pkw aus dem Bezirk Linz-Land an. Der 44-jährige bosnische Lenker aus dem Bezirk Linz-Land hatte die Kennzeichentafeln des Pkw seiner 71-jährigen Mutter mit deren Erlaubnis auf seinen nicht zugelassenen Pkw montiert und diesen anschließend gelenkt. Der 44-Jährige besitzt zudem keine gültige Lenkberechtigung. Anschließend wurde von der Trauner Polizei ein Alkomattest durchgeführt, der einen Wert von 1,02 Promille ergab. Die Weiterfahrt wurde dem 44-Jährigen untersagt und der Fahrzeugschlüssel abgenommen. Er wird bei der BH Linz-Land angezeigt, ebenso seine Mutter.

Radfahrer schwer verletzt

Bezirk Braunau

Ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 6. August 2020 gegen 23:15 Uhr mit seinem Fahrrad am Radweg im Bereich der Bushaltestelle nächst Michealistraße 1 in Braunau am Inn und stürzte aus unbekannter Ursache. Er wurde dabei schwer verletzt. Eine zufällig vorkommende 30-Jährige aus dem Bezirk Braunau verständigte die Einsatzkräfte und leistete Erste Hilfe. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der 55-Jährige ins Krankenhaus Braunau eingeliefert.

Etliche Rettungseinsätze in den Kirchdorfer Bergen

Bezirk Kirchdorf

Eine 26-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf unternahm am 6. August 2020 mit drei Freundinnen eine Wanderung auf den „Hoher Nock“ im Gemeindegebiet von Rosenau am Hengstpaß. Nach einer Rast auf dem Gipfel begannen sie gegen 11:10 Uhr mit dem Abstieg. Wenige Meter unterhalb des Gipfels ist die 26-Jährige laut eigenen Angaben gestolpert und ca. 50 Meter in mit Felsen durchsetztem Gelände abgestürzt. Ihre Begleiterinnen stiegen sofort zu ihr ab und leisteten Erste-Hilfe und setzten einen Notruf ab. Die weitere Versorgung sowie der Abtransport erfolgte durch die Crew des Notarzthubschraubers Martin 3.

Eine 60-jährige Linzerin wanderte am 6. August 2020 auf den „Kleiner Pyhrgas“ im Gemeindegebiet von Spital am Pyhrn. Beim Abstieg gegen 14 Uhr stolperte sie auf einer Seehöhe von 1785 Meter derart unglücklich, dass sie sich eine schwere Kopfverletzung zuzog. Zu Hilfe kommende Wanderer verständigten über Notruf die Einsatzkräfte. Die Crew des Notarzthubschraubers C14 konnte die Verletzte mit einem Tau retten und flogen sie zur weiteren Behandlung in das Kepler Uniklinikum nach Linz.

Eine 35-köpfige tschechische Reisegruppe unternahm am 6. August 2020 einen Wanderausflug in das Schigebiet Wurzeralm. Sie starteten um 8:30 Uhr und vereinbarten, dass sie sich um 16:30 Uhr bei der Talstation der Bergbahnen Wurzeralm wieder treffen. Ein 84-Jähriger unternahm alleine eine kleine Wanderung in der Nähe der Bergstation der Standseilbahn auf das „Schwarzeck“, übersah dabei jedoch die letzte Talfahrt der Standseilbahn. Deshalb war er gezwungen, seinen Abstieg zu Fuß in Angriff zu nehmen. Aufgrund seiner altersbedingten eher schlechten körperlichen Fitness kam der Tscheche nur langsam voran. Zu diesem Zeitpunkt erstattete bereits der 60-jährige Reiseleiter über Notruf die Anzeige, dass der 84-Jährige nicht zur vereinbarten Zeit am Sammelpunkt eintraf. Der Hubschrauber der Flugpolizei, ein Alpinpolizist sowie 15 Mann des Bergrettungsdienstes Spital am Pyhrn suchten nach dem Abgängigen. Gegen 19:30 Uhr konnte der Pensionist durch Sichtung des Polizeihubschraubers sowie des bergwärts fahrenden Bergrettungsfahrzeuges auf der Forststraße der Familienabfahrt wahrgenommen werden. Er konnte sicher ins Tal gebracht und schlussendlich wieder zur Reisegruppe gebracht werden.

Bereits am 5. August 2020 startete eine 59-jährige belgische Staatsbürgerin gegen 14:30 Uhr im Gemeindegebiet von Hinterstoder eine Bergwanderung. Die lediglich mit Sandalen ausgestattete Wanderin entschloss sich den sogenannten Höhenweg Hinterstoder zu begehen. In den späten Nachmittagsstunden verlor sie aus ungeklärter Ursache den markierten Wanderweg. Gegen 18:40 Uhr rief sie ihren Beherbergungsbetrieb an. Dieser verständigte kurzerhand den Bergrettungsdienst Hinterstoder. Gegen 20 Uhr konnte die verirrte Wanderin gefunden und schlussendlich sicher ins Tal gebracht werden. Sie blieb glücklicherweise unverletzt und kehrte in ihr Hotel zurück.

Ehrliche Finderin nahm Müllsack mit

Bezirk Vöcklabruck

Ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am Abend des 5. August 2020 mit mehreren Tageslosungen eines Lokals Richtung Vöcklabruck. Das Bargeld hatte er in einem schwarzen Plastiksack. In einem Waldstück nächst der Ortschaft Holzleithen, Gemeinde Ottnang am Hausruck, hielt er sein Fahrzeug an, um einige Gegenstände umzuräumen. Dabei stellte er den Geldsack kurz neben das Fahrzeug. Anschließend fuhr er weiter, vergaß jedoch auf das Geld. Kurze Zeit später fuhr eine 26-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck mit ihrem Pkw an der Stelle vorbei und sah den Plastiksack neben der Straße. Sie dachte, jemand habe illegal Müll entsorgt und nahm den Sack mit, um den Müll ordnungsgemäß zu entsorgen. Als sie den Sack anhob, bemerkte sie, dass er voll mit Münzen und Geldscheinen war. Die ehrliche Finderin brachte den Geldsack unverzüglich zur PI Vöcklabruck. Zwischenzeitlich hatte der 28-Jährige das Fehlen des Geldes bemerkt und meldete den Verlust bei der Polizei. Ihm wurde in der PI Vöcklabruck, im Beisein der ehrlichen Finderin, das vergessene Bargeld wieder ausgehändigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV