Hunderte Zeitungskassen aufgebrochen. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Grieskirchen

Bis zu 200 Zeitungskasseneinbrüche klärten Polizisten der Polizeiinspektion Neumarkt im Hausruckkreis am 5. Juni 2020. Gegen Mittag entzog sich ein Pkw-Lenker einer Verkehrskontrolle und floh Richtung Grieskirchen. Bei der Fahndung stellten die Beamten fest, dass der flüchtige Pkw mit offenbar zu hoher Geschwindigkeit über den Bahnübergang Obertrattnach fuhr und sich dabei die Ölwanne beschädigte. Bei der Nachfahrt der Spur fanden sie das Auto in einem Waldstück im Gemeindegebiet von Tollet. Dieses war unversperrt und es befanden sich mehrere aufgezwängte Vorhangschlösser darin.

Beim 19-jährigen Fahrzeugbesitzer aus dem Bezirk Grieskirchen zuhause befanden sich zwei 17-Jährige und ein 22-Jähriger, alle aus dem Bezirk Grieskirchen. Bei den weiteren Ermittlungen fanden die Beamten heraus, dass die vier seit März in mehreren Diebestouren in den Bezirken Grieskirchen, Eferding, Schärding und Ried bis zu 200 Zeitungskassen geleert hatten. Drei der jungen Männer zeigten sich umfassend geständig und beschuldigten auch den vierten, der von seinem Recht gebrauch machte nicht auszusagen. Sie waren bei ihren Einbruchstouren stets ohne Führerschein mit nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw unterwegs. Nach Abschluss der noch notwendigen weiteren Ermittlungen werden die vier bei der Staatsanwaltschaft Wels und der Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen-Eferding angezeigt.

Unbekannte zündete Streugutbehälter an

Bezirk Wels Land

Ein bislang Unbekannter setzte am 5. Juni 2020 gegen 18 Uhr auf dem Kieslagerplatz hinter dem Gebäude der Feuerwehr in Neukirchen bei Lambach ein PVC-Rohr und einen Streugutbehälter in Brand. Dieser Behälter stand beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand, konnte aber rasch gelöscht werden. Zeugen konnten zuvor eine jüngere männliche Person mit schwarzer Bekleidung wahrnehmen. Weitere Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Lambach unter der Telefonnummer 059133 4183 in Verbindung zu setzen.

Eklatante Geschwindigkeitsüberschreitung

Bezirk Steyr Land

Ein 46-Jähriger aus dem Bezirk Linz Land wurde von einer Polizeistreife am 5. Juni 2020 um 14:05 Uhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Er fuhr mit seinem Pkw auf der Sierninger Landesstraße in Schiedlberg Richtung Weichstetten. Bei der Kreuzung mit der Matzelsdorfer Landesstraße wurde seine Geschwindigkeit im Bereich der dortigen 70 km/h Beschränkung mit 155 km/h gemessen. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit musste der Mann mit dem halben Fahrzeug die Sperrlinie in der dortigen Linkskurve überfahren. Bei der Anhaltung gab er zu Protokoll, dass er die Beschränkung übersehen habe. Bei der Kreuzung ereigneten sich in den vergangenen Jahren zahlreiche schwere Unfälle. Der 46-Jährige wird angezeigt.

Linzer bedrohte Lokalgäste

Stadt Linz

Am 5. Juni 2020 um 21:50 Uhr langte ein Notruf ein, wonach ein Mann in einem Lokal im Linzer Stadtteil Bindermichl andere Gäste gefährlich bedroht habe. Als die Polizisten zum Lokal kamen, teilten die Anwesenden mit, dass der ebenfalls anwesende 31-jährige Linzer die Wirtsleute und ihre Gäste, damit bedroht habe, dass er eine Waffe zuhause habe und mit dieser herumschießen würde, sollte jemand etwas Falsches sagen. In der in unmittelbarer Nähe befindlichen Wohnung des Mannes fanden die Beamten ein Gasdruckgewehr, dazugehörige Munition, ein Kampfmesser, einen Pfefferspray und eine verbotene Waffe. Diese stellten die Polizisten sicher und sprachen ein vorläufiges Waffenverbot aus. Der sich aggressiv verhaltende 31-Jährige wurde festgenommen und ins Linzer Polizeianhaltezentrum eingeliefert. Während des Transports verrichtete er sein großes Geschäft im Arrestantenwagen; „zu Fleiß“, wie er danach mitteilte.

Einbrecher erwischt

Bezirk Linz Land

An der Rückseite eines Geschäftes im Stadtgebiet von Leonding stellten Polizisten am 5. Juni kurz nach 23:30 Uhr fest, dass ein Fenster aufgebrochen worden war. Unter dem Fenster lag ein Hammer, mit welchem offenbar das Scharnier herausgeklopft worden war. Durch die Verglasung sahen die Beamten zudem Personen im Inneren des Geschäftes. Mehrere Streifen wurden zur Verstärkung herbeigeholt. Während diese das Haus umstellten, kamen zwei Männer plötzlich aus einer Seitentür und ergriffen sofort die Flucht. Die beiden, ein 29-Jähriger und ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Steyr Land, wurden von jeweils zwei Streifen verfolgt und konnten rasch gestellt werden. Sie wurden zur Polizeiinspektion Leonding gebracht, wo freiwillige Drogenschnelltests auf mehrere Substanzen positiv verliefen. Einvernahme konnten wegen der offensichtlichen Beeinträchtigungen nicht erfolgen. Der 29-Jährige wies bei der ärztlichen Untersuchung Verletzungen unbestimmten Grades auf, weshalb er ins Linzer Uniklinikum gebracht wurde. Die beiden werden angezeigt.

Bei Suchtgiftkauf beraubt

Stadt Linz

Von zwei Dealern während eines Drogenkaufes beraubt, wurde ein 28-jähriger Linzer am 5. Juni 2020 gegen 18:30 Uhr in einer Garage in der Linzer Kremplstraße. Er habe von den beiden dunkelhäutigen Männern gerade Marihuana kaufen wollen, als einer der beiden ihm sein Mobiltelefon aus der Hand gerissen habe. Danach ging der 28-Jährige zur Polizeiinspektion Kleinmünchen und erstattete Anzeige. Gemeinsam mit dem Mann fuhren die Beamten zum Tatort zurück, wo dieser die beiden Beschuldigten wiedererkannte. Diese flüchteten Richtung Glimpfingerstraße. Einer der beiden, ein 39-jähriger Nigerianer, konnte erwischt und festgenommen werden. Zuvor hatte er noch ein Säckchen mit Marihuana in ein Gebüsch geworfen. Der zweite Beschuldigte, jener der das Handy geraubt hatte, befindet sich weiter auf der Flucht. Der 39-Jährige wurde ins Linzer Polizeianhaltezentrum eingeliefert. Auch der 28-Jährige wird nach dem Suchtmittelgesetzt angezeigt.

Motorradfahrer stürzte

Bezirk Schärding

Ein 39-jähriger deutscher Staatsangehöriger fuhr am 6. Juni 2020 gegen 12 Uhr mit seinem Motorrad im Gemeindegebiet von Rainbach im Innkreis auf der Otterbacher Landesstraße Richtung Schärding. Bei Straßenkilometer 11,4 kam er aus noch ungeklärter Ursache zu weit rechts und kollidierte mit der Leitschiene. Über diese wurde er ins angrenzende Gebüsch geschleudert, wo er mit Verletzungen unbestimmten Grades liegen blieb. Der Mann wurde ins Krankenhaus Schärding eingeliefert

Verletzte bei Wohnhausbrand

Bezirk Schärding

Zu einem Wohnhausbrand, bei dem neun Feuerwehren zur Brandbekämpfung eingesetzt waren, kam es am 5. Juni 2020 um 20:40 Uhr im Gemeindegebiet von Dorf an der Pram. Die 67-jährige Bewohnerin bemerkte diesen nachdem der Strom ausgefallen war. Der Brand brach in einem Zimmer im ersten Stock des Hauses aus. Sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde ins Krankenhaus Ried eingeliefert. Den Feuerwehren gelang es eine Ausbreitung zu verhindern und das Feuer zu löschen. Am 6. Juni erfolgte die Begehung durch einen Sachverständigen. Dieser stellte fest, dass es sich bei der Ursache mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Kurzschluss handelte

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV