Opfer zahlte Betrüger 60.000 Euro. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Opfer zahlte Betrüger 60.000 Euro

Bezirk Braunau

Ursprünglich wollte der Geschädigte, ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Braunau, auf einer Internetplattform eine Küchenmaschine samt Zubehör zum Preis von 900 Euro verkaufen.
Daraufhin meldete sich eine gewisse „Agnes Monica“, die mit dem Verkäufer via E-Mail bzw. mit WhatsApp Kontakt aufnahm.
Die angebliche Interessentin wollte die Bezahlung über einen Online-Bezahldienst abwickeln und sendete dem Opfer auch einen entsprechenden Link zu, wodurch der 40-Jährige auf eine offensichtlich gefälschte Webseite gelangte.
In der Folge gaukelte die angebliche Käuferin vor, dass von ihrem Konto nur einen Mindestbetrag von 4.000 Euro überwiesen werde könne und der den Kaufpreis übersteigende Geldbetrag vom Verkäufer wieder auf ein angegebenes Konto zurück überwiesen werden müsse. Da das Opfer darauf einstieg, wurde es in weiterer Folge mit zahlreichen, angeblich von dem Online-Bezahldienst gesendeten E-Mails soweit unter Druck gesetzt bzw. durch die darin enthaltenen Argumentationen, dass
es wegen dem Geldtransfer immer neue Schwierigkeiten gebe, was der 40-Jährige und dessen Gattin dazu veranlasste von ihren jeweiligen Konten innerhalb von neun Tagen insgesamt 60.144 Euro auf verschiedene Konten in den Niederlanden zu überwiesen bzw. über dezidierte Anweisungen der unbekannten Täter auch diverse Käufe von einer Kryptowährung durchzuführen.
Erst durch eine Bankangestellte wurde das Opfer auf die offensichtlichen betrügerischen Geldüberweisungen aufmerksam gemacht und somit gestoppt.
Lediglich 900 Euro konnten von dem Bankinstitut zurückgebucht werden.

Alkolenker streifte Radfahrerin

Stadt Linz

Ein 51-jähriger aus Linz fuhr am 16. Juni 2020 gegen 19:30 Uhr mit seinem Pkw in Linz auf der Kapuzinerstraße Richtung Römerbergtunnel. Auf Höhe der Kreuzung Kapuzinerstraße/Steingasse streifte er eine 61-jährige Radfahrerin, die dabei stürzte. Der Lenker fuhr anschließend ohne anzuhalten weiter. Das Fahrzeug war zuvor aufgrund der merkwürdigen Fahrweise einem anderen Fahrzeuglenker aufgefallen. Dieser verständigte bereits vor dem Unfall die Polizei. Während der Fahndung kam es zum Unfall. Die 61-jährige Linzerin wurde von Passanten erstversorgt. Nach einiger Zeit kam der Unfalllenker zurück. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Die Radfahrerin erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in das UKH Linz eingeliefert.

Auffahrunfall – ein Schwerverletzter

Bezirk Linz-Land

Am 16.Juni 2020 gegen 15:45 Uhr fuhr ein 35 Jähriger aus dem Bezirk Eferding mit seinem Firmen-Pkw in Leonding als letztes Fahrzeug in einer Kolonne auf der Welser Straße (B 139) aus Linz kommend in Richtung Pasching auf dem rechten Fahrstreifen. Direkt vor ihm fuhr eine 26-Jährige aus dem Bezirk Perg mit ihrem Pkw. Vor ihr fuhr ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land mit seinem Fahrzeug; bei ihm fuhr seine ebensgefährtin mit. Vor ihm fuhr eine 45-Jährige aus Linz mit ihrem Pkw. Bei ihr im Fahrzeug befand sich ihre Tochter am Beifahrersitz.
Aufgrund eines verkehrsbedingten Rückstaus hielten die drei vorderen Pkw am rechten Streifen der B 139 an. Der 35-Jährige fuhr auf den vor ihm fahrenden Pkw ungebremst auf, welcher folglich auf die beiden vorderen Fahrzeuge aufgeschoben wurde. Bei dem Verkehrsunfall wurden der 35-Jährige schwer und die 26-Jährige leicht verletzt.

Diebischer Briefzusteller

Bezirk Linz-Land

Ein 28-jähriger Briefzusteller aus dem Bezirk Rohrbach stahl im Zeitraum von Februar bis Juni 2020 etwa 90 Pakete aus verschiedenen Postzustellbasen in Oberösterreich und verkaufte die gestohlene Ware übers Internet. Darunter befanden sich Staubsauger, Uhren, Handys, usw. 
Des Weiteren konnten in seinem PrivatPkw und in seiner Wohnung mindestens 114 RSa, RSb und eingeschriebene Briefe, welche er nicht an die Empfänger zustellte, vorgefunden und sichergestellt werden. Es konnten auch Unmengen an Postsendungen in seiner Wohnung aufgefunden werden. 
Der 28-Jährige konnte nach umfangreichen Erhebungen der PI Neuhofen/Krems als Täter ausgeforscht werden. Die entstandene Schadenssumme ist derzeit noch nicht bekannt. Der Beschuldigte wurde der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV