WKO: Grenzen im Dreiländerraum Niederbayern — Südböhmen — Oberösterreich sukzessive öffnen

Anlässlich des Europatages 2020 setzen sich die WKO Oberösterreich, die IHK Niederbayern, die HWK Niederbayern-Oberpfalz und die Südböhmische Wirtschaftskammer dafür ein, dass es bei der Öffnung der Grenzen in diesem Dreiländerraum zu weiteren Erleichterungen kommt. Im Rahmen der Initiative „Hallo Nachbar! Ahoj sousede!“ haben sich die vier Wirtschaftskammern bereits für die Verbesserung der Transitmöglichkeiten am kleinen deutschen Eck stark gemacht. Nun zielt ihr gemeinsames Anliegen auf die Wiedereröffnung von wichtigen Grenzübergängen insbesondere für den Pendlerverkehr sowie auf schrittweise Lockerungen für den privaten Geschäftsverkehr unter Beibehaltung der in den drei Ländern geltenden und durchaus vergleichbaren Gesundheitsschutzmassnahmen ab. Insbesondere die Wiederbelebung des kleinen Grenzverkehrs für den Einkaufsverkehr sowie für den sanften Tourismus stehen dabei im Mittelpunkt.

„Natürlich geht das nur mit und durch die Politik und nur unter der Prämisse des Gesundheitsschutzes. Die positiven Entwicklungen in allen drei Ländern bei der Bekämpfung des Corona-Virus und das damit verbundene Wiederhochfahren der regionalen Wirtschaft sollten an den Grenzen nicht Halt machen,“ betont Oberösterreichs Wirtschaftskammerpräsidentin Doris Hummer.

In der derzeit extrem schwierigen Situation ist es vorrangiges Ziel der vier Länderkammern, den bereits begonnenen Prozess der Erleichterungen beim Grenzübertritt weiter fortzusetzen. Für die Unternehmen und Menschen in den Grenzregionen sind die Nachbarn auf der anderen Seite Teil ihres Wirtschafts- und Lebensraumes. Das Hochfahren der Wirtschaft in den einzelnen Ländern sollte daher auch mit einem Hochfahren der Grenzbalken einhergehen, sind sich WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und die Präsidenten Thomas Leebmann (IHK Niederbayern), Georg Haber (HWK Niederbayern-Oberpfalz) und Miroslav Dvorák (Südböhmische WK) einig. Der kommende Europatag am 9. Mai sollte daher ganz im Zeichen der Wiederbelebung der europäischen Wirtschaft, insbesondere an unseren gemeinsamen Grenzen stehen.

Weitere Informationen auf www.hallonachbar.eu

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV