Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer: „Erfolgsmodell – Überbetriebliche Ausbildungen für Mädchen und junge Frauen – freie Plätze warten auf Interessentinnen!“

Mädchen und jungen Frauen, die aus verschiedensten Gründen auf dem Arbeitsmarkt derzeit keine Lehrstelle finden, bietet „VFQ Gesellschaft für Frauen und Qualifikation“ den Einstieg in drei zukunftsorientierte Lehrberufe an. Weil gerade technische Berufe viele Chancen und Möglichkeiten mit sich bringen, kann eine Ausbildung zur Tischlerin, zur Informationstechnologin oder zur Applikationsentwicklerin begonnen werden.

„Die Covid-19-Krise hat zu Rekordarbeitslosigkeit und einem Mangel an offenen Stellen und Ausbildungsplätzen für Jugendliche geführt. Besonders jene, die es am Arbeitsmarkt ohnehin schon schwer hatten, hat diese Entwicklung besonders hart getroffen. Daher ist der Ausbau überbetrieblicher Ausbildungsangebote jetzt unbedingt notwendig. Die VFQ GesmbH leistet schon viele Jahre hervorragende Arbeit in diesem Bereich und hat sehr vielen jungen Frauen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben möglich gemacht“, sagte Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer bei ihrem Besuch in den VFQ-Ausbildungswerkstätten in Linz.

Am Beginn der Ausbildung steht eine Orientierungsphase, die wenige Wochen dauert. In dieser Zeit können Stärken, Interessen und Fähigkeiten getestet und Einblicke in das gewählte Berufsbild gewonnen werden. Nach der Übernahme in ein Ausbildungsverhältnis ist es Ziel, die Auszubildenden fundiert in Theorie und Praxis zu qualifizieren und einen breiten Einblick in die Arbeitswelt zu gewähren. Neben der Berufsschule werden praktische Aufgaben bewältigt, fachliche, digitale und persönliche Kompetenzen erworben und mittels Praktika ein Erkunden möglicher Ausbildungsbetriebe ermöglicht. Ziel ist, dass die Teilnehmerinnen einen passenden Ausbildungsplatz bei regionalen Betrieben finden und eine kompetente Fachkraft für die Unternehmen werden.

„Dass unsere Teilnehmerinnen sehr motiviert, fleißig und gescheit sind, zeigt unsere hohe Erfolgsquote. Wir haben fast keine Lehr-Abbrecherinnen, tolle Zeugnisse nach den Berufsschulbesuchen und konnten im vergangenen Jahr mehr als 50 Prozent unserer Teilnehmerinnen nachhaltig auf dem ersten Arbeitsmarkt vermitteln“, sagte Ulrike Bernauer-Birner, Geschäftsführerin der VFQ GmbH. „Unsere nächsten Ausbildungen starten im September, für Interessierte haben wir derzeit noch an die 15 Plätze frei.“

Foto:
Land OÖ
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV