Vorchdorf: Kleinkind geriet mit der Hand in laufenden Motor

Bezirk Gmunden

Schwer verletzt wurde ein 20 Monate altes Kleinkind am 6. Mai 2020 kurz nach 16:30 Uhr bei einem landwirtschaftlichen Anwesen im Gemeindegebiet von Vorchdorf. Dieses spielte neben einem Traktor, an dem sein 61-jähriger Großvater hantierte. Der Motor des Traktors lief und in einem unbeobachteten Moment geriet das Kind mit der Hand in den freiliegenden Keilriemen der Zugmaschine. Es wurde mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in das Linzer Uniklinikum geflogen.

Pkw von Zug erfasst

Bezirk Vöcklabruck

Zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Zug kam es am 6. Mai 2020 kurz nach 9 Uhr im Gemeindegebiet von St. Georgen im Attergau. Dabei fuhr eine 58-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck mit ihrem Pkw im Ortsgebiet von St. Georgen im Attergau auf der unbenannten Gemeindestraße vom Friedhofparkplatz kommend Richtung Johann-Beer-Straße. Den dortigen mit Lichtzeichen gesicherten Bahnübergang übersetzte sie als sich gerade ein Zug näherte. Dieser erfasste sie und schleifte sie etwa fünf Meter mit. Danach wurde sie durch einen Strommasten zur Seite geschleudert. Durch die Wucht des Anpralles entgleiste die Zuggarnitur. Die 58-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Salzkammergutklinikum Vöcklabruck eingeliefert. Der Lokführer und die beiden Fahrgäste blieben unverletzt.

Stadt Wels

Alkoholisierter bedrohte Beamte – Festnahme

Am 6. Mai 2020 um 13 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Innere Stadt in Wels eine telefonische Anzeige ein, wonach sich in der Fußgängerzone eine stark alkoholisierte Person befinde und diese Passanten anpöble und mit einer Whiskeyflasche herumgeworfen habe. Kurz darauf stellte die alarmierte Fußstreife einen 35-Jährigen aus Wels fest, auf den die Beschreibung passte. Zu diesem Zeitpunkt verhielt er sich ruhig und ein polizeiliches Einschreiten war vorerst nicht nötig. Die Polizisten behielten den Mann aber weiterhin im Blick und mussten neuerlich einschreiten als er auf der Stelzhamerstraße auf die Fahrbahn torkelte und ein herannahendes Fahrzeug abbremsen musste. Bei der dieser Amtshandlung wollte ihm einer der einschreitenden Beamten einen zuvor verlorenen € 50,- Schein zurückgeben. Nachdem der 35-Jährige dem Beamten das Geld schenken wollte, erwiderte dieser, dass er keine Geschenke annehmen dürfe. Dies brachte den Alkoholisierten derart in Rage, dass er wiederholt Drohungen gegen die Polizisten aussprach, sollten sie das Geld nicht annehmen. Aus diesem Grund wurde er festgenommen und zur Polizeiinspektion gebracht. Dort geriet er plötzlich, ohne ersichtlichen Grund, derart in Rage, dass er mittels Körperkraft zu Boden gebracht werden musste. Ihm wurden Fußfesseln angelegt und er bedrohte die Beamten mehrmals mit dem Umbringen. Er wurde ins Welser Polizeianhaltezentrum eingeliefert und wird am morgigen Tag einvernommen.

Zwei Festnahmen nach EU-Haftbefehlen

Landeskriminalamt OÖ

Zwei Fahndungserfolge innerhalb weniger Stunden hatten Ermittler des Landeskriminalamtes nach umfangreichen Zielfahndungsermittlungen am 6. Mai 2020 in Linz zu verzeichnen. Um 8 Uhr gelang die Festnahme eines 28-jährigen Deutschen, der sich seit seiner Verurteilung im August 2017 vom Amtsgericht Mosbach (D) wegen Vermögensdelikten ins benachbarte Österreich abgesetzt hatte. Um kurz nach 11 Uhr erfolgte die Festnahme eines 43-jährigen Ungarn. Dieser war vom Amtsgericht Marienberg (D) aufgrund von Gewaltdelikten mittels EU-Haftbefehl gesucht worden, weil er noch vor seiner Gerichtsverhandlung geflüchtet war. Wegen der Schwere der Delikte drohen dem Mann bis zu 15 Jahre Haft. Beide wurden über Auftrag der Staatsanwaltschaft Linz in die Justizanstalt Linz zum Zwecke des Auslieferungsverfahrens eingeliefert.

Warnung for Fake-Mails

Landeskriminalamt OÖ

Derzeit kommt es in Oberösterreich vermehrt zu Betrugsversuchen, bei der sich die Betrüger in einem E-Mail als Finanzamt ausgeben. Der Text lautet unter anderem wie folgt:

Sehr geehrte FinanzOnline-Teilnehmerin, sehr geehrter FinanzOnline-Teilnehmer,
Ihre Steuerrückerstattung von 1.850 EUR wurde zurückerstattet.
Klicken Sie einfach auf https://finanzonline.bmf.gv.at/rückerstattung und genehmigen Sie diese Transaktion.
Hinweis: Diese Nachricht wurde automatisiert erstellt. Bitte antworten Sie nicht darauf.
Freundliche Grüße
Ihr Finanzamt

Das Landeskriminalamt warnt Empfänger dieser E-Mails eindringlich davor den darin enthaltenen Link zu öffnen. Der Computer könnte dadurch mit Schadsoftware infiziert werden.

Landespolizeidirektion Oberösterreich

Assistenzeinsatz des Österreichischen Bundesheeres

380 Soldatinnen und Soldaten aus Oberösterreich und Niederösterreich befinden sich derzeit im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz. Zu deren Aufgaben zählen unter anderem die Sicherung der polizeilichen Infrastruktur an den offenen Grenzübergängen, die Unterstützung der Polizei bei den Grenzkontrollen, die Bewachung geschlossener Grenzübergänge, die Bestreifung der grünen Grenze Richtung Deutschland und Tschechien, sowie der Schutz der kritischen Infrastruktur am Flughafen Linz-Hörsching. Vor ihrem Assistenzeinsatz wurden die Soldatinnen und Soldaten durch Einsatztrainer der LPD OÖ geschult. „Die Unterstützungsleistungen des Österreichischen Bundesheeres sind sehr vielfältig und werden von der Polizei in Oberösterreich in hohem Maße geschätzt.“, sagt Landespolizeidirektor Andreas Pilsl.

Hecke in Brand gesetzt

Bezirk Linz Land

Zu einem vorsätzlich gelegten Heckenbrand durch bislang Unbekannte kam es am 6. Mai 2020 gegen 3:45 Uhr in der Trauner Josef Ressel Straße. Beim Eintreffen der Polizei hatte die Feuerwehr den Brand bereits gelöscht. Direkt neben der Hecke stand eine aufgedrehte Gasflasche auf der eine Kerze abgestellt war. Außerdem fanden die Einsatzkräfte in der Hecke eine präparierte Plastik- und eine Glasflasche mit Brandbeschleuniger als Inhalt. Die Thujenhecke, der Gartenzaun und die angrenzende Hauswand wurden durch den Brand beschädigt. Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Traun in Verbindung zu setzen.

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Bezirk Linz Land

Am 5. Mai 2020 kurz nach 20 Uhr ereignete sich im Stadtgebiet von Traun ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten. Dabei fuhr eine 18-Jährige aus dem Bezirk Linz Land mit ihrem Pkw auf der Schulstraße Richtung St. Dionysen. Am Beifahrersitz saß ihre 17-jährige Freundin aus Linz. Zur selben Zeit lenkte ein 42-jähriger türkischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Linz Land seinen Pkw auf der Tischlerstraße von der Johann-Roithner Straße kommend. An der Kreuzung der beiden Straßen kam es zum rechtwinkeligen Zusammenstoß. Dadurch wurden die beiden Jugendlichen unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das Kepleruniklinikum Linz eingeliefert. Der 42-Jährige blieb unverletzt.

Stadt Linz

Zivilstreife fand innerhalb einer Stunde mehrmals Suchtmittel

Bei Personskontrollen am Linzer Hauptbahnhof stellten Polizisten in Zivil am 5. Mai 2020 zwischen 22:50 Uhr und 23:50 Uhr bei drei Personen Suchtgift sicher. Ein 19-Jähriger Linzer hatte 0,85 Gramm und ein 20-jähriger Pakistani aus Linz 0,6 Gramm Marihuana bei sich. Bei einem 34-jährigen russischen Staatsbürger aus Linz fanden die Beamten 0,8 Gramm Heroin. Alle drei zeigten sich zum regelmäßigen Konsum der verbotenen Substanzen geständig. Sie werden bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV