Lkw-Lenker unter Drogeneinfluss. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landesverkehrsabteilung OÖ / Bezirk Ried

Ein 30-jähriger dänischer Staatsbürger fuhr am 13. Juli 2020 mit einem Sattelkraftfahrzeug auf der A8, Innkreisautobahn aus Sattledt kommend Richtung Suben. Nachdem Polizisten der Landesverkehrsabteilung bei einer Nachfahrt eine unsichere Fahrweise festgestellt hatten, wurde der Lenker gegen 20:20 Uhr am Rastplatz Murau Ost, Gemeindegebiet Utzenaich, angehalten und kontrolliert. Die Beamten konnten dem Lenker mehrfach Verstöße in Hinblick auf die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten nachweisen, obwohl dieser versuchte, durch Fahren ohne Fahrerkarte, seine Übertretungen zu verschleiern. Die Polizisten stellten beim 30-Jährigen Symptome einer Beeinträchtigung fest. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf Kokain und der Amtsarzt stellte die Fahruntüchtigkeit fest. Dem Dänen wurde der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Für die gesetzten Verstöße in Hinblick auf die Lenk- und Ruhezeiten und das Lenken unter Suchtgiftbeeinträchtigung wurden Sicherheitsleistungen eingehoben. Zudem wird er bei der Bezirkshauptmannschaft Ried angezeigt.

Stadt Linz

Warnung vor „dubiosen Online-Finanzprodukten“

Anfang Juni wurde ein 59-jähriger Linzer auf eine Social-Media-Seite aufmerksam, die damit wirbt, durch Investitionen der Kunden in verschieden Anlageoptionen hohe Gewinne zu erzielen. Um sich auf dieser Seite registrieren zu können, muss eine Gebühr von 200 Euro geleistet werden. Am 5. Juni 2020 kontaktierte der 59-Jährige erstmals die Firma und hatte seitdem mehrmals Kontakt mit dem vermeintlichen Geschäftsführer. Dieser konnte den Linzer überzeugen mehrere Transaktionen an die Firma durchzuführen, um in Firmenprojekte zu investieren. Der Geschäftsführer versprach im Gegenzug hohe finanzielle Gewinne zu erwirtschaften und es bestehe kein Risiko, das investierte Geld zu verlieren. Der Linzer überwies eine fünfstellige Summe auf das Konto der Firma. Am 13. Juli 2020 hatte der 59-Jährige das letzte Mal Kontakt mit einer Frau, die sich ebenfalls als eine Geschäftsführerin der Firma ausgab. Von ihr forderte der 59-Jährige, sein gesamtes Geld zurückzuüberweisen. Sie erklärte ihm, dass dies nur mit der Bezahlung von 6300 Euro Spesen möglich sei. Der 59-Jährige hat bis dato weder die vereinbarten Verträge über die abgeschlossenen Investments noch irgendwelche versprochenen Gewinne erhalten.

Klärung eines Versicherungsbetruges

Bezirk Steyr-Land

Ein 27-jähriger Linzer erstattete am 3. November 2019 telefonisch bei der Polizei die Anzeige über den Diebstahl von vier hochpreisigen Alufelgen von seinem in Sierning abgestellten Pkw. Er reichte dann die Schadensmeldung bei seiner Versicherung ein. Im Laufe der folgenden Wochen kamen jedoch zunehmend Zweifel an den Angaben, bzw. der Glaubwürdigkeit des 27-Jährigen auf. Nach akribischen Ermittlungen von Polizisten aus Sierning in Zusammenarbeit mit dem Bezirks-IT Bearbeiter wurden eindeutige Beweise für einen Versicherungsbetrug gefunden. Der Beschuldigte legte schließlich am 23. Juni 2020 bei der Vernehmung ein umfassendes Geständnis ab.
Demnach hatte er das Fahrzeug erst am 22. Oktober 2019 von einem 34-jährigen Bekannten aus dem Bezirk Gmunden auf Kredit gekauft. Bereits bei der Erstellung des Kaufvertrages ersuchte der 27-Jährige den 34-Jährigen, ihm aus Gefälligkeit auch den Verkauf von teuren Felgen zu bestätigen. Von einer Firma aus dem Bezirk Amstetten lieh sich der 27-Jährige dann Alufelgen der gleichen Marke aus, um diese angeblich auf seinem Pkw „Probestecken“ zu können. Dann machte er Fotos seines Pkw mit den geliehenen Felgen, die er bei der Schadenseinreichung präsentieren konnte. Dank der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit dem Versicherungsvertreter wurde bei den Ermittlungen noch ein weiterer Kasko-Schaden am Pkw des 27-Jährigen bekannt. Demnach hätten unbekannte Täter am 28. April 2020 den in Linz abgestellten Pkw des 37-Jährigen im Frontbereich so zerkratzt, dass der Wagen dadurch schwer beschädigt wurde. Tatsächlich konnte dann nach intensiven Ermittlungen festgestellt werden, dass der 27-Jährige bereits kurz vor dem Kauf des Pkw mit seinem 34-jährigen Bekannten über diverse kleinere Lackschäden und Kratzer schrieb. Er wolle den Pkw noch mehr beschädigen und dann eine Anzeige bei seiner Versicherung machen. Dies wurde vom 34-Jährigen bei einer weiteren Vernehmung bestätigt. Vom 27-Jährigen wird dies jedoch trotz der starken Beweise geleugnet. Der Beschuldigte wird wegen versuchten schweren Betruges in zwei Fällen, der Vortäuschung einer gerichtlich strafbaren Handlung und der Falschen Beweisaussage vor der Kriminalpolizei bei der Staatsanwaltschaft Steyr angezeigt. Auch der 34-Jährige wird wegen der Falschen Beweisaussage vor der Kriminalpolizei zur Anzeige gebracht.

Alkolenker kollidierte mit Motorrad

Bezirk Freistadt

Ein 37-jähriger ungarischer Staatsangehöriger aus Linz fuhr am 13. Juli 2020 gegen 21:45 Uhr mit seinem Pkw auf der B124 von Unterweitersdorf Richtung Pregarten. Bei der Kreuzung B124 Königswiesenerstraße mit der Pregarten Hauptstraße prallte er gegen einen vor ihm fahrenden 45-jährigen Motorradlenker aus dem Bezirk Freistadt. Der Motorradlenker stürzte und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Linz gebracht. Ein durchgeführter Alkomattest beim Pkw-Lenker ergab einen Wert von 1,58 Promille. Der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen.

Alkolenkerin aus Verkehr gezogen

Bezirk Linz-Land

Eine 45-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land fuhr am 13. Juli 2020 gegen 20:25 Uhr mit ihrem Pkw im Gemeindegebiet von Kematen an der Krems auf der Weifersdorferstraße Richtung Zentrum Kematen. Unmittelbar vor der Kreuzung mit der B139 wurde sie von einer Polizeistreife angehalten und kontrolliert. Da die Polizisten Alkoholisierungsmerkmale feststellten, wurde ein Alkotest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 2,22 Promille.

Unfall beim Überholen

Bezirk Wels-Land

Ein 28-jähriger Welser fuhr am 13. Juli 2020 gegen 9 Uhr mit seinem Pkw von Bergerndorf, Gemeinde Thalheim, Richtung B138 und wollte dort Richtung Wels einbiegen. Ein 62-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land lenkte zur selben Zeit sein Motorrad auf der B138 Richtung Sattledt. Unmittelbar nach dem Kreuzungsbereich Bergerndorf mit der B138 beginnt eine Baustelle mit Ampelregelung für den Gegenverkehrsbereich. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens bildete sich vor der Ampelanlage bereits ein Stau. Genau zu dem Zeitpunkt als der 28-Jährige abbiegen wollte, fuhr der Motorradlenker links an der Kolonne vorbei. Es kam zwischen den beiden Fahrzeugen zur Kollision. Der 62-Jährige stürzte und wurde unbestimmten Grades verletzt. Er wurde in das Klinikum Wels gebracht.

Unfall auf Kreuzung

Bezirk Braunau

Ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 13. Juli 2020 gegen 18:25 Uhr mit einem Firmenpritschenwagen im Gemeindegebiet von Feldkirchen bei Mattighofen auf der L1025, Engelbach Landesstraße von Michaelbeuern Richtung Kirchberg bei Mattighofen. Zur gleichen Zeit lenkte eine 86-Jährige aus dem Bezirk Braunau ihren Pkw auf der L1032, Feldkirchner Landesstraße Richtung L1025. Bei der Kreuzung fuhr die Pensionistin auf die Engelbach Landesstraße nach links ein. Der 50-Jährige konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und die beiden Fahrzeuge kollidierten. Der Pkw wurde etwa 20 Meter in die angrenzende Wiese geschleudert. Der Pritschenwagen prallte gegen eine leere Einfriedung für Pferde und kam nach etwa 30 Metern zum Stehen. Die 86-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades wurde ins Krankenhaus Braunau am Inn gebracht.

Unfall wegen tiefstehender Sonne

Bezirk Rohrbach

Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach fuhr am 14. Juli 2020 gegen 6:10 Uhr mit einem Lkw in Rohrbach auf der B38, Böhmerwald-Bundesstraße vom Kreisverkehr Shell-Tankstelle kommend Richtung Haslach an der Mühl, Gemeinde Rohrbach-Berg. Auf Höhe der sogenannten Mayrhofer-Kreuzung wollte er links in die Linzerstraße Richtung Stadtmitte Rohrbach-Berg abbiegen. Er blinkte links und hatte sich auch bereits am Linksabbiegestreifen eingeordnet. Aufgrund der tiefstehenden aufgehenden Sonne wurde er stark geblendet. Laut eigenen Angaben hielt er vollkommen an und bog dann nach links ab. Dabei stieß eine 26-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach mit ihrem Pkw seitlich gegen das Vorderrad des abbiegenden Lkw. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Klinikum Rohrbach eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV