LR Hiegelsberger: Gärtnerinnen und Gärtner suchen Nachwuchs mit grünen Daumen

Die heimischen Gärtner und Gartenbaubetriebe bilden die vielfältige und bunte Grundlage für ein blühendes, farbenfrohes und vielfältiges Oberösterreich. Rund 200 Betriebe beschäftigen sich in unserem Bundesland mit der gärtnerischen Produktion. Zur Produktion werden 27 Hektar Gewächshäuser und 557 Hektar Freilandfläche benötigt. Ganzjährig werden an die 1.000 Arbeitskräfte beschäftigt. Aktuell befinden sich rund 150 Lehrlinge als Gärtner, Floristen oder Landschaftsgärtner in Ausbildung. 

Fachkräftemangel trotz Corona

Das Händeringen um die besten Köpfe scheint trotz der Corona-Krise kein Ende zu nehmen. Die Fachkräfte, die gesucht werden, sind durch Corona nicht frei geworden. Das betrifft auch die oberösterreichischen Gartenbaubetriebe, bei denen viele Lehrstellen derzeit noch unbesetzt sind. Um auch in dieser Branche für die Zukunft gerüstet zu sein, braucht es entsprechende Nachwuchsarbeit: „Der Gartenbau ist eine hochinnovative Branche, viele Arbeiten laufen computergesteuert. Freude an Pflanzen und kommunikative Fähigkeiten im Umgang mit Kundinnen und Kunden und im Verkauf sowie Kenntnisse in Naturwissenschaften sind wichtige Voraussetzung für den Beruf“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.

Ausbildung zum/zur Facharbeiter/Facharbeiterin im Gartenbau

Die Lehrzeit dauert drei Jahre, davon sind jeweils rund 10 Wochen in der Gartenbauschule in Ritzlhof bei Ansfelden zu absolvieren. Den Abschluss bildet die Facharbeiterprüfung. Es besteht weiters die Möglichkeit einer einjährigen Anschlusslehre zum Floristen/Floristin oder Garten- und Landschaftsgestalter/in. Im Anschluss an die Lehrzeit kann ein Aufbaulehrgang zur Erlangung der Matura absolviert werden. „Die Gartenbauschule Ritzlhof, bestehend aus der landwirtschaftlichen Fach- und Berufsschule, bildet die Gartenfacharbeiter von morgen aus“, betont Hiegelsberger. Durch die internationale Vernetzung der Grünen Branche bestehen für ausgelernte Gärtner zudem unzählige Möglichkeiten für eine berufliche Weiterentwicklung im In- und Ausland.

„Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden“, so der Geschäftsführer der OÖ Gärtner, Klaus Stummvoll. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der OÖ Gärtner stehen unter 050/6902-1416 bzw. unter gartenbau@lk-ooe.at gerne für weitere Auskünfte zu Verfügung. Rückfragen können auch an die Lehrlings- und Fachausbildungsstelle OÖ unter 050/6902-1256 gerichtet werden. Weitere Informationen zu den Ausbildungsinhalten sowie zur Stundentafel sind bei www.ritzlhof.at sowie bei www.lehrlingsstelle.at zu finden.

Vorstandsmitglied der OÖ Junggärtner Elmar Stockhammer, Landesrat Max Hiegelsberger, Vizepräsidentin der Österreichischen Junggärtner Bianka Hofmüller und Landesgärtnermeister Hannes Hofmüller.

Foto: Land OÖ/Landl
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV