Von Traktor überrollt// Räuber nach mehr als 10 Jahren in Finnland festgenommenAktuelle oö Polizeimeldungen

Landwirtschaftlicher Unfall

Bezirk Gmunden

Eine 53-Jährige aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 6. Juli 2020 gegen 18:25 Uhr mit einem Traktor auf einer Wiese im Gemeindegebiet von Laakirchen. Sie lud Gras, welches von ihrem 57-jährigen Gatten mit einem Balkenmäher geschnitten wurde, auf eine Ladefläche. Dazu hielt sie das Fahrzeug kurz an. Plötzlich setzte sich der Traktor auf dem abschüssigen Gelände in Richtung des vor dem Fahrzeug gehenden Mannes in Bewegung. Die Frau wollte noch aufspringen, rutschte jedoch vermutlich vom Trittbrett ab und wurde von dem ca. 1.500 kg schweren Gefährt überrollt. Sie konnte noch aufstehen und ihrem Mann schreien, dann brach sie zusammen.
Der 57-Jährige leitete sofort Erste Hilfe Maßnahmen ein und verständigte die Rettungskräfte. Die Verunfallte wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Wels-Grieskirchen geflogen.

Landeskriminalamt OÖ

Räuber nach mehr als 10 Jahren in Finnland festgenommen

Drei vorerst unbekannte Täter betraten am 11. Dezember 2009 den Verkaufsraum eines Juweliergeschäftes in Linz und bedrohten die drei Angestellten und einen Vertreter mit einem Revolver und einem Messer. Sie zwangen die Opfer sich auf den Boden zu legen und fesselten diese mit Kabelbindern. Weiters nötigten sie die Geschäftsführerin mit Waffengewalt die Vitrinen zu öffnen und die darin befindlichen Uhren herauszunehmen. Die Täter bedienten sich selbst aus dem Tresor und der Kassenlade. Anschließend wurde auch die Geschäftsführerin gefesselt. Die Täter flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung.
Nach intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen im In- und Ausland durch Beamte des Landeskriminalamtes OÖ in Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt und den Polizeibehörden in der Schweiz und in Finnland und nach Auswertung der am Tatort gesicherten Spuren gelang es am 5. Mai 2015 den einen jetzt 36-jährigen russischen Staatsangehörigen festzunehmen. Er wurde am 9. Jänner 2015 in Finnland nach einem bewaffneten Juwelierüberfall festgenommen und nach Österreich ausgeliefert. Der 36-Jährige zeigte sich geständig und wurde vom Landesgericht Linz rechtskräftig zu einer Zusatzstrafe von sieben Jahren verurteilt. Bereits im Februar 2010 war er an einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Juwelier in der Schweiz beteiligt und verhaftet worden.
Ein weiterer Täter, ein mit EU-Haftbefehl gefahndeter 52-jähriger russischer Staatsangehöriger, wurde nun am 2. März 2020 bei der Einreise nach Finnland von den dortigen Behörden festgenommen. Er wurde am 29. Juni 2020 nach Österreich ausgeliefert. Auch er war schon an bewaffneten Raubüberfällen in den Jahren 2007 und 2010 in der Schweiz beteiligt und bereits in Haft.
Bei seiner Einvernahme am 1. Juli 2020 durch die Beamten des Landeskriminalamtes OÖ zeigte er sich geständig. Er wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Die Fahndung nach dem dritten Täter wird fortgesetzt.

Bezirk Eferding

Führerscheinneuling verlor Kontrolle über Pkw – vier Verletzte

Ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Eferding fuhr am 6. Juli 2020 gegen 20:15 Uhr mit seinem Pkw in Prambachkirchen in der Ortschaft Niederwinkl in Richtung St. Thomas.
Bei ihm fuhren drei Freunde im Alter von 15, 16 und 17 Jahren mit.  
Aus ungeklärter Ursache kam der 17-Jährige von der Fahrbahn ab. Er versuchte seinen Fahrfehler auszugleichen, kam jedoch ins Schleudern und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Zum Stillstand kam der PKW, indem er mit dem Heck in Siloballen, die neben der Straße gelagert waren, aufprallte. Alle vier Insassen wurden unbestimmten Grades verletzt und mussten durch das ÖRK Grieskirchen ins Krankenhaus Wels eingeliefert werden.
Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Bezirk Ried

Verkehrsüberwachung am vergangenen Wochenende

Im Rahmen des bezirksweiten Verkehrsdienstes in den Nächten am vergangenen Wochenende wurden von 3. bis 5. Juli 2020 im Bezirk Ried im Innkreis insgesamt 74 Alkovortests durchgeführt. Sieben Alkotests verliefen positiv, fünf Fahrzeuglenkern wurde wegen Übertretungen nach § 5 StVO der Führerschein vorläufig abgenommen und zwei Lenker wurden wegen Übertretungen nach § 14/8 FSG der BH Ried angezeigt. Außerdem wurden zwei Fahrzeuglenker ohne Lenkberechtigung aus dem Verkehr gezogen, 16 Anzeigen wegen diverser Übertretungen nach der Straßenverkehrsordnung bzw. nach dem Kraftfahrgesetz an die BH Ried erstattet und fünf Organmandate eingehoben.
Bei einer geplanten Überwachung der örtlichen „Tuning-Szene“ am Sonntag dem 5.Juli 2020 nachmittags in Ried im Innkreis waren Polizisten des Bezirkes Ried gemeinsam mit Kollegen der Landesverkehrsabteilung OÖ, der Bereitschaftseinheit OÖ und der Sicherheitswache Ried im Einsatz. Bei den Kontrollen im Stadtgebiet Ried wurden insgesamt zehn Anzeigen wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen, 14 Anzeigen wegen technischer Mängel erstattet und 13 Organmandate erlassen. Bei zwei Fahrzeugen wurden wegen grober technischer Mängel und wegen übermäßigem Lärm die Kennzeichentafeln abgenommen, ein Fahrzeug wird zur besonderen Überprüfung gem. § 56 KFG geladen.

Motorradlenker bei Kollision verletzt

Bezirk Rohrbach

Der 44-Jähriger aus Linz fuhr am 6.Juli 2020, gegen 11.25 Uhr mit einem Klein-Lkw auf der Falkenstein Straße im Gemeindegebiet von Hofkirchen in südliche Richtung. Bei Straßenkilometer 13,8 wollte er nach links in den Güterweg Emmersdorf einbiegen. Im selben Moment wurde er von einem nachfolgendem 50-Jährigen aus dem Bezirk Rohrbach mit seinem Motorrad überholt und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.
Der Motorradlenker wurde beim Unfall unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Rohrbach geflogen.

Einbrecher festgenommen und verurteilt

Landeskriminalamt OÖ

Im Zeitraum von Februar 2019 bis Dezember 2019 häuften sich in Oberösterreich, Niederösterreich, Salzburg und der Steiermark Diebstähle in den Niederlassungen einer Firma, welche in Österreich Lastkraftwagen und Sonderfahrzeuge produziert. Bis dahin unbekannte Täter überkletterten jeweils die Zäune der Firmenareale und demontierten bzw. stahlen in weiterer Folge INTARDER-Steuergeräte, NOx-Sensoren, AdBlue-Fördermodule sowie Fahrerhaus-Kippschalter. 
Die Ermittlungen wurden von den jeweiligen Landeskriminalämtern durchgeführt. Durch intensive Zusammenarbeit und der Kooperation mit ausländischen Dienststellen, konnte ein 44-jähriger rumänische Staatsbürger als unmittelbarer Täter ausgeforscht und gegen ihn von der zuständigen Staatsanwaltschaft Wels eine Festnahmeanordnung erwirkt werden. Der Beschuldigte wurde am 12. Februar 2020 kurz nach Passieren der ungarisch-österreichischen Grenze in Nickelsdorf festgenommen. Bei seiner Einvernahme bestritt er die Begehung der angelasteten Straftaten. Ihm konnten jedoch insgesamt fünf Einbruchsdiebstähle mit einem Beuteschaden von mehreren hunderttausend Euro nachgewiesen werden. Insgesamt wurden dabei 134 INTARDER-Steuergeräte, 52 NOx-Sensoren, 8 AdBlue-Fördermodule sowie 3 Fahrerhaus-Kippschalter gestohlen. 
Am 24. Juni 2020 wurde die gegenständliche Strafsache am LG Wels verhandelt und der Beschuldigte zu vier Jahren unbedingter Freiheitsstrafe verurteilt.

Wohnungsbrand – Nachtrag

Bezirk Braunau

Zur unten angeführten Presseaussendung wird berichtet, dass der Brand auf der Couch im Wohnzimmer ausbrach und auf den gesamten Raum übergriff. Den Erhebungen zufolge dürfte der Bewohner mit einer glühenden Zigarette auf der Couch eingeschlafen sein.
Hinweise für eine andere Brandursache liegen nicht vor. Der 54-Jährige dürfte lediglich eine leichte Gesundheitsbeeinträchtigung durch Rauchgase erlitten haben. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere zehntausend Euro belaufen.

Ursprüngliche Presseaussendung:
Am 5. Juli 2020 gegen 20.40 Uhr sah ein 35-jähriger Anwohner aus dem Fenster eines benachbarten Mehrparteienhauses einer Wohnsiedlung in St. Pantaleon Rauch aufsteigen. Er lief zur Wohnungstür und als niemand auf sein Klingeln bzw. Klopfen öffnete, trat er diese ein. In der Wohnung traf er den vermutlich durch die Rauchgase bereits benommenen 54-jährigen Bewohner an und rettete diesen ins Freie. Zeitgleich trafen die verständigten Feuerwehen ein, sie konnten den im Wohnzimmer ausgebrochenen Brand rasch löschen.
Der 54-jährige Wohnungsinhaber wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, Brandursache und Schadenshöhe stehen derzeit noch nicht fest.

Versuchter Raubüberfall

Bezirk Schärding

Am 5. Juli 2020 gegen 2:20 Uhr ging ein 26-jähriger deutscher Staatsangehöriger im Burggraben in Schärding in Richtung Alte Innbrücke. Ein bisher unbekannter Mann folgte ihm und forderte ihn kurz vor der Innbrücke auf, ihm sein Handy und Geld zu geben. Der 26-Jährige verweigerte dies, woraufhin der unbekannte Täter ein Springmesser zückte und damit seine Forderung verdeutlichte. Daraufhin lief der Deutsche Richtung Neuhaus davon. Der unbekannte Mann lief ihm ein kurzes Stück nach, drehte dann aber wieder um. 

Personsbeschreibung:
Mann, ca. 25 bis 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftige Statur, kurze braune Haare, schwarzes T-Shirt, Jeans, Turnschuhe;

Zeugen des Vorfalles werden ersucht, sich bei der Polizei in Schärding, Tel. 059133 4270, zu melden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV