30-Jähriger stach auf schlafenden Bruder ein. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landeskriminalamt OÖ

Ein 30-jähriger Türke aus dem Bezirk Linz-Land ist beschuldigt und geständig, am 29. Juni 2020 gegen 3:40 Uhr seinen 42-jährigen schlafenden Bruder in dessen Wohnung, ebenfalls im Bezirk Linz-Land, durch zwei Messerstiche schwer verletzt zu haben. Das Opfer konnte nach einer Notoperation bereits auf die Normalstation verlegt und in der Folge von Beamten des LKA OÖ einvernommen werden. 
Aufgrund der Spurenlage am Tatort sowie der zum Teil übereinstimmenden Aussagen des Beschuldigten sowie des Opfers kann zum derzeitigen Stand der Ermittlungen eine Beteiligung Dritter am Tatgeschehen ausgeschlossen werden. Die zur Tatzeit ebenfalls in der Wohnung anwesende Frau sowie die minderjährigen Kinder des Opfers wurden weder Zeugen der Tat noch vom Täter bedroht oder verletzt. 
Der 30-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Raser mit über 200 km/h

Bezirk Ried

Polizisten aus Obernberg am Inn führten am 29. Juni 2020 auf der L1087 in der Gemeinde St. Georgen bei Obernberg Verkehrskontrollen durch. Gegen 17.50 Uhr fuhr ein 54-jährigen Pkw-Lenker aus dem Bezirk Ried auf der Freilandstraße von Obernberg am Inn kommend Richtung Gurten durch die Ortschaft Hofing. Dabei stellten die Beamten eine Geschwindigkeit von weit über 200 km/h fest. Bei der nachfolgenden Anhaltung gab der Lenker an, dass er einen dringenden Termin in einer Werkstätte hat. Er wird der Bezirkshauptmannschaft Ried im Innkreis angezeigt.

Autodieb festgenommen

Stadt Linz, Bezirk Freistadt, FGP Leopoldschlag, LKA OÖ

Ein vorerst unbekannter Täter brach am 29. Juni 2020 zwischen 2 und 3 Uhr eine Eingangstür zu einem Autohaus in Linz auf und stahl dort den Schlüssel zu einem auf dem Firmengelände abgestellten Pkw. Anschließend nahm er das Fahrzeug unbefugt in Betrieb und fuhr mit diesem von Linz in Richtung Tschechien. Noch vor Bekanntwerden des Diebstahles wurde der Pkw gegen 4.10 Uhr von Polizisten der FPG Leopoldschlag auf der B310 in Rainbach im Mühlkreis fahrend gesichtet. Da vorne lediglich ein rotes Schild mit der Aufschrift „verkauft“ und auch hinten keine Kennzeichentafel angebracht waren, nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Nach kurzer Zeit fanden sie das Fahrzeug im Ortsgebiet von Rainbach vor einem Haus auf einer Wiese abgestellt. Vom Lenker fehlte jede Spur, er konnte trotz sofort eingeleiteter Fahndung durch mehrere Polizeistreifen nicht gestellt werden. In weiterer Folge wurde intensiv nach dem Tatverdächtigen unter Beiziehung einer Diensthundestreife gefahndet. Er konnte gegen 13.20 Uhr in Rainbach im Mühlkreis gestellt und festgenommen werden. 
Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt OÖ übernommen, bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen 36-Jährigen Slowaken. Gegen ihn besteht bereits eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Linz wegen der §§ 127, 128, 129 und 130 StGB. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Einbruch in Sportfachgeschäft

Landeskriminalamt OÖ, Bezirk Rohrbach

Bisher unbekannt Täter öffneten am 26. Juni 2020 nach Mitternacht ein Fenster eines Sportfachgeschäftes im Bezirk Rohrbach und stiegen durch dieses in das Objekt ein. Anschließend stahlen sie aus den Lager- und Verkaufsräumen eine große Anzahl an hochwertigen Fahrrädern sowie eine bisher noch unbekannte Menge an Fahrradschuhen, Helmen und Computern.
Der Wert der gestohlenen Gegenstände beträgt mehrere zehntausend Euro, die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt OÖ übernommen.

Schmuckdiebe festgenommen

Bezirk Linz-Land

Zwei ungarische Staatsbürger, 45 und 31 Jahre alt, werden beschuldigt, am 27. Juni 2020 vormittags in einem Bekleidungsgeschäft in einem Einkaufszentrum in Pasching Modeschmuck im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen zu haben. Die Beschuldigten, welche bereits öfters als Schmuckdiebe in Erscheinung getreten sind, wurden von Angestellten des Geschäftes erkannt. Sie verständigten nach Feststellung des Fehlbestandes die Polizei. In der Zwischenzeit flüchteten die zwei Männer mit einem Pkw. Sie wurden von einem Ladendetektiv verfolgt und konnten schließlich von der Polizei in der Wiener Straße bei der Auffahrt auf die A7 angehalten und festgenommen werden. Die zwei Ungaren sind in Österreich bereits einschlägig vorbestraft und wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV