Alkofahrt – Beifahrer schwer verletzt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Schärding

Ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Schärding fuhr am 15. Mai 2020 um 22:50 Uhr mit seinem Pkw in Taufkirchen/Pram vom Zentrum Laufenbach kommend Richtung Samberg. Unmittelbar nach dem Ortsgebiet Laufenbach kam er in einer Linkskurve nach rechts in die angrenzende Wiese ab und stieß mit der rechten Seite seines Pkw gegen dort gelagerte Holzstämme.
Ein auf dem Beifahrersitz mitfahrender 32-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Schärding, wurde beim Anstoß an die Holzstämme schwer verletzt und mit der Rettung Schärding in das Krankenhaus Ried eingeliefert. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden. Ein beim Unfalllenker durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,34 Promille.

Katze verursachte Balkonbrand

Bezirk Schärding

Die Katze eines 34-jährigen afghanischen Staatsbürgers aus Schärding löste am 16. Mai 2020 am Balkon von dessen Wohnung einen Brand aus. Dabei hatte der Mann einen Elektrogriller in Betrieb genommen und diesen auf mittlerer Stufe verwendet. Gegen 19 Uhr sprang plötzlich eine der beiden Wohnungskatzen auf das Kochgerät, woraufhin der Griller in Flammen aufging. Die herbeigerufene Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Da der 34-Jährige mit seiner 32-jährigen Lebensgefährtin und den drei Kindern (drei Monate bis zwölf Jahre alt) rechtzeitig flüchtete, wurde niemand verletzt. Auch der vierbeinige Übeltäter blieb unverletzt.

7-jähriger Dieb wollte vor Polizei flüchten

Stadt Linz

Am 16.Mai 2020 um 15:10 Uhr wurde eine Polizeistreife nach Linz-Kleinmünchen beordert, da dort einem Postboten zwei Pakete gestohlen worden seien.
Vor Ort gab der 26-jährige Postbote an, dass er mehrere Pakete auf einer Sackkarre vor einem Wohnhaus transportierte, um diese an die Empfänger zuzustellen. In einem unbeobachteten Moment seien die zwei obersten Pakete gestohlen worden. In weiterer Folge bemerkte der Zusteller einen Buben mit einem Playmobilbausatz vor dem Objekt und da die Größe der Verpackung zur Größe der gestohlenen Postsendung passte, sprach dieser den Jungen darauf an. Plötzlich warf dieser das Spielzeug auf den Boden und lief davon. 
Bei der Anzeigenerstattung vor Ort konnte der 26-Jährige eine detaillierte Beschreibung des Jungen angeben. Im Zuge der Fahndung bemerkten Polizeibeamte einen Buben, auf welchen die Beschreibung passte, auf einem etwa fünf Fußminuten entfernten Spielplatz. Als der Junge die Polizisten bemerkte, lief dieser sofort davon. Die Beamten nahmen beherzt die Verfolgung des Jungen auf und konnten diesen einige Meter später fassen. Der 7-Jährige gestand mit einem 11-jährigen Freund die Pakete gestohlen zu haben und führte die Beamten zum zweiten Täter. Das zweite Paket wurde den Beamten durch den 11-Jährigen übergeben. Schließlich wurden die beiden unmündigen Täter den Eltern übergeben. Der Wert der Paketinhalte beläuft sich auf insgesamt 37,48 Euro. Eines der Pakete war unbeschädigt und konnte dem Empfänger übergeben werden. Das zweite Paket wird durch den Zusteller an den Absender zurückgeschickt.

Bezirk Schärding

Gestürzter Mopedlenker verweigerte Alkotest

Den Alkotest verweigerte ein gestürzter 59–jähriger Mopedlenker aus dem Bezirk Schärding am 16. Mai 2020 in Aigerding. Gegen 23:20 Uhr fuhr er mit seinem Motorfahrrad auf der Aigerdinger Straße Richtung Gopperdinger Bezirksstraße. Etwa 100 Meter vor der Kreuzung der beiden Straßen kam er rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Er zog sich dabei leichte Verletzungen zu und verweigerte jegliche medizinische Betreuung. Nachdem die Polizisten eindeutige Alkoholisierungssymptome feststellten, forderten sie den Mann zum Alkotest auf. Diesen verweigerte er. Er besitzt keine Lenkberechtigung.

Dreister Ladendieb festgenommen

Stadt Steyr

Ein 37-jähriger Pole aus Steyr fuhr am 16. Mai 2020 um 13:10 Uhr bereits in Diebstahlsabsicht mit seinem Fahrrad zu einem Einkaufszentrum in Steyr, um dort diverse Gegenstände zu stehlen. Hierzu führte er bereits einen Rucksack und eine präparierte Tasche mit.
Im Einkaufszentrum nahm der Mann eine Uhr im Wert von 299,90 Euro an sich und verließ das Geschäft, ohne die Uhr bezahlt zu haben. 
In einem weiteren Geschäft steckte er zahlreiche Badehosen und Shorts (inkl. Diebstahlssicherung) im Wert von 344,94 Euro in die präparierte Tasche und verließ das Geschäft. Der 37-Jährige wurde beim Diebstahl im ersten Geschäft bereits vom Kaufhausdetektiv beobachtet, welcher umgehend die Polizei verständigte. Beim Eintreffen der Polizisten verließ der Verdächtige gerade die Geschäftsräume und wurde von den Beamten sofort angehalten. Nachdem sich der 37-Jährige anfangs kooperativ zeigte, ergriff er nach einigen Augenblicken plötzlich die Flucht und versuchte über den Haupteingang zu entkommen. Im Eingangsbereich konnte er – nachdem sich ein Angestellter ihm in den Weg stellte – von den Polizisten erfasst und festgenommen werden. 
Nach erfolgter Einvernahme und freiwilliger Nachschau in seiner Wohnung wurde der Mann der Staatsanwaltschaft Steyr angezeigt.

Brandereignis in St. Florain am Inn

Landeskriminalamt OÖ

Am 16. Mai 2020 um 2:15 Uhr entdeckten Passanten in St. Florian am Inn einen Brand bei einer Ausstellungshalle einer Firma. Der Brand konnte von der FF St. Florian am Inn gelöscht werden. Durch den Brand wurde sowohl die Ausstellungshalle als auch die Dachkonstruktion arg in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht gefährdet.
In den Nachmittagsstunden wurde die Brandstelle vom Bezirksbrandermittler, Brandermittler des LKA OÖ sowie einem Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle untersucht. Weiters wurden Beamte der Tatortgruppe des LKA sowie ein Brandmittelspürhund den Ermittlungen beigezogen. 
Der Bereich der Brandausbruchstelle konnte auf einen Kühlschrank im Verkaufsraum eingegrenzt werden. Eine genauere Untersuchung des Kühlschrankes ergab mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen elektrischen Defekt, jedoch kann ein Austritt des brennbaren Kühlgases durch ein Leck an einer Lötstelle der Metallleitungen und eine Entzündung dieses Gases durch einen elektrischen Schaltkontakt als wahrscheinlich erachtet werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mehrere Hundert Tausend Euro.

Bezirk Vöcklabruck

Räuberischer Diebstahl – Angestellte leicht verletzt

Ein 39-jähriger Asylwerber und ein 26-jähriger Asylwerber, beide aus Algerien und wohnhaft im Bezirk Vöcklabruck, haben am 16. Mai 2020 gegen 9 Uhr diverse Lebensmittel in einem Einkaufsmarkt in St. Georgen/Attergau gestohlen. Die beiden wurden nach der Kassa von der Kassiererin angehalten und des Diebstahls überführt. Daraufhin wurden die beiden aggressiv, wobei sie zwei Kassiererinnen mehrfach wegstießen und einer eine leichte Verletzung an der Hand zufügten. Danach flüchteten die Täter. Die beiden Verdächtigen wurden von Polizisten der PI St. Georgen/Attergau kurz darauf am Bahnhof der Tat überführt und festgenommen.
Beide werden der Staatsanwaltschaft Wels wegen Räuberischen Diebstahl angezeigt.

Fahrraddieb in Haft

Bezirk Linz-Land

Ein 27-jähriger rumänischer Staatsbürger aus dem Bezirk Linz-Land stahl in der Zeit zwischen 6. Mai und 13. Mai 2020 im Bereich Perg, Mauthausen und St.Valentin mehrere zum Teil versperrte Fahrräder, wobei er eines dieser Räder unmittelbar nach seiner Vernehmung zu einem vorangegangenen Fahrraddiebstahl im Nahbereich der Polizeiinspektion Perg entwendete. Weiters stahl der 27-Jährige in einem Drogeriemarkt in Enns mehrere Parfümflakons. Der Verdächtige wurde am 15. Mai 2020 von Beamten der PI Enns angehalten, als er mit einem der gestohlenen Fahrräder an der Polizeidienststelle vorbeifuhr. Der Rumäne befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem durch Suchtmittel beeinträchtigten Zustand. Der Mann, der sich geständig zeigte, wurde festgenommen und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz in die Justizanstalt Linz überstellt. Der 27-Jährige wird darüber hinaus wegen Übertretung gemäß § 5 StVO (Suchtmittel) der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land angezeigt.

Bezirk Linz-Land

Preismanipulation durch Etikettentausch – Täter ausgeforscht

Ein vorerst unbekannter Täter tauschte am 11. Mai 2020 um 11:35 Uhr in einem Elektronikgeschäft in Haid die Preisetikette bei einem Gaming PC im Wert von 2149 Euro aus. Durch dieses „Umpreisen“ täuschte er die Verkäuferin an der Kassa und kaufte so die Ware stark verbilligt um 140,99 Euro ein. 
Aufgrund der Auswertung der Videoaufzeichnungen konnte der Täter ausgeforscht werden. Bei dem Täter handelt sich um einen amtsbekannten 32-Jährigen aus dem Bezirk Kirchdorf. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurde beim 32-Jährigen am 12. Mai 2020 eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dabei konnte der entlockte Gaming PC originalverpackt im Kellerabteil des Beschuldigten aufgefunden und sichergestellt werden. Der 32-Jährige wird der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Bezirk Schärding

Grenzkontrolle – gestohlener Pkw sichergestellt

Ein 54-jähriger Rumäne fuhr mit einem Pkw am 15. Mai 2020 um 19:40 Uhr von Holland kommend bis zum Autobahngrenzübergang Suben und wollte weiter nach Rumänien fahren. Der Mann gab an, vor etwa drei Wochen in Den Haag von einem unbekannten marokkanischen Autohändler den Pkw um 500 Euro gekauft zu haben. 
Bei einer Überprüfung wurde festgestellt, dass die am Fahrzeug angebrachten belgischen Kennzeichen eine Totalfälschung waren.
Eine fahndungsmäßige Abfrage ergab, dass der Pkw im SIS (Schengener Informationssystem) seit März 2017 als entfremdet aufscheint. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried wurden der Pkw, der Zulassungsschein und die gefälschten belgischen Kennzeichen sichergestellt.
Der 54-Jährige wird auf freiem Fuß wegen des Verdachtes der Hehlerei und der Urkundenfälschung an die Staatsanwaltschaft Ried sowie wegen fehlender Zulassung an die Bezirkshauptmannschaft Schärding angezeigt werden; eine Sicherheitsleistung wurde eingehoben. Weiters besteht gegen den 54-Jährigen eine Aufenthaltsermittlung für Gericht wegen Betruges und Urkundenunterdrückung.

Bezirk Vöcklabruck

Alkolenker wollte Gastronomie unterstützen

Ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck konnte am 15. Mai 2020 um 22:40 Uhr in St. Georgen im Attergau alkoholisiert beim Lenken seines Pkw nach einem Gastronomiebesuch im Ortsgebiet von Georgen im Attergau angehalten werden. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 1,84 Promille.
Als Rechtfertigung gab der 41-Jährige den Polizisten gegenüber an, dass die Gastronomie laut Aufforderung der Regierung unterstützt werden müsse. Dem Lenker wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen und er wird der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV