Pollenwarndienst für Oberösterreich vom 8. bis 15. Juli 2020

LANDESKORRESPONDENZ

Allgemein ist – mit Ausnahme höherer Lagen des Mühlviertels und der Alpen – die Gräser-Pollenbelastung je nach Mahd gering bis mäßig. In Tagen nach Regenepisoden kann lokal die Pollenbelastung vorübergehend ansteigen. In den Trockenphasen tritt verstärkt Wegerich hinzu. Pollen von Roggen tritt nur mehr sporadisch auf. Pollen von Linde findet sich noch regelmäßig, zusammen mit Edelkastanie und Grünerle, beide zumeist aus Fernflug. Die Brennessel erreicht höhere Pollenanteile, die jedoch allergologisch kaum relevant sind. 

Tonbanddienste:
Kepler Universitätsklinikum, Linz, Med. Campus III: (+43 5) 76 80 83-69 19
LKH Freistadt: (+43 50 554) 76-284 00
Salzkammergut-Klinikum, LKH Vöcklabruck: (+43 50 554) 71-49 900
www.pollenwarndienst.at

Logo: Land OÖ

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV