Couragierte Männer hielten Täter fest. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz

Am 12. Juli 2020 um 7:35 Uhr wurde die Polizei zu einer Tankstelle in den Linzer Stadtteil Spallerhof gerufen. Die Polizisten konnten dort feststellen, dass drei Somalier aus Linz bzw. dem Bezirk Schärding im Alter von 21, 22 und 23 Jahren drei Flaschen Whiskey und drei Bierdosen gestohlen haben. Nach Verlassen der Tankstelle wurden sie von der Angestellten hinter der Tankstelle sitzend und alkoholkonsumierend angetroffen. Das Opfer wollte ihnen das Diebesgut wegnehmen, wobei es zu einem Gerangel kam. Während dem Gerangel wurde der Angestellten das Handy gestohlen. Anschließend wurde sie von einem der Täter weggeschubst, sodass sie taumelte. Zwei der Täter nutzten die Chance um zu flüchten. Der 22-Jährige war offensichtlich leicht verwirrt und konnte vom Opfer festgehalten werden. Zwei Männer bekamen den Vorfall mit und hielten den 22-Jährien bis zum Eintreffen der Polizei fest. Dieser wurde festgenommen. Im Zuge der Fahndung konnten die beiden anderen Verdächtigen in der Glimpfingerstraße von Polizisten angetroffen und ebenfalls festgenommen werden. Bei der Durchsuchung vom 23-Jährigen konnte das gestohlene Handy gefunden und sichergestellt werden. Alle drei Verdächtigen wurden ins Polizeianhaltezentrum Linz verbracht.

Tierquäler erschoss seinen Hund im Wald

Bezirk Wels-Land

Am 12. Juli 2020 um 16 Uhr erschoss ein 60-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land seinen Hund mit einer Faustfeuerwaffe in einem Waldstück in Pichl bei Wels. Eine Frau wurde durch den lauten Knall auf den Schuss aufmerksam und verständigte daraufhin die Polizei. 
Der Verdächtige wurde von den Polizisten vor Ort angetroffen, auf den Sachverhalt angesprochen und durchsucht. Er gab an, keine Waffe bei sich zu haben. Bei der Durchsuchung wurde die Faustfeuerwaffe jedoch in dessen Hosenbund vorgefunden. 
Der Hund war in dem besagten Waldstück tot und an einem Baum angeleint. 
Der 60-Jährige, der keine waffenrechtlichen Dokumente besaß, übergab mehrere in seinem Besitz befindlichen Waffen sowie Munition den Beamten. 
Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen; die Waffen sowie Munition wurden sichergestellt.

Wohnwagen und Wohnmobile aufgebrochen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Bisher unbekannte Täter schlugen bzw. zwängten am 12. Juli 2020 zwischen 12 und 12:30 Uhr in Feldkirchen, als die Fahrzeuge während des Entladens unbeaufsichtigt waren, mit einem unbekannten Flachwerkzeug die Seitenscheiben beifahrerseitig der abgestellten Wohnwagen bzw. Wohnmobile auf und gelangten so in die Fahrzeuge.
Es wurden daraus Notebooks, iPads, Mobiltelefone, Geldbörsen samt Bargeld und diversen Ausweisen gestohlen. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden.

Schwerer Sturz mit Citybike

Bezirk Rohrbach

Ein 56-Jähriger aus Wels fuhr am 12. Juli 2020 gegen 12:45 Uhr mit einem Citybike in St. Martin auf dem Güterweg Lanzersdorf in Richtung Kleinzell, kam unmittelbar vor einer Hauszufahrt aus ungeklärter Ursache auf das rechte Straßenbankett und in der Folge schwer zu Sturz. Der schwer verletzte Welser wurde von einer zufällig vorbeikommenden Autofahrerin wahrgenommen. Sie führte folglich die Erstmaßnahmen und die Verständigung der Einsatzkräfte durch. Der 56-Jährige wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt ins Klinikum Rohrbach eingeliefert.

Schwerer Sturz mit E-Mountainbike

Bezirk Urfahr-Umgebung

Am 12. Juli 2020 gegen 10:20 Uhr fuhr ein 74-Jähriger aus Linz mit seinem E-Mountainbike in Ottenschlag, Bereich Wintersdorf, am Güterweg Haidörgl bergab in Richtung L1468. Vor ihm fuhr seine Nachbarin aus Linz, ebenfalls mit einem E-Bike. Im Bereich der L1468 war zum Unfallzeitpunkt eine Baustelle eingerichtet, wo die Fahrbahn mit Rollsplit bedeckt ist. Im Kreuzungsbereich kam der Mann auf Grund des Rollsplit zu Sturz und zog sich trotz Fahrradhelm schwere Kopfverletzungen zu.  
Der Baustellenbereich war mit einem Baustellenschild samt 30km/h Beschilderung und einem Gefahrenzeichen mit Zusatztafel „Rollsplit“ abgesichert. 
Der 74-Jährige wurde an der Unfallstelle vom RK Gallneukirchen, NEF Zwettl und Team des Christophorus 10 versorgt und in den NeuroMedCampus geflogen.

Unfall auf der A8

Landesverkehrsabteilung OÖ

Ein 52-jähriger Rumäne fuhr am 11. Juli 2020 gegen 16:10 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Graz. Im Gemeindegebiet von Meggenhofen kam er aus unbekannter Ursache ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelleitschiene. Der Fahrzeuglenker wurde im Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus diesem befreit werden. Er und seine 34-jährige rumänische Beifahrerin erlitten beim Unfall Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden ins Klinikum Wels verbracht. Der Fahrzeugverkehr war für ca. eine Stunde gesperrt.

Bezirk Schärding

Bursch wollte mit Hammer Zigarettenautomat aufbrechen

Ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Schärding fuhr am 12. Juli 2020 um 1:50 Uhr im alkoholisierten Zustand mit einem Traktor im Stadtgebiet von Schärding bis zu einer Trafik. 
Dort versuchte der Bursch mit einem Hammer den an der Außenmauer montierten Zigarettenautomaten aufzubrechen.
Ein Zeuge, welcher den 16-Jährigen beobachtete, verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Polizisten war der Verdächtige noch vor der Trafik und versuchte daraufhin zu Fuß zu flüchten – er konnte jedoch gestellt werden.

Bezirk Vöcklabruck

Aquaplaning – 19-Jährige verlor Kontrolle über Pkw

Eine 19-Jährige aus Linz fuhr am 11. Juli 2020 gegen 18:47 Uhr mit ihrem Pkw auf der A1 Autobahn in Fahrtrichtung Wien. Durch den stark einsetzenden Regen im Bereich vom Gemeindegebiet St. Lorenz verlor die Frau die Kontrolle über ihren Pkw, kollidierte frontal mit der Leitplanke und drehte sich mehrmals um die eigene Achse, bevor der Pkw quer auf der Fahrbahn zum Stillstand kam. 
Ihre drei Mitfahrer blieben ersten Befragungen zufolge unverletzt. Die 19-Jährige musste mit Verletzungen unbestimmten Grades mit einer Bergeschere von der Feuerwehr aus dem Pkw geborgen werden. Anschließend wurde sie mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Salzburg geflogen. An der Unfallstelle waren insgesamt 80 Feuerwehrmänner von den FF Thalgau, Unterdorf, Mondsee und Gutenberg im Einsatz. Der Streckenabschnitt musste für die Dauer von circa einer Stunde gesperrt werden.

Schwerer Sturz mit Mountainbike

Bezirk Vöcklabruck

Ein 60-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 12. Juli 2020 gegen 14:30 Uhr mit seinem Mountainbike in Timelkam auf der Atterseebundestraße in Richtung Obereckerstraße. Im Zuge des Abbiegevorganges nach rechts in die Obereckerstraße streifte der Mann mit seinem Fahrrad einen Leitpflock, worauf er zu Sturz kam. Der 60-Jährige, der keinen Fahrradhelm trug, wurde mit schweren Kopfverletzungen von der Rettung in das LKH Vöcklabruck eingeliefer

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV