BRG Wels Wallererstraße: Erleichterung nach rascher Aufklärung

„Wir bedanken uns bei der Polizei für die hervorragende Arbeit und die rasche Aufklärung im Fall des angedrohten Amoklaufes am BRG Wels Wallererstraße. Wir freuen uns besonders für die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern sowie für die Pädagoginnen und Pädagogen und
Schulleiterin, dass alle am Mittwoch mit einem guten Gefühl wieder in die Schule gehen können. Schule soll ein Ort der Sicherheit sein. Das können wir jetzt auch für das BRG Wallererstraße wieder bestätigen“, so LH-Stellvertreterin Christine Haberlander und Bildungsdirektor Alfred Klampfer erleichtert.

Wie die Polizei bereits mitgeteilt hat, handelt es sich um einen 17-Jährigen aus dem Umfeld der Schule. Der Jugendliche ist geständig.

Bericht LPD Oberösterreich

Drohung gegen Schule geklärt

Stadt Wels

Nach einer gefährlichen Drohung im Internet am 28. Mai 2020 gegen den Lehrkörper und Schüler einer Schule in Wels kam es zu umfangreichen Ermittlungen. 
In enger Zusammenarbeit mit dem LKA OÖ gelang es Polizisten des Stadtpolizeikommandos Wels am 29. Mai 2020 den entscheidenden Hinweis zu erlangen, welcher zur Ausforschung des Verdächtigen, eines 17-Jährigen aus Wels, führte.

Der Schüler konnte an dessen Wohnadresse durch die ermittelnden Kriminalbeamten des SPK Wels am 29. Mai 2020 um 13:10 Uhr angetroffen werden.
Mit dem vorliegenden Sachverhalt konfrontiert, zeigte sich der Beschuldigte geständig, das gegenständliche „Ego-Shooter-Spiel“ erstellt und anschließend über eine Plattform verbreitet zu haben.
Der Bursch wurde der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV