LR Klinger zu Uniformübergabe an Rieder Soldaten: Gutes Zeichen – Bundesheer braucht jedoch mehr als nur neue Uniformen

LANDESKORRESPONDENZ

„Die heutige Übergabe der neuen Tarnuniformen in der Zehner Kaserne in Ried ist zwar ein gutes Zeichen an die Soldaten und durchaus notwendig, dennoch bedarf es für unser Bundesheer mehr als nur eine neue Uniform“, richtet Sicherheits-Landesrat KommR Ing. Wolfgang Klinger seine Forderung nach mehr Mitteln für das Bundesheer an die Bundesregierung. „Wir alle wissen, wie wichtig unser Bundesheer für die Sicherheit unserer Heimat, aber auch den Katastrophenschutz ist. Es ist an der Zeit, die Jahrzehnte des Aushungerns zu beenden und das Bundesheer so auszustatten, dass es seine Aufgaben ruhigen Gewissens umsetzen kann.“

„In Oberösterreich gibt es genügend Investitionsbedarf, egal ob bei der Infrastruktur der Kasernen selbst, oder auch der Ausrüstung für die verschiedenen Einheiten. Jeder einzelne Kasernenstandort ist für uns in Oberösterreich wichtig. Die Bundesregierung hat dafür Sorge zu tragen, dass unser Bundesheer als übergeordnete Sicherheitseinrichtung unserer Bevölkerung ihre Aufgaben entsprechend erfüllen kann. Dazu müssen endlich die entsprechenden Investitionen getätigt werden“, so Klinger abschließend.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV