Alkoholisierter schlug Pensionisten mit Skateboard – aktuelle oö. Polizeimeldungen

Stadt Linz

Ein 71-jähriger Linzer war am 10. Mai 2020 gegen 1:20 Uhr in der Linzer Dornacherstraße mit seinem Hund unterwegs. Dabei hörte er, wie ein bislang Unbekannter den Schranken eines Parkplatzes verbog, bis dieser zu Boden fiel. Danach konnte er erkennen, wie dieser mit einem Skateboard die Informationstafel bei der Haltestelle Glaserstraße beschädigte. Als der 71-Jährige den augenscheinlich Alkoholisierten darauf ansprach, schlug der Unbekannte mit dem Skateboard gegen dessen Kopf. Der Pensionist fiel zu Boden und wurde leicht verletzt. Der Unbekannte flüchtete Richtung Pulvermühlstraße. Etwaige Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Dornach unter der Telefonnummer 059 133 4581 in Verbindung zu setzen.

Fahndung nach Fahrzeuglenker verlief positiv

Landesverkehrsabteilung Oberösterreich

Nach mehreren telefonischen Anzeigen über einen Fahrzeuglenker, der auf der Autobahn zwischen Linz und Wels in Schlangenlinien unterwegs sei und eine am Beifahrersitz mitfahrende Frau schlagen soll, wurde am 10. Mai 2020 nach dem betreffenden Fahrzeug im Großraum Linz gefahndet. Gegen 15:15 Uhr konnte der rumänische Fahrzeughalter an seiner Wohnadresse in Sattledt angetroffen werden. Er war offenbar alkoholisiert und nicht kooperativ. Als die Beamten verlangten, mit seiner Frau zu sprechen, um den Sachverhalt aufzuklären, weigerte er sich, diese zu holen. Daraufhin wollten die Polizisten das Stiegenhaus des Mehrparteienhauses betreten, um die Frau in der Wohnung aufzusuchen. Dabei wurde der Beschuldigte gegenüber den Beamten handgreiflich und verletzte einen Polizisten am Daumen. Er wurde festgenommen. Danach wurde die Gattin befragt, wobei diese angab, dass sie mit ihrem Mann zwar Streit hatte, es jedoch zu keinen Handgreiflichkeiten gekommen sei. Den Alkotest verweigerte der Mann. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Wels und der Bezirkshauptmannschaft Wels-Land angezeigt.

Mutmaßlicher Betrüger ausgeforscht und in Haft

Bezirk Perg

Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es Polizisten aus dem Bezirk Perg einen 33-jährigen mutmaßlichen gewerbsmäßigen Betrüger auszuforschen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz festzunehmen. Der Mann aus dem Bezirk Perg ist verdächtig und Großteils geständig, von Dezember 2017 bis Jänner 2020 im gesamten Bundesgebiet durch Vorgabe falscher Tatsachen in 41 Fällen seine Opfer um deren Geld gebracht zu haben. Dazu gründete er drei Scheinfirmen und versprach seinen Opfern hochwertige Werkzeuge, Amphibienfahrzeuge, Quads, Zweiradfahrzeuge und landwirtschaftliche Arbeitsmaschinen zu günstigen Preisen. Die Waren bezog er über Lieferscheine, bezahlte sie jedoch nicht und verkaufte sie dann, vorwiegend an Privatpersonen, weiter. Nach der erstmaligen Anzeigeerstattung im Jänner 2020 stellten die Ermittler einige Gegenstände beim 33-Jährigen sicher und konnten sie den Opfern zurückgeben. Der Beschuldigte wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV