Aktuelle Situation COVID 19 in OÖ (Stand 26. Juli 2020, 15 Uhr): 48 Neuinfektionen in St. Wolfgang insgesamt

Aktuelle Situation COVID 19 in OÖ (Stand 26. Juli 2020, 15 Uhr)

Neuinfektionen:

·       Seit gestern gab es 34 Neuinfektionen in Oberösterreich (Gesamt: 471).

·       Bei Fällen, die auf Reiserückkehrer/innen zurückzuführen sind, ist ein Anstieg auf in Summe 135 (+2) Fälle zu verzeichnen. Bisher gibt es 88 Fälle von Reisenden, die in Summe 47 Folgefälle ausgelöst haben.

·       Bei der lokalen Häufung von Fällen rund um die NMS Neukirchen (Bezirk Vöcklabruck) kamen zu den bekannten 20 Infektionen keine neuen hinzu.

·       Bei dem bekannten größten Cluster „Freikirche“ zeigt sich eine stabile Situation (Summe: 244 Fälle)

St. Wolfgang:

·       Mit Stand 15 Uhr sind 48 Fälle mit den vor Ort vorgenommenen Testungen in St. Wolfgang in Verbindung zu bringen.

·       Diese neue Gesamtzahlt bezieht bereits 230 Testabstriche, die gestern abgenommen wurden, und heute ausgewertet wurden, mit ein. Die Ergebnisse der weiteren Testungen bei den Mitarbeiter/innen, Gästen sowie auch Einheimischen werden im Laufe des heutigen Abends bzw. in den Nachstunden erwartet.

·       Seit der ersten Minute arbeiten die zuständigen Behörden mit Hochdruck am Kontaktpersonenmanagement, um eine unkontrollierte Ausbreitung zu verhindern. Auch heute gab es in St. Wolfgang wieder die Möglichkeit einer freiwilligen Testung. 419 Tests wurden durchgeführt. 

·       Um die Lage vor Ort noch besser einschätzen zu können, wurde am Gemeindeamt in St. Wolfgang selbst ein Krisenstab eingerichtet. Die Bezirkshauptmannschaft ist laufend in enger Abstimmung mit der zuständigen Tourismusdirektion bzw. den zuständigen Tourismusvertreter/innen, um auf die Wichtigkeit der Maßnahmen hinzuweise. Zudem werden alle Gäste rückwirkend bis 15.07.20 kontaktiert und bezüglich der weiteren Vorgehensweise informiert. 

·       Die Sperrstunde in St. Wolfgang wird vorerst bis inkl. 2. August auf 23 Uhr vorverlegt.

·       Die beiden Lokale „13er Haus“ (Markt 13) und „W3“ (Markt 30) bleiben vorerst geschlossen.

·       Ein genereller Dank gilt den Verantwortlichen im Tourismussektor, die auch ihr Möglichstes tun, um einer Ausbreitung der Ansteckungszahlen vorzubeugen. Dennoch möchte das Land Oberösterreich an alle den Appell richten: Bitte umsichtig handeln, Abstand halten, Mund Nase Schutz tragen und die Hygiene-Regeln einhalten.

Anzahl Testungen in OÖ (der vergangenen 14 Tage):

·       25. Juli: 623

·       24. Juli: 1.476

·       23. Juli: 1.303

·       22. Juli: 1.352

·       21. Juli: 1.607

·       20. Juli: 1.318

·       19. Juli: 859

·       18. Juli: 987

·       17. Juli: 1.431

·       16. Juli: 1.863

·       15. Juli: 1.709

·       14. Juli: 1.577

·       13. Juli: 806

·       12. Juli: 733

Alten- und Pflegeheime:

·       Aktuell sind 11 Mitarbeiter/innen und 4 Bewohner/innen von 9 Alten- und Pflegeheimen in OÖ von Covid-19 betroffen. (Stand 24.7.20)

Oö. Krankenhäuser:

·       Geschlossene Stationen/Abteilungen aufgrund von Covid-19: Keine

·       In den 15 oö. Spitälern werden ausreichend Kapazitäten (rund 300 Intensiv- und Normalbetten) für Covid-Patient/innen vorgehalten. Diese Zahl kann sich durch Adaptierungsmaßnahmen ändern, sollte es zu einem Anstieg der Infektionszahlen kommen.

Keine aktuellen Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19

Aussendung Gemeinde St. Wolgang

Ergebnisse Corona-Test St. Wolfgang – Info-Hotline – Beschlüsse Krisenstab

Deutliche Reduktion der Infektionszahlen in St. Wolfgang

Mit heutigem Tag wurden in St. Wolfgang weitere Test ausgewertet. Die Testergebnisse dieser überaus großen Testreihe liegen nun vor und zeigen eine deutliche Abschwächung der Infektions-Entwicklung mit nur vier (4) zusätzlichen positiv getesteten Personen.

Für Bürgermeister Franz Eisl und Tourismus-Direktor Hans Wieser ist die deutliche Reduktion  der Steigerung der Infektionsszahlen in St. Wolfgang selbstredend sehr erfreulich. „Es zeigt sich, dass unsere rasche und konsequente Reaktionauf die ersten Infektionen im Ort erfolgreich war“, so Hans Wieser. Es ist klar ersichtlich, dass durch die großflächige Testung die infizieren Personen schnell gefunden und Infektionskette durchtrennt werden konnte. „Einheimische, Gäste und Mitarbeiter konnten so vor dem Übergreifen der Infektion geschützt werden“, zeigt sich Bürgermeister Franz Eisl zufrieden.

Die Testreihe ist St. Wolfgang ist einer der umfangreichsten, die bisher in einem räumlich so eng begrenzten Gebiet durchgeführt wurde. Die Verdachts-Tests durch die OÖ Gesundheitsbehörden wurden mit jenen der freiwilligen Testreihe des Tourismusministeriums kombiniert. Bund, Land und Marktgemeinde St. Wolfgang sprechen von einer besonders guten Zusammenarbeit.

Info-Hotline in der Tourismusinformation

In der Tourismusinformation wurde eine Hotline für Gäste eingerichtet (+43 (0) 6138/8003)die seit dem 15. Juli 2020 in St. Wolfgang zu Gast waren. Diese Hotline steht auch jenen Anrufern zur Verfügung, die einen Aufenthalt in St. Wolfgang geplant haben.

Krisenstab fasst weitreichende Beschlüsse

Darüber hinaus wurde in der heutigen Sitzung des Krisenstabes von St. Wolfgang unter der Leitung von Bürgermeister Franz Eisl wurden im Beisein von Vertretern der Bezirkshauptmannschaft Gmunden (vertreten durch BH Dr. Alois Lanz und Mag. Martin Scheuba) und der Vizebürgermeister Josef Kogler (VP) und Josef Hinterberger (SP) und Vertretern der Tourismusverwaltung folgende nächsten Schritte in der Thematik „Covid-19-Infektionen“ in St. Wolfgang beschlossen:

–          Kontaktaufnahme mit Gästen aus betroffenen Betrieben

Gäste, die in der Zeit ab dem 15. Juli 2020 in Betrieben untergebracht waren, in denen COVID-19-Fälle aufgetreten sind, werden ein weiteres Mal mit ergänzenden Informationen der Behörde versorgt. Dies geschieht direkt durch die Gastgeber.

–          Weitere Testungen für Mitarbeiter und Betriebsleiter

Das umfangreiche Testprogramm für Mitarbeiter von Beherbergungsbetrieben in St. Wolfgang wird unvermindert fortgesetzt. So sollen wie geplant ab kommender Woche alle Mitarbeiter und Betriebsleiter der heimischen Tourismusbetriebe wöchentlich getestet werden. Das erklärte Ziel ist es, alle Betriebe in St. Wolfgang über den Sommer regelmässig durchzutesten, um so eine optimale Sicherheitslage zu gewährleisten. 

–          Kontaktaufnahme mit infizierten Personen und deren Kontakt-Personen

Jene Personen, bei denen eine COVID-19-Infektion festgestellt wurden bzw. die aufgrund der Namenslisten mit infizierten Mitarbeitern in Kontakt waren, werden mit zusätzlichen Informationen versorgt. K1-Infos (für enge Kontakte und Quarantäne) und K2-Info (für lose Kontakte und Beobachtungsstatus). Darüber hinaus werden Nachsorge-Kontakte über die gesundheitliche Entwicklung stattfinden. 

Die infizierten PraktikantInnen sind zum überwiegenden Teil sehr junge Menschen, die hier unverschuldet und völlig überraschend in eine sehr unangenehme Situation gekommen sind. Marktgemeinde St. Wolfgang, Tourismusverband und vor allem die Betriebe wollen die „Fachkräfte von Morgen“ hier begleiten und auch zukünftig unterstützen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV