Trotz Corona meistern 4500 oberösterreichische Kinder Radfahrprüfung

Die Auswirkungen der Corona-Krise haben den Schulalltag kräftig durcheinander gewirbelt. Darunter litt auch die Verkehrserziehung der Kinder. So konnten auch die Radfahrprüfungen in diesem Jahr, nicht wie ursprünglich geplant, durchgeführt werden. Um dennoch möglichst vielen Kindern die Teilnahme an der Radfahrprüfung ermöglichen zu können, haben die Verkehrserzieherinnen und –erzieher der Polizei, sowie die Pädagoginnen und Pädagogen keine organisatorischen Mühen gescheut.

„Es ist eine tolle Leistung aller beteiligten Akteure, die sich dafür eingesetzt haben, dass die Prüfungen bis Schulende abgehalten werden können. Auch den Eltern, die während der schwierigen Lockdown-Phase ihre Kinder theoretisch auf die Prüfungen vorbereitet haben, gilt ein großes Lob. Da der Straßenverkehr schon fast wieder auf Normalniveau angelangt ist, hat das theoretische und praktische Wissen für die Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit einen großen Stellenwert“, so Infrastruktur-Landesrat Mag. Günther Steinkellner.

Von Anfang Mai bis zum Beginn der Sommerferien sollen rund 8.500 Kinder die Radfahrprüfung nachholen können. Bei der Fahrradprüfung müssen Viertklässler unter Beweis stellen, dass sie sich sicher auf dem Fahrrad und im Straßenverkehr bewegen können. Vorrangsregeln, Handzeichen geben, der richtige Abbiegevorgang und weitere Alltagssituation stehen hierbei im Fokus. Nur, wer sich richtig und sicher auf dem Fahrrad verhält und die Regeln kennt, kann zum Schluss den Fahrradführerschein sein eigen nennen.

„Mobilität ist für jeden Menschen wichtig. Für Kinder ist der Übergang der aktiven Teilnahme am Straßenverkehr, vom Fußgänger hin zum Radfahrer, ein wichtiger Schritt. Um hierfür gut gewappnet zu sein ist die Radfahrprüfung ein essentielles Fundament. Ich gratuliere allen Kindern, die den Radführerschein bereits in den Händen halten und wünsche allen noch teilnehmenden Kindern viel Erfolg für die bevorstehende Prüfung“, so Steinkellner abschließend.

Bildtext v. l.: nicht nur die Kinder Louisa Kagerhuber, Emanuel Wiesinger und Emilie Eigl freuten sich über die bestandene Radfahrprüfung, sondern auch Polizist Martin Broucek, Lehrerin Simone Cembran und Infrastruktur-Landesrat Mag. Günther Steinkellner gratulierten den glücklichen Prüflingen

Foto: Land OÖ/Daniel Kauder,

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV