Zwei Suchtgiftlenker aus dem Verkehr gezogen. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz

Innerhalb von zwei Stunden gelang es Polizisten des Linzer Stadtpolizeikommandos am 26. Mai 2020 zwei Suchtgiftlenker aus dem Verkehr zu ziehen. Gegen 18:30 Uhr nahmen die Beamten bei einem 27-Jährigen aus dem Bezirk Mattersburg bei einer Verkehrskontrolle in der Wimhölzelstraße deutlichen Marihuanageruch war. Außerdem wies der Lenker Symptome einer Beeinträchtigung auf. In seinem Pkw fanden die Polizisten zudem ein Klemmsäckchen mit etwa 5 Gramm Marihuana. Nach dem positiven Drogenschnelltest ergab die amtsärztliche Untersuchung eine Fahruntauglichkeit. Dem Mann wurde der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.
Rund zwei Stunden später hielt dieselbe Streife in der Grillparzerstraße einen 36-Jährige aus Steyr an. Nach dem Führerschein gefragt, konnte er einen solchen nicht vorweisen, weil ihm die Lenkberechtigung entzogen worden war. Auch er wies eindeutige Suchtgiftsymptome auf. Die Vorführung zum Amtsarzt verweigerte der 36-Jährige. Bei der Kontrolle fanden die Polizisten außerdem eine verbotene Waffe. Der 33-jährige Beifahrer aus Steyr gestand, der Besitzer zu sein. Er war es auch, der dem 36-Jährigen seinen Pkw überlassen hatte, weil er selbst auch keine Lenkberechtigung besitzt. 
Die Männer werden angezeigt.

Lkw touchierte Oberleitung

Bezirk Kirchdorf

Zu einem Stromausfall an der Oberleitung einer Bahnstrecke kam es am 26. Mai 2020 gegen 9:55 Uhr im Gemeindegebiet von Micheldorf. Ein 51-jähriger bosnischer Staatsbürger aus dem Bezirk Kirchdorf fuhr zuvor mit einem Lkw auf der Ziehbergstraße Richtung B 138. Der am Lkw befindliche Ladekran war zu diesem Zeitpunkt nicht eingefahren. Bei der dortigen Eisenbahnkreuzung touchierte er die Oberleitung der Bahnstrecke, welche dadurch durchgerissen wurde. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Die Ziehbergstraße war an der Unfallstelle etwa 2,5 Stunden nur erschwert passierbar. Die Bahnstrecke wurde nach den Reparaturarbeiten mit 14 Uhr wieder freigegeben.

Türöffnung – 46-Jähriger gerettet

Bezirk Ried

Am 26. Mai 2020 gegen 15 Uhr verständigte ein Arbeitskollege eines 46-Jährigen aus Ort im Innkreis die Polizei, da er sich Sorgen über seinen Arbeitskollegen mache, da dieser seit Montag nicht in der Arbeit erschienen sei. Aus diesem Grund wurde nach mehreren Kontaktversuchen eine Türöffnung der Wohnung des 46-Jährigen angeordnet. Diese wurde kurz darauf von der Feuerwehr Ort im Innkreis durchgeführt.
Beim Betreten der Wohnung konnten die Polizeibeamten den 46-Jährigen im Schlafzimmer am Boden liegend vorfinde. Er reagierte auf das Ansprechen, konnte den Beamten jedoch nicht antworten. Der 46-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber „Europa 3“ ins Krankenhaus Ried geflogen

Bezirk Ried

Führerscheinloser Alkolenker stieß gegen mehrere Bäume

Ein 21-jähriger Bosnier fuhr am 25. Mai 2020 um 2:30 Uhr mit seinem Pkw auf der Innkreisautobahn A8 in Richtung Suben. Am Beifahrersitz befand sich seine Freundin. Im Gemeindegebiet von Utzenaich verlor der Mann die Herrschaft über sein Fahrzeug (Aquaplaning) und kam rechts über den Pannenstreifen von der Fahrbahn ab. In weiterer Folge schlitterte der Pkw über eine Böschung, durchbrach einen Wildzaun, stieß im angrenzenden Wald gegen mehrere Bäume und kam dort schwer beschädigt zum Stillstand. Ein Alkotest beim 21-Jährigen ergab einen Wert von 1,06 Promille. Einen Führerschein konnte der Bosnier nicht vorweisen. Eine durchgeführte Erhebung über das PKZ Thörl-Maglern in Bosnien ergab, dass der 21-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung ist. Anzeigen folgen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV