Altmünster: Crash im Ausflugsverkehr

Polizeibericht

Frontalzusammenstoß

Bezirk Gmunden

Am 19. Juli 2020 gegen 15:50 Uhr ereignete sich auf der B145 im Ortsgebiet von Altmünster ein Frontalzusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen. Ein 21-jähriger tschechischer Staatsbürger fuhr dabei mit seinem Pkw Richtung Ebensee. Laut seinen Angaben habe ihn etwas geblendet, wodurch er auf die Gegenfahrbahn gekommen sei. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 71-Jährigen aus dem Bezirk Linz Land, die Richtung Gmunden unterwegs war. Sie wurde schwer verletzt ins Salzkammergutklinikum Gmunden eingeliefert und ins Ukh Linz überstellt. Die beiden auf der Rücksitzbank des Pkw des 21-Jährigen mitfahrenden Mädchen, eine 12-Jährige und eine 18-Jährige wurden unbestimmten Grades verletzt. Der 21-Jährige und sein Beifahrer blieben unverletzt.

Feuerwehrbericht

Kurz vor 16 Uhr kam es am 19.9.2020, im Bereich der Billakreuzung/Iglbichl zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. Aus noch nicht geklärter Ursache, kam ein PKW in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem weiteren Fahrzeug. 

Mehrere Insassen der Fahrzeuge, die genaue Zahl steht zurzeit nicht fest, wurde zur Kontrolle ins KH eingeliefert.

Die Feuerwehr Altmünster wurde zu den Aufräumarbeiten alarmiert; während der Arbeiten musste die stark befahrene Bundesstraße 145 komplett gesperrt werden, was erheblichen Stau im Ausflugsverkehr mit sich führte. Vorsorglich wurden die umliegenden Kanäle kontrolliert und diese von etwaigen ausgetretenen Betriebsflüssigkeiten gereinigt. Gefahr für die Umwelt bestand keine.

Mit 4 Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften konnte die B145 nach etwa 1 Stunde wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Bericht und Fotos: www.feuerwehr-altmuenster.at 

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV