Unfall auf Kreuzung endet tödlich.Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Steyr-Land

Ein 71-Jähriger aus dem Bezirk Weiz, Steiermark, fuhr am 2. Juli 2020 gegen 14:40 Uhr mit seinem Motorrad auf der L1337, Hollensteiner Landesstraße von Weyer Richtung Hollenstein. Im Gemeindegebiet von Weyer bog eine 49-Jährige aus dem Bezirk Amstetten, Niederösterreich, mit ihrem Pkw von der „Alten Saurüsselstraße“ kommend nach links auf die L1337 ein. Dabei kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Motorradlenker stürzte und erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Wiederbelebungsversuche durch das Rote Kreuz und danach durch die Besatzung des Notarzthubschraubers C15 brachten keinen Erfolg.

Suchaktion in Weyer

Bezirk Steyr-Land

Ein unter Demenz leidender 79-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land verließ am 2. Juli 2020 gegen 19:10 Uhr unbemerkt das Bezirksaltenheim Weyer.  
Das Personal suchte den Mann zuerst innerhalb des Objektes. Da jedoch diese Suche erfolglos verlief, verständigten die Pfleger um 20:37 Uhr die Polizei. Die Polizisten leiteten sofort die Suche nach dem Pensionisten ein. Während die Suchaktion bereits anlief, war es dem Mann inzwischen gelungen, per Anhalter bis Reichraming zu gelangen. Dort erkannte ihn eine Verwandte und brachte den Mann zu dessen Tochter, welche ihn gegen 23 Uhr wieder zurück ins Bezirksaltenheim brachte.

Kletterin abgerutscht

Bezirk Kirchdorf

Eine 26-Jährige und ihre 51-jährige Mutter, beide aus dem Bezirk Kirchdorf, besuchten am 2. Juli 2020 in den Nachtmittagsstunden den Klettersteigpark Bannholzmauer in Windischgarsten. Auf diesem ca. 30 bis 40 Meter hohen Felsen sind mehrere Klettersteige von unterschiedlicher Schwierigkeit angebracht. Gegen 15 Uhr durchstieg die Mutter einen leichten Klettersteig und erreichte den Ausstieg. Zur selben Zeit versuchte sich ihre Tochter an einem bereits schwierigeren Klettersteig. Auf halber Strecke rutschte sie laut eigenen Angaben aus und verlor das Gleichgewicht. Sie rutschte entlang des Stahlseiles ca. drei Meter ab und blieb am nächsten Sicherungspunkt hängen. Beim Sturz erlitt sie Verletzungen unbestimmten Grades. Nachdem die 26-Jährige am Ausstieg nicht ankam, ging ihre Mutter den Wandfuß entlang und sah ihre Tochter auf einem Felsband verletzt liegen. Sie verständigte daraufhin die Einsatzkräfte. Ein Alpinpolizist und 16 Mann des BRD Windischgarsten, unter ihnen ein Arzt, eilten zum Einsatzort. Aufgrund der Schilderung der Verletzungen wurde der Notarzthubschrauber C14 alarmiert. Nach Eintreffen des Bergrettungsdienstes wurde die Verunfallte durch den Arzt erstversorgt. Nur wenige Minuten später traf der Notarzthubschrauber ein. Die Crew des C14 konnte die 26-Jährige mittels Fixtau retten. Sie wurde für die weitere medizinische Versorgung in das Klinikum Kirchdorf geflogen

Einbrecher von Hausbewohnern überrascht

Bezirk Wels-Land

Während sich ein Ehepaar, 86 und 85 Jahre alt, am 2. Juli 2020 gegen 14:15 Uhr in der Küche ihres Zweifamilienhauses im Bezirk Wels-Land aufhielt und kochte, stieg ein bislang unbekannter Täter über ein offenes Fenster in das Schlafzimmer im Erdgeschoß des Wohnhauses ein. Zuvor hatte er den fast geschlossenen Rollladen nach oben geschoben und das Insektennetz herausgerissen. Mindestens ein weiterer unbekannter Täter hielt sich dabei außerhalb des Fensters auf, bzw. wurde von diesem ein weiteres, gekipptes Fenster, zum daneben gelegenen Wohnzimmer entriegelt und geöffnet. Die ebenfalls im Haus anwesende 34-jährige Pflegerin hielt sich dabei in der Nähe des Schlafzimmers auf und hörte ein Geräusch. Als sie die Türe zum Schlafzimmer öffnete, erblickte sie eine männliche Gestalt im Schlafzimmer. Eine weitere Person befand sich außerhalb des Fensters. Nachdem die Pflegerin lautstark zu Schreien begonnen hatte, sprang der Täter aus dem offenen Schlafzimmerfenster und beide flüchteten in einen Wald. Die Polizei leitete sofort eine Intensivfahndung nach den geflüchteten Tätern ein. Diese verlief negativ.

Bezirk Vöcklabruck

Alkolenker mit Firmen-Lkw aus Verkehr gezogen

Ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 2. Juli 2020 gegen 16:25 Uhr mit einem Firmen-Lkw von der A1 kommend nach St. Georgen im Attergau. Dabei fiel er Polizisten aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Sie hielten ihn an und kontrollierten ihn. Neben auffallender Alkoholisierungsmerkmale stellten die Polizisten im Fahrzeuginneren auch eine Reihe von halb geleerten Bierflaschen fest. Der 54-Jährige wurde an Ort und Stelle einem Alkomattest unterzogen, der den unglaublichen Wert von 3 Promille am helllichten Tag ergab. Dem Lenker wurde vor Ort der Führerschein vorläufig abgenommen und er wird der BH angezeigt.

Auffahrunfall beim Abbiegen

Bezirk Braunau

Eine 23-Jährige aus dem Bezirk Braunau fuhr am 2. Juli 2020 gegen 15:20 Uhr mit ihrem Pkw auf der B156, Lamprechtshausener Landesstraße von Braunau am Inn kommend Richtung Eggelsberg. Ein 36-Jähriger aus dem Bezirk Hallein lenkte zur selben Zeit einen Klein-Lkw auf der B156 hinter dem Pkw. Im Ortschaftsbereich Dietzing, Gemeinde Neukirchen an der Enknach, wollte die 23-Jährige nach links in die L1042, Grillhamer Landesstraße Richtung Uttendorf einbiegen. Aufgrund von Gegenverkehr musste sie ihren Pkw anhalten. Der 36-Jährige fuhr dabei dem Pkw auf. Durch den Zusammenstoß kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Straßengraben zum Stillstand. Der Klein-Lkw kam nach dem Zusammenstoß links von der Fahrbahn ab und in einer Wiese zum Stillstand. Beide Lenker wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert.

Pkw prallte gegen Gartenmauer

Bezirk Braunau

Ein 74-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 2. Juli 2020 gegen 12:30 Uhr mit seinem Pkw in Hochburg-Ach auf der L501, Weilhart Landesstraße von Ach Richtung Wanghausen. Auf dem Beifahrersitz befand sich seine 69-Jährige Gattin. Der Lenker kam mit seinem Fahrzeug auf die linke Straßenseite und stieß gegen eine Gartenmauer. Beide Pkw-Insassen wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus nach Burghausen gebracht.

Verpuffung bei geplatztem Rohr

Stadt Linz

Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung befand sich am 2. Juli 2020 gegen 10:45 Uhr in einer Linzer Firma in unmittelbarer Umgebung eines Zuführungsrohres, als dieses aufgrund eines mechanischen Versagens platzte. Dadurch trat komprimierte, ca. 500 Grad heiße Luft aus. Der 18-Jährige wurde von diesem Luftschwall erfasst und erlitt schwere Verbrennungen. Er wurde in das Kepler Uniklinikum gebracht.

Bezirk Steyr-Land

Suchtgiftlenker geriet mit Alkolenker in Streit

Ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten und ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land begegneten sich am 1. Juli 2020 mit ihren Pkw auf einer Fahrbahnkuppe in der sehr eng verwinkelten Theresia-Helmstraße in Neuzeug. Da keiner der beiden Fahrzeuglenker Anstalten machte auszuweichen stieg der 55-Jährige zu einem kurzen „Wortgeblänkel“ aus. Anschließend stieg er wieder ein, um zum Ausweichen ein Stück zurück zu fahren. Dabei fuhr er gegen einen Absperr-Poller samt Kette. Der 28-Jährige fuhr nach, ohne die vorgesehene Ausweichstelle zu nutzen. Daraufhin stiegen beide Fahrzeuglenker neuerlich aus und der 28-Jährige trat gegen die Seitenwand des Pkw seines Kontrahenten. Der 55-Jährige wollte dann die durch den Tritt entstandene Delle fotografieren, woraufhin sein Gegner in Rage geriet und ihn zu Boden stieß. Dabei erlitt das Opfer Verletzungen unbestimmten Grades, er wurde im Krankenhaus Steyr ambulant behandelt.
Ein beim 55-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 0,94 Promille Alkoholgehalt. Beim 28-Jährigen wurden Symptome einer Suchtmittelbeeinträchtigung festgestellt. Ein freiwilliger Harntest verlief positiv und die in der Folge durchgeführte klinische Untersuchung ergab eine deutliche Beeinträchtigung. Beiden Lenkern wurde der Führerschein abgenommen.

Alpinunfall

Bezirk Gmunden

Eine 59-Jährige aus Wien unternahm am 1. Juli 2020 gemeinsam mit zwei Freundinnen im Gemeindegebiet von Grünau im Almtal eine Bergtour auf den 1402m hohen Zwillingskogel. Die Frauen stiegen von Grünau über den sogenannten „Durchgang“ auf den Gipfel auf. Beim Abstieg gegen 13 Uhr über denselben Weg rutschte die Frau am felsigen Untergrund aus und stürzte wenige Meter ab. Dabei zog sie sich Verletzungen im Bereich des rechten Schienbeines zu. Die Wienerin wurde mit dem Notarzthubschrauber Martin 3 mittels Tau vom Gipfelbereich des Zwillingskogels gerettet und anschließend zur weiteren Versorgung ins Salzkammergut-Klinikum Gmunden geflogen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV