Tragischer Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 – Zeugenaufruf. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Zeugenaufruf des Polizeipräsidiums Niederbayern

SCHWARZACH, LKR. STRAUBING-BOGEN. Am Samstag, 13.06.2020, gegen 00.45 Uhr, stellten Verkehrsteilnehmer eine Person fest, die zwischen den Anschlussstellen Bogen und Schwarzach regungslos auf der Fahrbahn der BAB A3 lag.

Die verständigten Einsatzkräfte der Polizei fanden die Person ca. 500 Meter vor der Ausfahrt Schwarzach in Fahrtrichtung Passau. Der verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Bei der Verstorbenen handelt es sich um eine Jugendliche aus dem Landkreis Straubing-Bogen, die nach ersten Ermittlungen von einem unbekannten Fahrzeug erfasst wurde. Das Unfallfahrzeug entfernte sich nach dem Zusammenstoß von der Unfallstelle. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde ein Gutachter mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. Eine Obduktion der Verstorbenen wurde angeordnet.

Die Verkehrspolizei Deggendorf hat die Ermittlungen übernommen und eine Ermittlungsgruppe zur Klärung des Unfallhergangs gebildet. Eine erste Absuche der Unfallstelle nach Fahrzeugteilen und Unfallspuren wurde noch in der Nacht durchgeführt. Die Autobahn war zur Unfallaufnahme bis gegen 04.50 Uhr gesperrt. Im Laufe des Samstagvormittags, 13.06.2020, führte die Verkehrspolizei Deggendorf auf der Autobahn nochmals eine Suche nach Spuren durch. Dabei wurden verschiedene Gegenstände aufgefunden, ob diese in Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen stehen müssen die weiteren Ermittlungen und kriminaltechnischen Untersuchungen zeigen. Die Verkehrspolizei wurde bei der Absuche von einem Polizeihubschrauber unterstützt.

Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen nach einem unfallbeschädigten Fahrzeug im Bereich der Rasthöfe und Parkplätze entlang der BAB A 3 in Fahrtrichtung Passau und der BAB A 92 bis Wörth an der Isar verliefen ergebnislos. Über das Gemeinsame Zentrum Passau wurde die Polizei in Österreich um Mithilfe bei der Fahndung gebeten. Auch hier liegen bisher keine Ergebnisse vor.

Der Unfallhergang ist zur Zeit Gegenstand der intensiven polizeilichen Ermittlungen.

Die Verkehrspolizei Deggendorf sucht in Zusammenhang mit dem Unfall nach einem Fahrzeug mit einem Unfallschaden im Frontbereich und nach Zeugen des Unfalls. Personen die in der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen den Anschlussstellen Schwarzach und Bogen einen Unfall beobachtet oder einen möglichen Anstoß bemerkt haben werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Deggendorf in Verbindung zu setzen. Sollten Sie in diesem Bereich der Autobahn zwischen 23.30 Uhr und 00.45 Uhr Personen bzw. Fahrzeuge auf oder neben der Fahrbahn beobachtet haben, setzen Sie sich bitte ebenfalls mit der Verkehrspolizei Deggendorf in Verbindung.

Die Verkehrspolizei Deggendorf ist unter der Telefonnummer +49 991/3896-0 erreichbar.

Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes, Tel. +49 162/2697867, +49 9421/868-1012

Schlange in Garten gefunden

Bezirk Wels-Land

Ein Haus- und Gartenbesitzer aus Lambach fand am 13. Juni 2020 gegen 15:20 Uhr in seinem Garten eine Schlange und verständigte die Polizei. Die Schlange konnte von den Beamten eingefangen werden. Bei der Schlange handelt es sich laut Auskunft der Tierrettung OÖ um eine ungiftige Kornnatter aus dem nordamerikanischen Raum. Die Schlange wurde an die Tierrettung OÖ übergeben.
Am 10. Mai 2020 wurde bereits in derselben Straße in Lambach ebenfalls eine Kornnatter vor dem Eingangsbereich eines Mehrparteienhauses entdeckt.

Fischsterben im Planbach

Bezirk Eferding

Kurz vor Mittag des 13. Juni 2020 wurde bei der Polizei ein Fischsterben im Planbach angezeigt. Der Planbach ist in diesem Bereich durch einen Biberdamm angestaut und weist keine Strömung mehr auf. Das Wasser war trüb und roch nach Abwasser. Zahlreiche Weißfische trieben an der Wasseroberfläche bzw. lagen am Grund des Bachbettes, das komplett mit „Abwasserpilzen“ bedeckt war. Erhebungen stromaufwärts ergaben, dass von einem landwirtschaftlichen Anwesen drei Rohre in den Bachlauf führten. Aus einem Rohr floss eine bräunliche, übelriechende Flüssigkeit. Oberhalb dieser Einleitung waren auch keine Abwasserpilze mehr zu erkennen. Der Landwirt unterband sofort die Einleitung durch Sammeln und Abpumpen in ein Güllefass. Über die Herkunft der braunen Flüssigkeit gab der Landwirt an, die Ableitung des Silosickerwassers sei bei einem Silo defekt gewesen. Diese seien in die angrenzende Wiese geflossen und wegen der Regenfälle der vergangenen Tage über die Wiesendränage in den Planbach gelaufen.

Pkw kollidierte frontal mit Motorrad

Bezirk Steyr-Land

Ein 29-Jähriger aus Steyr fuhr am 13. Juni 2020 gegen 17:45 Uhr mit seinem Pkw auf der L565, Weichstettnerstraße Richtung Sierning. Aufgrund eines entgegenkommenden Busses, der zu diesem Zeitpunkt gerade einen Radfahrer überhole, kam er auf den nicht befestigten Teil der Fahrbahn ab. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte über die Gegenfahrbahn ins angrenzende Feld. Auf der Gegenfahrbahn kollidierte er mit einem entgegenkommenden 71-jährigen Motorradlenker aus Linz. Der Motorradlenker erlitt schwere Verletzungen und musste vom Rettungshubschrauber ins Kepler Uniklinikum gebracht werden. Der 29-Jährige und seine 25-jährige Beifahrerin aus dem Bezirk Steyr-Land wurden unbestimmten Grades verletzt und ins AKH Steyr gebracht.

Motorradlenker prallte gegen Mauer

Bezirk Rohrbach

Ein 61-jähriger Linzer fuhr am 13. Juni 2020 kurz vor 17 Uhr mit seinem Motorrad auf der L1541, Rannariedler Straße von Neustift im Mühlkreis kommend in Richtung Kramesau. In einer Kehre im Ortschaftsbereich Kramesau streifte er die Leitplanke, stürzte und schlitterte über die Fahrbahn gegen die linksseitige Steinmauer. Er wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber Europa 3 in das UKH Linz geflogen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV